,

Veh mit Sonderlob für Drexler: „Zu Höherem berufen“

Gegen Regensburg war Dominick Drexler der überragende Mann beim 1. FC Köln. Das 1:0 durch Simon Terodde bereitete der 28-Jährige noch vor. Das 2:0 und 3:1 erzielte der Neuzugang dann selbst. Drexler kommt beim Effzeh immer besser in Schwung und widerlegt damit die Kritiker seines Transfers.

Köln – Für 4,5 Millionen Euro war Drexler im Sommer von Kiel über Dänemark nach Köln gewechselt. Ein Doppel-Transfer, der dem FC Kritik eingebracht hatte, weil er unnötig teuer gewesen sei. Doch Köln hatte die Chance gesehen, den besten Offensivspieler der Vorsaison (zwölf Tore, elf Vorlagen) zu verpflichten, der sich zu einem Zeitpunkt für den FC Midtjylland entschieden hatte, als Köln noch andere Überlegungen verfolgt hatte.

Nun kam Drexler also im Sommer aus Midtjylland nach Köln als letzter Neuzugang. In den Fan-Foren sehen ihn weiterhin einige Anhänger kritisch. Doch die vier Siege in Folge sind auch eng mit dem Namen Drexler verbunden. Gegen Dresden eine Vorlage, gegen Darmstadt war es seine Idee, die zum 1:0 führte, gegen Fürth machte er das 1:0 und holte den Elfmeter zum 2:0 raus. Nun die Gala in Regensburg. „In der jetzigen Situation ist das höchste Gut, Demut zu zeigen“, sagte Drexler nach der Partie. „Ich bin nicht hier, um die Marke Drexler zu pushen, sondern um den 1. FC Köln voranzutreiben.“

Sein 2:0 kurz vor der Pause beim SSV Jahn nach Vorlage des ehemaligen Kieler Mitspielers Rafael Czichos war noch ein Produkt vergangener Zeiten. „Das 2:0 war so gewollt. Wenn ich sehe, dass Rafa den Ball so bekommt und gut kontrollieren kann, weiß ich, dass ich im Rücken der Abwehr gut einlaufen kann“, sagte Drexler. „Ich musste nur einmal kurz ‚Rafa‘ rufen, er hat Blickkontakt aufgenommen, und dann ist das ein Automatismus von früher, sodass ich nicht noch einmal gucken musste, ob der Ball auch wirklich kommt.“ Eine Kieler Kombination also, die der FC am Freitagabend gerne mitnahm. Und nachdem Drexler in Hälfte zwei das 3:1 erst einleitete und dann selbst erzielte, konnte sich der Spieler freuen, mit nun drei Toren und neun Vorlagen auf einem ähnlichen Weg wie in der vergangenen Saison mit Kiel zu liegen.

Das freute am Freitagabend in Regensburg auch Sportchef Armin Veh. „Dass Dominick Drexler getroffen hat, ist wichtig. Wir haben vorne zwei Stürmer, die treffen. Dass wir aber auch dahinter Leute haben, die treffen, ist wichtig“, sagte der Sportchef. Köln hatte es in der Vergangenheit genau daran gefehlt, an torgefährlichen Mittelfeldspielern in der zweiten Reihe. Drexler und Louis Schaub scheinen diese Aufgabe nun inzwischen angenommen zu haben. Das 3-5-2 hilft ihnen dabei genauso wie die raumgreifende und -füllende Arbeit von Terodde und Cordoba an vorderster Front.

Veh freute sich aber besonders für Drexler selbst. „Bei seinem zweiten Tor hat man seine Klasse gesehen. Es ist interessant, wie Karrieren manchmal verlaufen“, sagte Veh und verwies auf das vermeintlich hohe Alter von Drexler und auch Czichos (beide 28). „Drexler hätte schon viel eher oben spielen müssen. Czichos genauso. Wie lange haben die in Erfurt oder Kiel gespielt? Das sind Spieler, die zu Höherem berufen sind.“ Den FC sollen sie zum Aufstieg führen. Danach sollen sie die Chance bekommen, die Lorbeeren des Sportchefs in der Bundesliga zu bestätigen.

13 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Auf Drexler würd ich schon wetten in Liga 1,aber bei Czichos bin ich mir nicht sicher Er hat den rechten Fuss überspitzt gesagt nur um nicht umzufallen Das muss auch im fortgeschrittenem Alter noch besser werden,sonst gibts richtig Probleme im eins gegen eins

  2. NICK says:

    Naja…auch Drexler wird sich auch noch beweisen müssen in Liga 1. Seine Transfersumme war auf jeden Fall schonmal erstligareif. Aber wir kenne ja genug Spieler vom Format „Für die zweite Liga zu gut, für die erste zu schlecht“. Drexler & Czichos spielen gerade mal ihre zweite Zweitligasaison, bis man hier von „für die Zweite Liga zu gut“ sprechen kann, müssen sie dann auch erst noch beweisen. Drexler ist mir bisher mehr mit Theatralik aufgefallen als mit einer Leistung „für die zweite Liga zu gut“. Das Regensburgspiel war allerdings stark von ihm und er ist ja auch neu im Verein und muss sich erstmal einleben und zurecht finden, vorallem das er jetzt so im Fan und Pressefokus steht, das war bisher bei seinen vorherigen Stationen sicher nicht so der Fall…von daher braucht man in Köln sicher eine grössere Eingewöhnungszeit, als irgendwo, wo man nicht so im Fokus steht und alles auf die Goldwaage gelegt wird…

  3. Gerd Mrosk says:

    Mehr mit Thetralik aufgefalen als mit Leistung?Starker Tobak Was ich sehe ist schon ,das er noch des öfteren abtaucht während des Spiels,aber wenns gefragt ist,ist er genauso plötzlich fast immer an den Toren beteiligt Natürlich muss er sich noch beweisen in der Beletage,aber das müssen 6 oder 7 aus der Stammelf auch Er bringt jedenfalls alles mit

  4. LOCUTUS says:

    Was sind bitte heutzutage 4,5 Millionen?! Ein feuchter Furz, sonst nichts.
    Drexler war zudem bisher jeden Cent wert, auch wenn er hier sehr oft (zu unrecht) kritisiert und diffamiert wird (..was bedeutet wohl der „Finger in die Ohren-Jubel!? ;) ).
    Ich gönne ihm jedes Erfolgserlebnis, feiner Techniker, weiter so!

  5. Boom77 says:

    Also ich finde, dass an der Leistung von Drexler bisher nichts auszusetzen ist. Könnte er noch mehr bringen und noch mehr Präsenz zeigen. Sicher… von wem wünscht man sich das nicht. Geht dieser Wunsch aber in Erfüllung spielt er bald beim BVB und nicht mehr bei uns ;)

    Kurzum… 12 Scorer-Punkte (3 Tore und 9 Vorlagen) in einer – noch nicht mal zu Ende gespielten – Halbserie sind eine richtig gute Leistung. Da kommt man nicht umhin. Das muss man schon positiv anerkennen. Ruhig weiter so, Herr Drexler! Dann kann ich auch mit dem bisschen „Theatralik“ und damit leben, dass Sie manchmal noch im Spiel untertauchen… Solange nicht die ganze Mannschaft untertaucht.

  6. OlliW says:

    Seh‘ ich auch so. Rührt die pauschale Kritik an Drexler eigentlich ausschließlich von den drei unglücklichen Flanken, die er gegen Heidenheim (nicht) geschlagen hat? Oder war da noch mehr dauerhafter Mist? Denke sein nicht ganz so gutes Spiel passte ins Bild des insgesamt nicht ganz so guten Spiels der gesamten Mannschaft in den sieglosen Spielen Oktober (nämlich Duisburg, Kiel, Heidenheim und das unterirdisch gruselige und hoffentlich im April in Müngersdorf korrigierte Hamburg!). Kann insgesamt an Drexler wenig aussetzen. Und immer, wenn einer gemeckert hat, hab ich demjenigen die zahlreichen Assists vorgehalten. Dann ist meist Ruhe.

    • Boom77 says:

      Vielleicht liegt es tatsächlich auch an der Ablöse…. Aber wie auch Cordoba kann auch der Drexler da nix für. Und im Gegensatz zu Cordobar zahlt Drexler die Ablöse (ob sie nun zu hoch war oder nicht und ob sie nun heutzutage für so einen Spieler einfach das ist, was man bezahlen muss, oder nicht) auch schon in seinem ersten Jahr durchaus zurück.

      Und bevor mir wieder vorgeworfen wird, dass ich „verstecktes“ Cordoba-Bashing betreibe… Auch Cordoba beginnt nun damit, seine Ablöse teilweise zurück zu zahlen… Ich hoffe, das bleibt bei ihm so (wünsche ich ihm auch für ihn persönlich, denn das fühlt sich auch für ihn sicher besser an) und er zahlt sie weiterhin (hoffentlich dann auch in Liga 1) zurück… In der letzten Saison hat er es halt einfach nicht getan… Aber ich will weder jetzt himmelhochjauchzend noch nachtragend bei Cordoba sein.

      • Flizzy says:

        Ich muss meine Meinung über Drexler definitiv revidieren. Sein Spiel hatte mich gar nicht so gestört, es war mehr sein Verhalten auf dem Platz. Das hat sich jetzt immens gebessert die letzten Spiele seid der Pleite gegen den HSV. Zudem steigert er seine Leistung. Im Endeffekt gehen die 4,5 Mio Ablöse schon in Ordnung, auch im Bezug auf seine Tore und Assists. In der Offensive ist er momentan nicht wegzudenken.

        Für Cordoba freue ich mich riesig. Endlich haben die Verantwortlichen erkannt, dass er kein Knipser sondern ein Tank ist, der für seinen Sturmpartner die Abwehr „auseinander tritt“.

        Das Team momentan gefällt mir bis auf die 6er Position echt gut.

        ————————Horn————————–
        ————Bader—–Mere—–Czichos————
        Risse—-Schaub—-Koziello—-Drexler—-Hector
        ————–Cordoba——–Terodde—————-

      • Klio says:

        Die Ablöse wird tatsächlich in einigen Beiträgen den Spieler fast persönlich zum Vorwurf gemacht. Dafür kann natürlich kein Spieler etwas. Das kann höchstens ein Thema sein, wenn es um Schmadtke oder Veh geht. Aber selbst dann sollte man daran denken, dass eine Ablösezahlung immer nur eine Prognose der zukünftigen Leistung gewesen ist – im Nachhinein ist es einfach. Jetzt kann man z.B. sehen, welch ein Potential man in Cordoba gesehen hat (auch wenn die Ablöse natürlich exorbitant war, aber das war letztlich Schmadtkes Entscheidung).

        Bei Drexler kommt neben der Ablöse (die ich bei dem, was er zur Mannschaftsleistung beitragen kann, gar nicht so hoch finde) noch der etwas „unorthodoxe“ Umweg über Dänemark. Dazu kommt dann auch noch die Vorgeschichte mit Kiel und Anfang: Wer gegen Anfang ist, nimmt gerne jede Gelegenheit wahr, um Drexler zu bashen (Czichos wird meiner Meinung nach auch deshalb von manchen kritischer gesehen, als es seiner wirklichen Leistung entspricht).

        Mit seinem Auftreten auf dem Platz polarisiert Drexler natürlich. Aber nicht wenige haben sich vor der Saison genau so einen Typ für den etwas braven FC-Kader gewünscht. Es fing an mit dem leichten Schubser im ersten Spiel (gerade so, dass es kein Foul war), mit dem Drexler den Bochumer zum Eigentor zwingt. Mit dem Auftreten kann er die Mannschaft für die Art von Kampfspiel mitreißen, das gerade in der 2. Liga notwendig sein kann. Natürlich kann es sein, dass ein Spieler mit so einer Emotionalität auch etwas drüber ist. Kann man sicher im Einzelfall kritisieren, ist aber nichts, weshalb man einen Spieler in Bausch und Bogen verdammen darf. Emotionalität kocht halt manchmal hoch. Generell ist es aber nichts grob Unfaires, meist die Art Schlitzohrigkeit, die dem FC etwas abgegangen ist in den letzten Spielzeiten.

        • Gerd Mrosk says:

          Auf jeden Fall kam mir die Mannschaft nicht nur letztes Jahr ,sondern komplett unter Stöger,etwas zu brav vor Typen wie Lehmann früher,Höger jetzt und auch Drexler kann man sehr gut in einer Truppe gebrauchen Schliesslich ist das ganze eine Mixtur in der Mannschaft Drexler verkörpert beides,sowohl Schlitzohrigkeit bis hin zur Nickligkeit,mitnichten Unfairness,aber auch das filigrane Spiel mit Geistesblitzen aber auch Ruhepausen ,wie man es bei der Spezies oft antrifft Kurzum,bester und wertvollster Neuzugang

  7. mcwolli77 says:

    Guten Morgen zusammen, Drexler kommt mir auch zu oft schlechter Weg als er ist. 3 Tore und 9 Vorlagen sollten über jeden Zweifel erhaben sein.
    Manchmal will er mit dem Kopf durch die Wand, jedoch braucht es doch auch genau solche Typen um mal etwas unerwartetes zu machen und auch mehr als einen Gegenspieler bei seinen Aktionen zu binden und Räume für andere zu schaffen.
    Aber vor allem wird oft nicht Wert geschätzt was der Typ rackert und ackert. Das sieht nicht immer schön aus, ist aber ungemein wichtig für die Stabilität. Alleine wie er gegen Regensburg am 16er den Ball mit einer Grätsche erobert. Okay der Ball den er dann spielt ist nicht schön und Messi Like, aber wichtig. Für mich bringt er alles mit um auch in der ersten Liga zu bestehen.

    Czichos ist sehr robust und mittlerweile sehr abgeklärt in seinen Aktionen. Ein absoluter Stabilisator im Team. 1 Liga ? Einfach mal abwarten.
    Damals als Maroh aus Nürnberg kam hat auch jeder gefragt ob das für die erste Liga reicht. Die Antwort kennt jeder !!!

    Die Schwächeperiode wurde dann plötzlich nur an den Spielern mit hoher Ablöse festgemacht, obwohl die Spieler soweit ich weiß Ihre Ablösen nicht selber festlegen und zahlen. Aber ich bin ja nur Fan.

    Zur Ablöse ist doch alles gesagt und 4,5 Mil. in der heutigen Zeit ? Lächerlich, auch wenn das natürlich eine Summe ist die für uns Ottonormalos utopisch ist.

    Letzten Endes scheinen sich die Jungs gefunden zu haben und wir sollten auch wenn es mal wieder eine Niederlage setzt, diese wird kommen, unsere Mannschaft und jeden einzelnen für unseren FC kickenden Spieler unterstützen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar