,

Die Personallage unmittelbar vor dem Start

Vier Spieler fallen definitiv aus, drei stehen noch auf der Kippe – zwei sind jedoch definitiv mit dabei. Die Personalsituation unmittelbar vor dem Start in die zweite Saisonhälfte gegen Union Berlin.

Köln – Die Langzeitverletzten Louis Schaub, Matthias Lehmann, Marco Höger und Vincent Koziello sind definitiv noch keine Option für das Spiel bei Union Berlin, auch wenn die letzten drei genannten Akteure wieder auf dem Trainingsplatz standen. Bei einem anderen Trio steht ein Einsatz derweil noch auf der Kippe. Innenverteidiger Lasse Sobiech laborierte an Adduktorenbeschwerden, konnte aber wieder trainieren. „Bei Lasse ist das Thema halt, dass wir bisschen reduziert mit ihm im Training mit der Belastung umgehen. Wir werden es nach und nach steigern“, so Trainer Markus Anfang am Dienstagmittag. Und: „Ob wir ihn mitnehmen, steht noch in den Sternen.“

Czichos: „Ich gehe davon aus, dass er spielen kann.“

Besser sieht es dagegen beim anderen Innenverteidiger, Rafael Czichos, aus. „Er hat ja die ganze Vorbereitung mitgemacht. Er hat ein paar Tage ausgesetzt und jetzt ohne Probleme trainiert. Das war eigentlich soweit okay. Ich gehe davon aus, dass er spielen kann“, meint Anfang, der allerdings nicht so zuversichtlich beim erkrankten Dominick Drexler wirkt: „Er hat heute nicht trainiert. Da wissen wir nicht, was bei ihm rauskommt.“

Geis: „Er braucht einfach Wettkampfspiele.“

Definitiv einsatzbereit sind indes die beiden Neuen, Johannes Geis und Florian Kainz, die jedoch auch mit unterschiedlichen Startbedingungen in die zweite Saisonhälfte gehen. „Geisi hat natürlich wenig Spielzeit gehabt in der Hinrunde, deswegen werden wir schön geduldig damit umgehen. Wir haben natürlich schon die Chance gehabt, weil er ja mit ins Trainingslager gekommen ist, dass wir ihm da Spielzeit geben konnten. Er braucht einfach auch Wettkampfspiele.“ Während Florian Kainz „in der Hinrunde ein bisschen mehr gespielt hat“ (8 Bundesliga-Einsätze für Werder Bremen), war „bei ihm jetzt die Zeitspanne ein bisschen kürzer gewesen mit der Mannschaft“, so Anfang, der das allerdings nicht zwangsläufig als Problem sieht: „Die Jungs haben ihn, wie bei Geisi davor, schon super aufgenommen.“

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar