,

„So ein Spiel abzuliefern, kann nicht unser Anspruch sein“


Der 1. FC Köln hat nach einer schwachen Leistung am 9. Spieltag gegen den MSV Duisburg mit 1:2 (1:1) verloren. Entsprechend nahmen weder die Spieler noch Trainer Markus Anfang nach der Partie ein Blatt vor den Mund. Der Effzeh leistete sich so viele Fehler, dass der Tabellenführer selbst gegen den Letzten verdient verlor. Die Stimmen zum Spiel.

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Marco Höger: „Wir haben Scheiße gespielt! Trotzdem muss man dann ein 1:1 mitnehmen, wenn man merkt, dass es nicht läuft. Aber wir machen es den Gegnern gerade zuhause zu leicht, gegen uns ein Tor zu machen. Es ist immer wieder ein individueller Fehler dabei oder dass jemand pennt. Das wird auch in der Zweiten Liga bestraft. Heute wollten wir wieder zu viel, weil wir gerade zuhause die Punkte holen wollen. Das ist nach hinten losgegangen. Ende.“

Timo Horn: „Wir sind sehr schlecht in die Partie gekommen, hatten viele Ballverluste und Aussetzer, die uns so sonst nicht passieren. Wir waren nicht so konzentriert wie in den letzten Wochen, auf der anderen Seite hat man gemerkt, dass die Duisburger Mut geschöpft haben unter dem neuen Trainer. Wir hatten in der zweiten Halbzeit zwei, drei richtig gute Möglichkeiten, aber im Endeffekt müssen wir generell viel dominanter auftreten. Wenn der Erste gegen den Letzten verliert, können wir nicht zufrieden sein. Es kann nicht unser Anspruch sein, so ein Spiel abzuliefern. Wir wissen, das war nicht gut. Deswegen kommt die Länderspielpause zu einem ungünstigen Zeitpunkt, weil wir das so schnell wie möglich wieder gut machen wollen. Aber wir werden genau hinschauen und alles analysieren, damit das nicht noch einmal vorkommt.“

Wir hätten nicht verdient gehabt zu gewinnen

Torsten Lieberknecht: „Ich denke, dass der MSV heute ein gutes Bild abgegeben hat. Nicht nur auf dem Platz, sondern auf den Rängen. Das war ein ordentlicher und ganz wichtiger Einstand. Mich freut es am meisten für die Jungs in der Kabine. Ich habe diese Woche gemerkt, als ich ankam, dass jeder gewillt ist anzupacken. Daher freut man sich umso mehr, dass so ein Ergebnis bei rausgekommen ist. Wir haben viel taktisch variieren müssen, weil der 1. FC Köln eine unheimlich hohe Qualität hat. Das war heute ein erster, schöner Schritt. Mehr aber auch nicht.“

Markus Anfang: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Wir haben eine Mannschaft, gegen die wir von Beginn an mit viel Druck spielen wollten, aufgebaut. In der ersten Halbzeit war das richtig schlecht von uns. Das war nicht das, was wir uns vorstellen. Wir haben vielleicht nur 45 Minuten so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Ich weiß nicht, ob es verdient ist, dass wir das Spiel verloren haben. Aber wir hätten nicht verdient gehabt zu gewinnen. Das ist nicht der Anspruch, den wir haben. Wir stehen insgesamt nicht schlecht da, aber sehen immer wieder, dass es unheimlich schwer ist, Spiele zu gewinnen. Wir hätten es heute einfach nicht verdient gehabt. In der Länderspielpause werden wir uns jetzt wieder neu aufstellen und versuchen, in Kiel wieder drei Punkte zu holen.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar