,

Guirassy-Abgang: Stürmer erhält Freigabe

Kurz vor Transferschluss dreht sich auch noch mal in Köln das Wechselkarussel – der Verein erklärte am Mittwochmittag, dass der Stürmer Serhou Guirassy die Freigabe erhält.

Köln – Das kam relativ überraschend: Erst nahm Serhou Guirassy nicht am Abschlusstraining teil, kurz darauf folgte die Erklärung: Der Franzose darf sich einen neuen Arbeitgeber suchen, er erhielt die Freigabe, mit einem anderen Verein zu sprechen. Er soll bereits seinen Medizincheck bei einem französischen Erstligisten absolviert haben – es steht eine Leihe inklusive Kaufoption im Raum.

Guirassy sah keine Perspektive mehr

Der 22-Jährige sah wohl keine Perspektive mehr in der Domstadt. Guirassy stand in dieser Saison lediglich fünf Mal in der Startelf, wurde immer wieder zweckentfremdet auf Linksaußen eingesetzt. Für diese Position wurde nun Florian Kainz aus Bremen geholt, auf der Stürmerposition ist neben dem gesetzten Angriffsduo Jhon Cordoba und Simon Terodde ohnehin kein Platz. Zudem wohl auch Anthony Modeste bald im Konkurrenzkampf mitmischen wird.

Auch Özcan und Kessler bleiben zuhause

Folglich stand der Angreifer auch nicht im Kader für die Reise nach Berlin und Aue. Ebenfalls nicht mitkommen werden indes Salih Özcan und Thomas Kessler. Salih Özcan unterzog sich einer MRT-Untersuchung, nachdem er sich im Abschlusstraining verletzt hatte. Mit einer Gesäßmuskelverletzung wird der Mittelfeldspieler in Köln behandelt. „Kess“ bleibt wegen Trainingsrückstand zuhause. Jan-Christoph Bartels wird für ihn auf der Bank Platz nehmen.

39 Kommentare
  1. Max Moor says:

    wenn sogar in Frankreich 1. Liga eine Chance besteht dann los .. vielleicht schafft er es da . In Köln tat er sich schwer das war im ganzen zu wenig . An Terodde und Cordoba bzw. Modeste wäre er ohne Besserung nie vorbei gekommen . . ständig verletzt dann kam er mal voran und dann wieder Pumpe das bringt nix

  2. E Levve lang says:

    Eine Leihe würde ich sinnvoll finden, falls Tony eine Spielgenehmigung bekommt. Wenn nicht hätten wir nur noch 2 Stürmer! Ich hoffe das sich keiner verletzt, sonst haben wir plötzlich ein riesen Problem im Sturm!!
    Ich hoffe das das beim FC bedacht worden ist!!

  3. Ottla says:

    Falls der FC kein sicheres Anzeichen dafür hat, dass Tony die Spielberechtigung für die Rückrunde noch bekommt, dann halte ich das für einen großen Fehler! – was ist denn, wenn sich Terodde oder Cordoba verletzen? – ein richtig großes Talent im Sturm haben wir zudem in den U-Mannschaften nicht… sehr gefährlich! – und ohne Not… das hätte man auch im Sommer machen können (hoffentlich heißt es nicht bald: müssen…)

    • Christoph says:

      Naja, bisher steht eine „Leihe mit Kaufoption“ im Raum.
      Ich kann verstehen, dass der Junge einfach nur Fußball spielen möchte.

      Irgendwie wird mich das Gefühl nicht los, dass da sehr zeitnah eine „Neuigkeit“ verkündet wird…

  4. Max Moor says:

    Ich fand Guirassy auch Super nur er hätte etwas mehr zeigen können und die ganzen Verletzungen waren zuviel . Wenn aber Modeste nicht spielen sollte und Terodde ist auch schon Anfang 30 dann kann es schnell eng werden . . . ich hätte mir mehr gefreut wenn J. Horn , oder Koziello nach Frankreich zurück geht oder Bader , Hauptmann , Schmitz , Öczan und Clemens wechseln . Dann haben wir noch 2 Problemfälle mit Höger und Risse wo auch ständig was ist .Kessler wird auch nicht mehr jünger da müsste Torwart Horn auch bald mal konkurenz bekommen für Topleistungen …. von Hector muss auch mehr kommen das muss doch jeder Fan sehen das es sehr dünne war bisher !?

  5. Joe Thom says:

    ich finde es schon ok das Guirassy geht, er hat in der ganzen Zeit beim Fc nie wirklich überzeugt, genau wie einige andere hier genannten auch, denn tollen Fußball haben wir in den letzten Jahren wirklich nicht gespielt, von daher finde ich es gut das A.V. die Mannschaft nach und nach umkrempelt….

  6. OlliW says:

    Guirassy hst sich nie wirklich durchsetzen können, das stimmt wohl. In der ersten Saison war das überwiegend verletzungsbedingt. Als Modeste dann weg war, wollte er sich zeigen und sprach ambitioniert von 15 Toren, die er gerne machen würde. ich glaub es sind 5 geworden. Er hat also erstens die Lücke von Mo als Stürmer nicht genutzt. Ob das Stögers oder Ruthenbecks Absicht gewesen war, sei dahin gestellt. Cordoba nutzt seine Chance ja auch erst jetzt. Daher sollte man nicht den Stab über ihn brechen.
    Wenn er gespielt hat, leider hauptsächlich in Testspielen, hat er oft überzeugt. In der Liga hat er er nie seinen angestammten Kaderplatz gefunden, auf links ist auch nichts für ihn. Dazu dann oft zu verspielt und zu inkonsequent in den Aktionen.

    Mir scheint, als sei Guirassy ein weiterer FC Spieler, der beim Gros der Fans nie ankommen würde, auch wenn er gut spielt. Ähnlich wie Osako und andere. Ich wünsch ihm alles Gute und viel Erfolg in Frankreich, wo der FC ihn beobachten wird. Und dann kann man sehen, wie er sich entwickelt.

  7. NICK says:

    2 Stürmer im Winter abgeben, muss eigentlich heißen, dass Modeste für uns noch diese Saison spielen darf. Alles andere wäre Schwachsinn. Diesen Schwachsinn traue ich Veh aber eigentlich nach den letzten Wochen nicht zu…

    Für Guirassy ist es besser, an Terodde oder Modeste kommt er (leider) in unserem Verein nicht vorbei. Eine Art wühlender Sturmpartner für Terodde oder Modeste ist er auch nicht und ein Mittelfeldspieler wird er auch nicht. Wenn der Junge das Vertrauen eines Trainers bekommt und paar Spiele am Stück als Sturmspitze spielen darf, schlägt der voll ein. Daher hoffe ich, dass man ihn nur verleiht und weiter den Finger drauf hält. Wenn er Spielzeit bekommt, vervielfacht er seinen Marktwert in kürzester Zeit, dass wird bei all unseren anderen Stürmern nicht (mehr) der Fall sein…

    Also Sehrou – lass es in Frankreich krachen und komm dann wieder!

    • Max Moor says:

      @ Nick das Unterschreibe ich sofort ! ;) so schlecht wie er hier gemacht wird ist er überhaupt nicht !!! er war mehr verunsichert da kaum Stammspieler war und halt ständig verletzt …. Alles Gute Sehrou du wirst dein Weg gehen .

  8. NICK says:

    Der Junge wollte immer und wurde nicht gelassen. Ich erinnere nur an die Szene wie er sich den Ball schnappt und zum Elfmeter antreten möchte, Hector ihm den Ball aus der Hand nimmt und ihn Terodde gibt – so baut man keinen jungen Spieler auf.

    Nachdem der tolle Modeste dem Ruf des Geldes gefolgt war, war es Guirassy der nach Verletzung zu Saisonbeginn nach wenigen Spielen in einer total verunsicherten Mannschaft plötzlich an der Spitze unseren bescheidenen Torjägerliste stand. Freistösse direkt verwandelte und auch die Elfmeter übernahm. ER WOLLTE, aber man hat ihn nicht gelassen.

    Jetzt ist es richtig, dass er geht anstatt bei uns die Bank zu wärmen. Und so richtig dies ist, so falsch war es, ihm nicht das Vertrauen geschenkt zu haben – der macht seinen Weg und ich hoffe wir gucken in 2-3 Jahren nicht doof aus der Wäsche…

    • Klio says:

      Wer behauptet, dass Guirassy nicht wollte, liegt natürlich daneben. Aber die Elfmeter-Szene, die du beschreibst, ist nicht der beste Beleg dafür.

      Wenn in einer Mannschaft von Vornherein geklärt ist, wer die Elfmeter schießt, ist es kein gutes Zeichen, wenn sich ein Youngster einfach den Ball schnappt und der Kapitän ihm den Ball erst wegnehmen muss. Das ist eine Frage von Mannschaftsgeist und Respekt vor den Mitspielern. Wenn ein junger Stürmer gerne die Chance hätte, dieses „leichte Tor“ zu machen, muss er vorher den vorgesehenen Schützen oder den Kapitän fragen. Dass Hector hier einen jungen Spieler sträflicherweise entmutigt haben soll, kann ich nicht erkennen.

      Natürlich ist es gut möglich, dass sich Guirassy mit seinen zweifellos guten Anlagen in einigen Jahren prächtig entwickelt haben wird. Aber wenn der FC für ihn der falsche Verein ist, um diese Entwicklung zu machen, ist es für beide Seiten richtig, sich zu trennen. Vielleicht braucht er eine Mannschaft mit einer anderen Spielanlage, vielleicht tut ihm die französische Mentalität und Sprache gut, … Wenn sich ein Spieler anderswo gut entwickelt, heißt das nicht unbedingt, dass er hier eine ähnliche Entwicklung gemacht hätte.

      Guirassy kann man nur das Allerbeste wünschen. Und beim FC: da ist es natürlich spannend, wie schnell es gegangen ist von einerseits der Startaufstellung mit einem Stürmer und einem Überangebot von Stürmern auf Bank und Tribüne zu andererseits der Startaufstellung mit zwei Stürmern und der Abgabe von zwei Stürmern in der Winterpause. Wenn das mal gut geht!

  9. Max Moor says:

    genau wie über unsere 36 Punkte … nun ist nicht mehr Fürth und St. Pauli unsere stärksten Verfolger sondern es kommen Bochum , Heidenheim und vielleicht sogar noch Regensburg . Selbst Dresden führt schon wieder .. 3 : 1 gegen Bielefeld das muss man erstmal packen . HSV gewinnt Heute bestimmt wieder 1 ; 0 durch das Abseitstor und am Ende interessiert es keine Sau wie die 78 Punkte schafften . Es zählen nur Siege und der Erfolg ! ! ! wir haben gegen Bochum verloren und Morgen gegen Union zittern auch schon wieder Alle .Der Trainer redet jeden Gegner heiss was soll da erst in der Bundesliga kommen !? etwas mehr Selbstvertrauen bitte

  10. Anti Raute says:

    Guirassy abzugeben ist konsequent, er hätte nie soviel Einsatzzeiten bekommen, wie er sich gewünscht hätte. Er schafft es in Liga 2 nicht zum Stammspieler, da soll er es in Liga 1 schaffen? Leute werdet doch bitte einmal realistisch, wir stellen unsere Mannschaft nicht nach Sympathiewerten der Fans auf. Leistung zählt und die war bei Guirassy in keiner Saison ausreichend.

    Ergebnisse sind mir so was von egal, ob Dresden oder Bielefeld gewinnt, ist doch wirklich egal, da gefährdet uns keiner von. Der HSV stolpert sich zu einem 2:1 gegen Sandhausen, wenn wir so gewonnen hätten, dann wäre in den Foren Weltuntergangsstimmung, weil man so ein Team nicht 5:0 vom Platz gefegt hat, aber wenn der HSV gewinnt, dann haben die natürlich überragend gespielt..

    Wir gewinnen morgen 3:1 bei Union und dann hat der HSV 40, wir 39 Punkte, Pauli 34 und der Rest maximal 31 Punkte…locker bleiben…

  11. OlliW says:

    “ Der HSV stolpert sich zu einem 2:1 gegen Sandhausen, wenn wir so gewonnen hätten, dann wäre in den Foren Weltuntergangsstimmung, weil man so ein Team nicht 5:0 vom Platz gefegt hat, aber wenn der HSV gewinnt, dann haben die natürlich überragend gespielt.“

    …und mal wieder durch diesen entsetzlichen Lasogga. So ist es. Und alle jammern dann rum, dass der Kader zu schwach, Anfang zu schlecht, die Transfers nicht stimming sind und wir dringend (wenn wir nicht in Liga 3 gehen!) im Sommer mindestens 12-14 dieser Luschen abgeben müsse. Natürlich für 15 Mio aufwärts pro Mann, und dafür mal schon in den europäischen Topliegen einkaufen gehen! (*Sarkasmus off*)

    Wird schwer heute. Aber der FC gewinnt das. Wie, ob mit drei Abseitstoren, acht unberechtigten Elfmetern oder 5:4 und am Ende unverdient – das alles ist mir vollkommen schnuppe!

  12. Flizzy says:

    Ich habe schon vor einem Monat ins Effzeh Forum geschrieben, dass Guirassy spätestens zum Saisonende geht. Das war abzusehen.
    Was Serhou angeht, Talent und Veranlagung – Check! Jedoch ist sein Problem seine Einstellung und sein Teamgeist. Seine Spirenzchen auf dem Platz waren am Ende nur noch nervig. Er verliert nach seinen tausend Übersteigern den Ball und rennt nicht hinterher. Er dribbelt über das halbe Feld und anstatt endlich abzuspielen verliert er den Ball, und schaut hinterher. Die Elfmetergeschichte war auch so eine Sache. Und einen richtigen Törjägerinstinkt oder Knipserqualitäten hat er hier auch nie unter Beweis gestellt. Aus dem Spiel heraus hat der schon genug gute Dinger vergeben, die andere Stürmer mit links eingenetzt hätten.

    Er wurde positionsfremd eingesetzt, nicht optimal jedoch sind Terodde und Cordoba diese Saison beide viel viel stärker als Guirassy. Warum sollte man ihn also spielen lassen? Zumal, wie gesagt, seine Einstellung – was man auch evtl nachvollziehen kann – nicht stimmte.

    Alles Gute Serhou! Ich hoffe du wirst in Frankreich oft spielen und bei deienem neuen Verein besser Fuß fassen.

    Die Trennung ist für beide Seiten das Beste. Er kann neu anfangen, und der Effzeh die nächste Woche verkünden, dass Modeste spielberechtigt ist.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar