,

Hamburg kommt zu früh: Koziello muss sich gedulden

Der 1. FC Köln wird am Sonntag ohne Vincent Koziello zum Auswärtsspiel beim Hamburger SV aufbrechen. Der Franzose trainiert zwar inzwischen wieder mit der Mannschaft. Doch Trainer Markus Anfang schloss einen Einsatz des Mittelfeldspielers beim Mit-Absteiger aus.

Köln – Für viele Fans ist Vincent Koziello weiterhin einer der großen Hoffnungsträger auf eine spielerisch bessere Zukunft des 1. FC Köln. Der kleine Franzose ist fraglos der beste Techniker im Team der Geissböcke. Nur konnte sich der 23-Jährige bislang noch nicht entscheidend durchsetzen.

Zuletzt lag dies auch an einer Schulterverletzung, die er sich in der Länderspielpause zugezogen hatte. Nach einem starken Spiel bei Arminia Bielefeld und einem schwächeren gegen Duisburg war für den Mittelfeldspieler wieder Pause. Zumindest konnte aber die erste Prognose, ein Ausfall bis zur Winterpause, revidiert werden. Inzwischen ist Koziello wieder im Mannschaftstraining. Für das Duell beim HSV wird es aber noch nicht reichen.

„Vinc ist kurz vor dem Spiel gegen Schalke ins Mannschaftstraining eingestiegen. Wir wollen ihm, wenn im Training nichts Außergewöhnliches mehr passiert, die Zeit bis nach dem HSV-Spiel geben“, sagte Trainer Markus Anfang. Sollte sich also nicht noch ein anderer Spieler kurzfristig verletzten, wird Koziello noch nicht wieder im Kader stehen. Stattdessen soll er am Montag und Dienstag noch individuell trainieren, um dann am Mittwoch gemeinsam mit den Teamkollegen die Vorbereitung auf das Spiel am Samstag gegen Dresden aufzunehmen. Dann könnte der Techniker sein Comeback feiern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar