,

Werden Cordoba & Terodde das treffsicherste Duo der FC-Historie?


Simon Terodde und Jhon Cordoba haben gemeinsam bereits 29 Tore in der Zweiten Liga erzielt. Damit bilden die beiden Angreifer des 1. FC Köln nicht nur das gefährlichste Sturmduo in Deutschlands Profiligen, sondern auch den besten Angriff im Vergleich mit Europas Topligen. In den verbliebenen 16 Ligaspielen könnten Terodde und Cordoba zudem das treffsicherste Sturmduo in der FC-Historie werden – bezogen auf die Anzahl der Tore in einer Saison.

Köln – Hans Schäfer erzielte die meisten Pflichtspieltore für den 1. FC Köln (306). Hannes Löhr ist der ewige Rekordhalter der Geissböcke in der Bundesliga (166 Tore). In der Zweiten Liga erzielte Matthias Scherz die meisten Tore in der FC-Historie (45). Insgesamt sieben Mal wurde ein Spieler des 1. FC Köln der Torschützenkönig der jeweiligen Liga. Und die 34 Tore von Dieter Müller aus der Saison 1976/77 sind bis heute ungebrochen.

Letzteren Rekord nimmt Simon Terodde in dieser Saison in Angriff – als schon jetzt fast sicherer Torschützenkönig der laufenden Zweitliga-Saison und damit als die Nummer acht in der FC-Historie. Zwar nicht in der Bundesliga, sondern im Unterhaus. Doch nach seinen 22 Toren in den ersten 18 Zweitliga-Spielen liegt Terodde nicht nur elf Treffer vor seinen ärgsten Konkurrenten um die Torjägerkanone in Liga zwei. Dieter Müllers Rekord (34) ist bei Teroddes aktueller Torquote in realistische Nähe gerückt.

Allerdings nimmt es Terodde nicht nur mit diesem Rekord alleine auf. Auch ein zweiter aus der gleichen Saison 76/77 könnte fallen: der Rekord des erfolgreichsten Sturmduos in der Geschichte des 1. FC Köln. Müller (34) und Roger van Gool (10) erzielten damals gemeinsam insgesamt 44 Treffer, so viele wie vorher und nachher kein Sturmduo der Geissböcke. Nicht in der Double-Saison 77/78 mit Müller und Flohe, nicht mit Torschützenkönig Klaus Allofs und Pierre Littbarski in der Saison 1984/85. Auch nicht mit Löhr und Carl-Heinz Rühl, als Löhr in der Saison 1967/68 die Kanone holte. Und auch nicht in Liga zwei, als Milivoje Novakovic (20) und Patrick Helmes (17) 2007/08 oder als Lukas Podolski (24) und Matthias Scherz (11) 2004/05 den FC zum Aufstieg schossen.

Teroddes 22 Tore in 18 Spielen sind freilich außergewöhnlich. Cordoba jedoch kam erst in der zweiten Hälfte der Hinrunde zusammen mit Terodde ins Rollen. Nach bislang 29 gemeinsamen Treffern fehlen also nur noch 15 weitere bis zum Müller-van-Gool-Rekord. Weil die Zukunft von Anthony Modeste beim FC zudem noch gänzlich offen ist, dürften die beiden Angreifer auch Ende Januar wieder gemeinsam auflaufen und versuchen, den FC zum Aufstieg zu schießen. Sollten sie den Rekord in 2019 tatsächlich einstellen, hätten sie dies zwar „nur“ in der Zweiten Liga erreicht. Dass dies aber zuvor keinem anderen Sturmduo der Geissböcke gelungen ist, zeigt, auf welchem Niveau sich Terodde und Cordoba in dieser Saison bewegen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar