,

Anfang sicher: Spielgenehmigung für Modeste „nach dem Pauli-Spiel“


Das abgesagte Spiel beim FC Erzgebirge Aue erwischte den 1. FC Köln eiskalt. Doch mit etwas Abstand könnte die Verlegung für den Effzeh sogar zum Vorteil werden. Allein wegen Anthony Modeste.

Köln – „Ein schnelles Spiel wäre für die Köpfe gut gewesen“, sagte Dominick Drexler am Dienstag zum ausgefallenen Aue-Spiel. Die Kölner hätten gegen die Veilchen gerne Wiedergutmachung für den ernüchternden Auftritt bei der 0:2-Pleite gegen Union Berlin betrieben. Doch der Schnee machte der Mannschaft von Trainer Markus Anfang einen Strich durch die Rechnung. Die Domstädter müssen noch einmal nach Aue reisen. Für Anthony Modeste könnte das ein Spiel mehr im FC-Trikot bedeuten.

Stand der Dinge ist, dass wir nach dem Pauli-Spiel mit der Spielgenehmigung rechnen können

Am Dienstag teilte die DFL den Nachholtermin für die Partie gegen Aue mit. Der FC muss am Mittwoch, den 27.02 bei den Veilchen antreten – und somit einen Tag vor Weiberfastnacht. Auf Köln kommen durch die Neuansetzung eine weitere Englische Woche und zusätzliche Reisestrapazen zu. Aus sportlicher Sicht könnte die Verlegung jedoch zum Vorteil werden. Denn beim Nachholspiel wird Anthony Modeste offenbar zum FC-Kader gehören.

„Stand der Dinge ist, dass wir nach dem Pauli-Spiel mit der Spielgenehmigung rechnen können“, sagte Anfang am Montag. Beim FC ist man offensichtlich optimistisch, dass der Franzose bald wieder für die Geissböcke auf Torjagd gehen kann. Dafür sprechen auch die Wechsel von Serhou Guirassy und Simon Zoller. Beide Angreifer verließen die Kölner im Winter. Aktuell stehen mit Simon Terodde und Jhon Cordoba nur zwei nominelle Stürmer im Kader. Modeste könnte den Sturm wieder komplettieren.

Tony ist fit

Markus Anfang gab sich am Montag jedenfalls äußert optimistisch ob der baldigen Rückkehr des Torjägers. Zudem zeigte sich der FC-Coach zufrieden mit dem körperlichen Zustand von Modeste zeigte: „Tony ist fit, trainiert ganz normal mit. Trainingstechnisch haben wir alles getan, damit er den Rückstand aufholt. Aber die fehlende Wettkampfpraxis können wir schwer ersetzen.“ Diese kann sich der Franzose lediglich in den Spielen holen. Damit will er schon nach der Partie gegen den FC St. Pauli anfangen. Dann treten die Domstädter beim SC Paderborn.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar