,

Höger gesperrt, Koziello verletzt: Wer spielt auf der Sechs?

Der 1. FC Köln muss am Freitagabend gegen den VfL Bochum auf Marco Höger verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte, die er gegen den 1. FC Magdeburg kassiert hatte. Weil auch Vincent Koziello verletzt ausfällt, muss Markus Anfang im Vergleich zu den Vorwochen umdenken.

Köln – „Bis auf die Langzeitverletzten und Marco Höger werden uns wahrscheinlich alle Spieler zur Verfügung stehen“, sagte Anfang am Mittwoch. Louis Schaub ist wieder im Mannschaftstraining, könnte für das Spiel gegen Bochum rechtzeitig fit werden. Simon Terodde fehlte am Mittwoch zwar wegen leichter Probleme am Hüftbeuger, soll aber am Donnerstag wieder trainieren.

Bleibt also vor allem die Personalie Höger, die Anfang beschäftigt. Dieser hatte gegen Magdeburg kurz vor Schluss beim Stand von 2:0 zu einer wohl unnötigen Grätsche im Mittelfeld angesetzt und dafür Gelb kassiert. Gegen Bochum muss also eine Alternative her. „Wir haben einige Optionen: Salih, Matze und Jonas haben schon auf dieser Position gespielt“, sagte Anfang am Mittwoch und reduzierte damit die Auswahl der Kandidaten auf Özcan, Lehmann und Hector.

Die wahrscheinlichste Variante scheint Kapitän Hector zu sein: Der variable Linksfuß hatte zuletzt wegen muskulärer Probleme gefehlt, Jannes Horn hatte ihn links vertreten. Gegen Magdeburg musste Horn wieder auf die Bank, Hector spielte. Nun könnte Anfang den Spieß wieder umdrehen, Horn nach links stellen und Hector ins Zentrum ziehen. Da der FC-Coach allerdings in den letzten beiden Spielen etwas überraschend auch Matthias Lehmann wieder Spielzeit gab, könnte der ehemalige Kapitän in seiner wohl letzten Saison für den FC noch einmal in die Startelf rücken.

Dies wäre allerdings eine faustdicke Überraschung, schließlich hatte Salih Özcan in der Vorbereitung diese Position häufig bekleidet, nachdem Höger mit einer Schulterverletzung ausgefallen war. Der Youngster spielt zwar bislang eine wenig konstante Saison mit Höhen und Tiefen. Doch schon im Hinspiel hatte der 20-Jährige gegen den VfL von Beginn an auf dem Rasen gestanden. „Wir werden im Training einiges ausprobieren und dann entscheiden, wer zum Einsatz kommt“, kündigte Anfang an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar