,

Fünf Stürmer sind einer zu viel: Wechselt Zoller nach Bochum?


Mit Anthony Modeste hat der 1. FC Köln seinen fünften Stürmer verpflichtet. Damit herrscht im Angriff der Geißböcke ein Überangebot. Für den ohnehin schon mit wenig Einsatzzeit bedachten Simon Zoller könnte ein Wechsel in der Winterpause damit konkrete Formen annehmen.

Köln – Simon Zoller kann derzeit nicht zufrieden sein. Bislang kommt der Stürmer in dieser Saison nur auf zwei Einsätze. Acht Mal stand der 27-jährige überhaupt nicht im Kader der Geißböcke. Und auch gegen den SV Darmstadt 98 wird Zoller von zuhause aus zusehen müssen. Mit der Hoffnung, endlich über seine Reservistenrolle hinaus zu kommen, ist der Angreifer nach dem Abstieg in der Domstadt geblieben. Doch unter Markus Anfang spielt Zoller im Sturm nun überhaupt keine Rolle mehr.

Angebot aus Bochum soll vorliegen

Für Zoller, der schon im letzten Winter ein Angebot aus Spanien ausgeschlagen und sich auch im Sommer gegen einen Wechsel entschieden hatte, rückt ein Transfer in der kommenden Winterpause immer mehr in den Fokus. Wie die WAZ berichtet, hat der VfL Bochum Interesse an einer Verpflichtung des Kölners. Schon im Sommer klopfte der VfL an, erhielt aber eine Absage. Nun könnte Bewegung in einen möglichen Transfer kommen. Angeblich will der Angreifer in den nächsten Tagen bei den Verantwortlichen des Effzeh um ein Gespräch bitten. Beim Effzeh steht Zoller noch bis 2020 unter Vertrag. Eine Ablöse würde für den Angreifer also in jedem Fall fällig. Außerdem sollen neben dem VfL Bochum noch weitere Zweitligisten an einer Verpflichtung des Kölners interessiert sein.

Nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN würde der Verein dem Spieler keine Steine in den Weg legen. Nach der Modeste-Verpflichtung und der Umstellung auf ein Zwei-Stürmer-System planen die Kölner aktuell mit vier Angreifern – und damit perspektivisch ohne Simon Zoller.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar