Simon Terodde. (Foto: Mika Volkmann)

Nach Sobiech und Meré: Jetzt hat’s auch Terodde erwischt

In der Defensive kann der 1. FC Köln aufatmen. Nach Jorge Meré am Mittwoch hat auch Lasse Sobiech am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainiert und seinen Infekt überwunden. Dagegen fehlten mit Simon Terodde und Dominick Drexler zwei wichtige Offensivspieler.

Köln – Zu Wochenbeginn hatten sich Jorge Meré und Lasse Sobiech krank abgemeldet. Die beiden Innenverteidiger kehrten aber am Mittwoch und Donnerstag zurück ins Mannschaftstraining und werden, sollte es dabei bleiben, am Montag gegen den MSV Duisburg zur Verfügung stehen.

Höger mit muskulären Problemen

Am Donnerstag aber fehlten nun mit Simon Terodde und Dominick Drexler die beiden zuletzt überragenden Offensivkräfte. Auch sie pausierten krank, konnten aber zumindest individuell auf dem Ergometer eine Einheit absolvieren. Ob sie bis Montag wieder fit sein werden, wird sich erst am Wochenende herausstellen.

Marcel Risse wird wegen seinen gezogenen Weisheitszähnen ausfallen. Dieses Schicksal dürfte Marco Höger erspart bleiben. Doch der Sechser laboriert an muskulären Problemen. Dennoch hofft Trainer Markus Anfang, dass Höger am Montag dabei sein wird. Dann kommt der Tabellenletzte aus Duisburg ins RheinEnergieStadion.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen