,

Nach Pokal-Aus: „Müssen uns vor niemandem verstecken“

Der 1. FC Köln ist im DFB-Pokal in der zweiten Runde gegen den FC Schalke 04 ausgeschieden. Bis zur 88. Minute hatten die Geißböcke in Führung gelegen, ehe Bentaleb per Handelfmeter den Ausgleich besorgte. Am Ende fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen. Umso enttäuschter zeigten sich die Spieler nach einer starken Partie gegen den Bundesligisten. Die Stimmen zum Spiel. 

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Louis Schaub: „Die Enttäuschung ist sehr groß. Wir haben über 120 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht, es aber am Ende nicht für uns entscheiden können. Man hat gesehen, dass wir uns vor niemandem verstecken müssen. Wir haben von Anfang an gepflegten Fußball gespielt, unsere Torchancen gehabt. Deswegen können wir viele positive Dinge aus diesem Spiel mitnehmen. Wir müssen das Spiel so schnell wie möglich abhaken, weil wir am Montag in Hamburg ein wichtiges Spiel vor der Brust haben. Wenn wir dort so auftreten wie heute, dann wird es jeder Gegner gegen uns schwer haben.“

So bitter kann Fußball sein

Marco Höger: „Nach einem Elfmeterschießen ist es bitter und frustrierend, gerade für mich, der nicht getroffen hat. So bitter kann Fußball sein, das haben wir heute zu spüren bekommen. In der 88. Minute so einen Elfmeter zu bekommen, gerade mit einem Handspiel, bei dem die Auslegung nicht immer so glücklich ist, hätte man sich gewünscht, dass das Glück mal auf unserer Seite ist. Da hatte jeder darauf gewartet, dass der Schiedsrichter bald abpfeift und wir in die nächste Runde einziehen. Unsere Wahrnehmung heute war schon, dass wir gegen einen Bundesligisten mithalten können. Wir haben es nur in der Zweiten Liga zuletzt nicht so auf den Platz bekommen. Die Voraussetzungen waren heute aber auch andere. Heute war der letztjährige Vizemeister hierher, wir waren Außenseiter. Das ist ein anderes Spiel als gegen Heidenheim, weil die Gegner dann mit einem anderen Ziel und einer anderen Spielausrichtung gegen uns antreten. Es tut uns gut, wenn ein Gegner gegen uns mitspielen will. Das hat man heute gesehen. Jetzt müssen wir das in die Liga mitnehmen und gerade zuhause ein anderes Gesicht zeigen als zuletzt.“

Mark Uth: „Ich will den Elfmeter für mich persönlich nicht zu hoch hängen, aber es tut gut, der Mannschaft damit weitergeholfen zu haben. Ich hatte auf dem Spielfeld nicht auf dem Schirm, dass ich schon Gelb hatte. Nach dem Handspiel hätte man Gelb-Rot zeigen können.“

Domenico Tedesco: „Wir sind natürlich happy über das Erreichen der nächsten Runde. Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen sehr guten Gegner. Köln macht das super. So haben wir sie auch erwartet, mit viel Speed vorne. Das macht sie dann pressingresistent. Deswegen mussten wir uns etwas einfallen lassen. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel. Im ersten Durchgang hatten wir die ein oder andere Chance. Am Ende ist das Spiel fast verloren, kommen mit Wucht und Mentalität noch einmal zurück. Die Jungs auf der Bank haben voll mitgefiebert. Die Verlängerung war eher neutral. Auf beiden Seiten gab es Kontersituationen, die wir heute schlecht ausgespielt haben. Am Ende haben wir durch das Elfmeterschießen glücklich gewonnen.“

Ich denke, die Leute gehen heute zufrieden nach Hause

Markus Anfang: „Erstmal Gratulation zum Weiterkommen an Schalke. Für uns ist es wahnsinnig bitter, dass wir so ein Spiel verloren haben. Es tut schon weh, weil die Jungs ein richtig gutes Spiel gemacht haben. Wir waren über weite Phasen des Spiels die klarere Mannschaft, haben aber die ein oder andere Situation nicht gut genug verwertet. Dann sind wir in der Verlängerung und haben noch die ein oder andere Möglichkeit gehabt. Die Jungs haben weiter nach vorne gespielt und versucht das Spiel zu jeder Zeit zu entscheiden. Gegen eine Mannshaft, die wahnsinnig viel Qualität in ihren Reihen hat. Es wäre verdient gewesen, wenn sie sich belohnt hätten. Es ist auch bitter für uns, dass ein Spieler das Spiel entscheidet, der eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz sein darf. Ich denke, die Leute gehen heute zufrieden nach Hause, auch wenn wir verloren haben. Ich hoffe, dass wir für Montag gegen Hamburg viele gute Dinge mitnehmen können. Auch, wenn in der 2. Liga vieles anders läuft als heute.“

28 Kommentare
  1. mal im Ernst says:

    Der Anfang hat jetzt schon Angst nach Hamburg zu fahren. Immer die Schuldigen bei anderen suchen. Seine Einwechselungen eine Katastrophe, wie immer. Narrenfreiheit für seine Ex- Kieler Spieler. Kein Händchen bei der Auswahl für das 11er schießen. Alleine die Reihenfolge kann man nicht nachvollziehen. Treffen die Stürmer am Anfang sieht es ganz anders aus. Anfang Go Home

        • Bernd Müller says:

          Wieder mal eine Beleidigung von einem selberernannten Fachmann. Du und deine Kommentare nerven nur noch. Es wäre schön, wenn du deiner Ankündigung das Forum zu verlasssen, mal Taten folgen lassen würdest. Zum Glück ist alles endlich und irgenwann erledigt sich das von alleine, wenn der Geissblog nicht die Eier hat dich zu sperren. Sich hinter diesem bescheuerten Nickname zu verstecken sagt ja schon alles.
          Schönen Tag noch.

          • mal im Ernst says:

            Wo ihr alle auf einmal herkommt um euch über Beleidigungen zu äußern. Müller, bist wohl neu hier , denn einen Kommentar zu spielen habe ich leider noch nicht gelesen. Trinke Müllermilch und du bist der beste. Dein Schwager ist bestimmt der Klöckner.

        • Ernst Schwederski says:

          Warum sollte ich, außer Beleidigungen könnt ihr doch eh nix. Das hast du ja gerade wieder Eindrucksvoll bewiesen! Mittlerweile hat man es nur satt solche Kommentare zu lesen. Sei von Susannschen oder Pauli oder Dir. Geht am besten weiter spielen.

          • Ernst Schwederski says:

            @ mal im Ernst
            Ich bin bin wahrscheinlich mehr Deutscher und Kölner als du. Und länger hier beim Geissblog registriert sowieso. Nur weil nicht jeder immer weiter so schwachsinnige und kindische Kommentare abgibt wie ihr meint ihr hier wohl alle beleidigen zu können. Im wahren bekommt ihr aber wahrscheinlich nichts auf die Kette. So und könnt ihr mit euren Beleidigungen fortfahren…

  2. Paul says:

    Um es mit Hermann Gerland zu sagen: 3 x Pech ist Unvermögen. Es war wieder alles da, was den FC zu einem Loser-Verein macht. Wie kann man sagen, dass die Leute zufrieden nach Hause gehen, wenn der FC verloren hat? Sind wir jetzt im Zirkus?

    Was für ein Elend, Fan dieses Vereins zu sein!!!

  3. mal im Ernst says:

    Der Bundesliga-15. setzte sich in der zweiten Runde nach einer lange erschreckend schwachen Leistung bei Zweitligist 1. FC Köln glücklich mit 6:5 im Elfmeterschießen durch. Einige hier meinen das wir gegen den besten der ersten Liga gespielt haben. Träumt mal schön weiter.

  4. Joss says:

    Irgendwie unnötig die Niederlage gestern. War fest der Überzeugung, dass wir die Partie bis zum Schluß mit 1:0 gewinnen. Ohne den späten Elfer für Schalke wäre es bestimmt mit 1:0 für uns ausgegangen. Mere war gestern mehr als aufmerksam in der Abwehr – der hat ein Spiel auf Bundesliganiveau gemacht. Selbst der Fuss hat ihn hervorhebend gelobt.

    Guirassy reift zu einem richtigen Mentalitätsmonster heran – zudem klebt der Ball an seinem Fuß – macht richtig Spaß dem zuzuschauen – die Gegner haben auch mächtig Respekt vor ihm – gut so.

    Für Cordoba freue ich mich doppelt und dreifach – weiter so!

    Drechsler ne absolute Katastrophe und Zumutung – da könnte ich im Nachhinein noch Kotzen!

    Das Höger und Drechsler die Dinger versemmeln werden habe ich direkt geahnt. Mangels Konzentration und einer Scheißegaleinstellung – so habe ich das erlebt – zum Ärgern!! Warum läßt man diese beiden auch zum Präzisionsschuss antreten?!

    Der Einsatz von Zoller hat gestern von der Körpersprache und Technik gestimmt – sollte man fairerweise an dieser Stelle auch mal hervorheben!

    Schade.

  5. mal im Ernst says:

    Dominick Drexler Note 3 im Express
    Legte Cordoba die Führung auf. Mit guten Ideen. Hätte mit einem Kopfball in der Verlängerung alles klar machen können. Jagte den entscheidenden Elfer auf die Tribüne. Da lach ich mich schlapp.

    • Holger Dierks says:

      Lieber mal im Ernst, völlig richtig Deine Einschätzung. Bei einer solchen Express-Beurteilung kann man nur der Kopf schütteln oder sich Schlapplachen. Und besonders bemerkenswert: Du hast Deinen Kommentar ganz ohne Beleidigung geschafft! Ich glaube, da wächst etwas großes, schönes heran…
      Weiter so!

  6. standmattes says:

    Laßt mir bloß den’mal im Ernst‘ im Forum. Herrlich asozial! Weiter so!
    Ich hoffe, für Kölsch-Nachschub ist immer gesorgt.
    Das Spiel muß man richtig einordnen. Schalke ist aktuell ein Abstiegskandidat.
    Die Qualität ist arm und geht in Richtung 2. Liga.
    Der FC hat m.E. mit der derzeit bestmöglichen Aufstellung angefangen (evtl. Terodde für
    Cordoba) und die Partie mindestens ausgeglichen gestaltet. Mich freut besonders, dass
    Jonas Hector sich auf seiner Position wieder berappelt hat und ein Leistungsträger war.
    Mehr ist im Moment definitiv nicht möglich.

  7. Jose Mourinho says:

    Ob Höger als Erster schießen muss, halte ich für diskutabel. Im Zuge des allgemein angesagten Drexlerbashings jemanden für einen Fehlschuss zu kritisieren, der offensichtlich nicht antreten wollte und dann eben irgendwann musste, finde ich nur asozial. Passt aber natürlich zu den hier allgemein bekannten Trollen. Drexlers Art zu spielen muss man nicht mögen (mir fällt er auch ein paar mal zu oft) aber eine „Scheißegaleinstellung“ nun wirklich nicht.

      • Karl Heinz Lenz says:

        Der „Kicker“ bewertet Drexler im Pokalspiel gegen Schalke mit der Note 3. Ich kann dieses schlechte Reden über ihn auch nicht verstehen. Wie mir überhaupt auffällt, dass in den ersten Monaten dieser Saison in unseren Reihen ein maßloses Schimpfen über alles und über jeden herrscht. Wenn man dem folgt, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass unser Team vor allem aus Versagern zusammengesetzt ist: Timo Horn, Jannis Horn, Sobiech, Meré, Bader, Schmitz, Hector, Czichos, Höger, Zoller, Terodde, Clemens, Lehmann und noch einige andere wurden von uns hier derb in die Pfanne gehauen. Natürlich auch der Trainer und der Sport-Geschäftsführer. Und der Vorstand selbstverständlich. Die „aktive Fanszene“ hat sowie ihre Gründe zu vielen Dauerbeschwerden. Dazu im Vergleich war die Diskussion in unserem Forum in der zurückliegenden „Katastrophen-Saison“ ruhig, sachlich und freundlich. Was ist los?

      • NICK says:

        Wenn Drexler nicht antreten wollte, warum schießt er dann als Siebter? Da hätte es ja genug andere noch gegeben, die vor ihm hätten schießen können. Nein! Wer in der Reihenfolge als Siebter schießt kann sich nicht damit raus reden, dass er nicht schießen wollte.

        So wie er geschossen hat – quasi kurz umgedreht und ohne Anlauf geschossen, da hätte er auch mit einer Hand auf den Ball packen, 10 mal im Kreis laufen und dann aufs Tor schießen können – DANN hätte er eine Ausrede gehabt.

  8. Adam Klöppel says:

    Leute, wer, wann an welcher Stelle den Elfer schießt ist doch irrelevant.

    Ihr habt doch bestimmt schon alle in Eurer Fußballkarriere mindestens ein Elfmeterschießen durchgemacht, oder? Ich habe eine Viehlzahl hinter mir. Habe als Erster geschossen und auch als Letzter. Häufig getroffen und auch einmal den letzten am Winkel vorbeigesetzt und wir sind aus dem Pokal raus.

    Die einfache Formel lautet: Das Ding muss rein! Und wer verschießt muss halt damit zu Recht kommen. Das macht aber keinen zum schlechten Spieler und es macht auch keiner absichtlich.

    Wir sind draußen – Mund abputzen und weiter!

  9. OlliW says:

    Ich hab mich ja noch gar nicht geäußert ;-)

    Fand das Spiel mehr als ordentlich, der Sieg wäre in allen Belangen verdient gewesen, Uth muss vom Platz fliegen. Vorher muss man das 2:0 machen. Das sind die Fakten.

    Das ganze Team hat eine gute Figur gemacht. Ich fand auch, dass Drexler im Spiel völlig okay war. Aber seit zwei, drei Spielen kriegt er seine letzten Pässe, Bälle und Flanken nicht mehr an gefährlich den Mann. Meist kommen die zu hoch, es gehen die Flanken ins Tor Aus oder weit über den Strafraum. DAHER hätte ich ihn nicht den Elfer schießen lassen. Ich dachte erst, es tritt ein anderer an. Als ich dann Drexler sah, rief ich in die Runde: „Nein! Passt auf, der haut den drüber!“- So kam es. Ich weiß auch nicht, aber bei diesem Spiel war ich fast Orakel-tauglich. Man kann es hier nachlesen, dass ich das faxt genau so vorhergesehen habe. Meine vier „Vorhersagen“ sind alle eingetroffen – im Ergebnis zumindest:
    – Ich sagte, wenn der FC ausscheidet, dann nicht, weil Schalke besser wäre – waren sie nicht
    – Ich sagte, der FC wird sich an der Abwehr die Zähne ausbeißen, vielleicht schaffen sie ein Tor mehr nicht – dä
    – Ich schrieb, dass Schalke nicht treffen wird, außer per Standard oder Konter, der schlecht verteidigt wird – fast, es war ein Elfer aufgrund unglücklicher Verteidigung
    – Und ich hab „prophezeit“, dass Mark „Ich liebe meinen FC so sehr-„Uth das entscheidende Tor macht – Dä! (Wenngleich man dafür ein Elfmeterschießen brauchte und die Hand-Karte-Regeln außer Kraft setzen musste!)
    Dennoch wäre ich gerne Lügen gestraft worden und es ist sehr selten, dass ich mit Tipps richtig liege. Diesmal war es einfach. ;-)

    Und trotzdem gibt es wieder die üblichen Verdächtigen, die die Mannschaft schlecht reden, weil der Trainer „es nicht kann“, immer falsch aufstellt, was ja kein Wunder ist, da der Kader von Veh (der es auch nicht kann und nie konnte) schlecht zusammengekauft wurde, was der Vorstand Schuld ist, der das nicht verhindert hat, weil der lieber in China/beim Karneval/ in Altenheimen abhängt, als sich um Fußball zu kümmern (von dem er eh keine Ahnung hat). Daher: Vorstand raus, dann verschießt auch Höger keinen Elfer!

    Dessen ungeachtet gilt das, was Adam oben sagt: Mund abputzen und weiter.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar