,

Nach Sobiech und Meré: Jetzt hat’s auch Terodde erwischt

In der Defensive kann der 1. FC Köln aufatmen. Nach Jorge Meré am Mittwoch hat auch Lasse Sobiech am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainiert und seinen Infekt überwunden. Dagegen fehlten mit Simon Terodde und Dominick Drexler zwei wichtige Offensivspieler.

Köln – Zu Wochenbeginn hatten sich Jorge Meré und Lasse Sobiech krank abgemeldet. Die beiden Innenverteidiger kehrten aber am Mittwoch und Donnerstag zurück ins Mannschaftstraining und werden, sollte es dabei bleiben, am Montag gegen den MSV Duisburg zur Verfügung stehen.

Höger mit muskulären Problemen

Am Donnerstag aber fehlten nun mit Simon Terodde und Dominick Drexler die beiden zuletzt überragenden Offensivkräfte. Auch sie pausierten krank, konnten aber zumindest individuell auf dem Ergometer eine Einheit absolvieren. Ob sie bis Montag wieder fit sein werden, wird sich erst am Wochenende herausstellen.

Marcel Risse wird wegen seinen gezogenen Weisheitszähnen ausfallen. Dieses Schicksal dürfte Marco Höger erspart bleiben. Doch der Sechser laboriert an muskulären Problemen. Dennoch hofft Trainer Markus Anfang, dass Höger am Montag dabei sein wird. Dann kommt der Tabellenletzte aus Duisburg ins RheinEnergieStadion.

3 Kommentare
  1. CK says:

    und selbst wenn nicht…

    Cordoba
    Guirassy, Koziello, Schaub, Clemens
    Höger/Öczan
    Hector, Czichios, Meré, Bader/Schmitz
    Horn

    immer noch eine gute Manschaft.

    Alternativ falls man es Öczan nicht zutraut, für den fall das Höger ausfällt J. Horn auf LV und Hector wieder auf die 6…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar