, ,

Spitzel-Affäre? Veh schimpft: „Dafür muss man richtig scheiße denken“

Hat der 1. FC Köln eine Spitzel-Affäre? Ein entsprechender Bericht des Sportbuzzer schlug am Mittwoch hohe Wellen am Geißbockheim, wonach Markus Anfang mehrere Spieler als Spitzel auserkoren habe, um ihm innerhalb der Mannschaft Informationen zu beschaffen. Sportchef Armin Veh platzte daraufhin am Donnerstag der Kragen.

Köln – Dem Bericht zufolge hatte Veh am Samstag während der Krisensitzung mit der Mannschaft alleine zu den Spielern gesprochen und nicht im Beisein des Trainers. Diese ungewöhnliche Maßnahme bestätigte Veh am Donnerstag: „Dass ich alleine zur Mannschaft spreche, kommt nicht so oft vor, es kommt aber vor“, sagte Veh auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des Effzeh gegen den SV Sandhausen. „Es ist aber immer in Absprache mit dem Trainer.“

Angeblich habe Veh in dieser Sitzung versucht, die sogenannte Spitzel-Affäre zu verifizieren und die Mannschaft direkt darauf angesprochen. Dies bestritt der Sportchef am Donnerstag vehement und nahm sich den Bericht mit deutlichen Worten zur Brust. „Wenn ein Medium, das ich nicht kenne, berichtet, es gäbe Spitzel in unserer Mannschaft, die unser Coach angewiesen haben soll, dann ist das starker Tobak“, schimpfte der Geschäftsführer Sport.

Veh war explizit aufgrund dieses Berichts zur Pressekonferenz erschienen. „Auf solch reine Erfindungen muss ich jetzt auch noch antworten. Das ist hanebüchen. Um darauf zu kommen, muss man richtig scheiße denken.“ Auch Anfang selbst bestritt, solch eine Maßnahme getroffen zu haben.

Die Antworten von Veh und Anfang zum Spitzel-Vorwurf gibt es im Video.

15 Kommentare
    • major says:

      Katastrophe. Hoeneß in ärmlich.

      „Wenn ein Medium, das ich nicht kenne, berichtet..“

      Es gibt also Medien die er nicht kennt und die von Gottes Gnaden. Die kennt er, die dürfen schreiben.
      „Meine Pressesprecherin hat mir das geschickt“.
      Seine Pressesprecherin! Die, die in einer PK nicht mal seinen Namen kannte, sondern ihn „Amir“ nannte.

      Dieser Verein ist schwerst peinlich. Keiner in der Lage, in der Not souverän zu kommunizieren und denen, die es nicht können, das Maul zu verbieten.
      Obwohl sich so vielleicht die Tauchfahrt des U-Boots „Vorstand“ erklären ließe…
      Und Frau Zercher muss das ganze wie eine Wiederholung vor ihrem Abschied bei 1860 vorkommen.

      • Boom77 says:

        Und wenn Veh jedes Revcolverblatt und jeder schäbige Homepgae lesen würde, die sich ansatzweise mit Fußball beschäftigt, hätte er nichts anderes zu tun. Natürlich muss ihn darüber die Pressesprecherin informieren, wenn in so einem Unsinnsblatt irgendein Unsinn steht. Dass er sich auf kicker, Sport Bild, Kölner Stadtanzeiger und Express beschränkt, ist in Ordnung. Damit hat er neben seiner eigentlichen Tätigkeit auch schon genug zu tun.

  1. Susanne Lex says:

    Alles Lüge. Tja.. MEIN Trainer, es ist so schön mit Dir! Volles Vertrauen. Wenn dann gehen wir in eine zweite Runde zweite Liga. Und in eine 3.4. usw…… Na ja, mal schauen was der Samstag bringt. Hoffen wir mal das es gut läuft.

  2. ingman says:

    Wahrscheinlich ist der Redakteur von Sportbuzzer oder wie dieses Medium heißt….Einfach nur darauf aus …Zwist und Stress zu erzeugen und endlich Mal ne große Schlagzeile selbst als erste zu präsentieren…. hauptsache…es glauben genug….

    • major says:

      „Wahrscheinlich“ liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Von Anfangs Spitzeln muss Veh ja nichts wissen – oder noch um eine Ecke gedacht, von Anfangs angeblichen Spitzeln muss ja Anfang nichts wissen, wenn man das Ansehen des Trainers beschädigen will, um ihn am Sonntag fachgerecht zu entsorgen. Mir fällt da die erste Spitzelaffäre mit der durchgestochenen Mail ein. Bis heute buddelt der Maulwurf heute im Verein weiter.

      Aber mit einer Lüge – der sportbuzzer beharrt auf seiner Darstellung und der „Zwist und Stress“ wird sicher eine Qualitätskontrolle ausgelöst haben – kann man souveräner umgehen, da kratzt es die Eiche nicht, wenn die Sau sich an ihr reibt.

      Aber da wurde wohl ein schon blank liegender Nerv getroffen.

  3. JuppZupp says:

    Alles klar, der „Sportbuzzer“ hat also alles gewusst, oh man, dieser Schund ist nichts anderes als SPOX, also eine Seite die Copy & Paste News bringt, egal wo sie herkommen, am besten vom Boulevard und da ganz besonders vom Exzess und der Blöd, ist ja echt sehr glaubwürdig, aber die Exzess Leser glauben so was natürlich sofort, diese Schund Webseite steht mit Haubrichs und Co. auf einer Stufe, die würden wahrscheinlich auch Nova in der Altstadt abfüllen um Interna in Erfahrung zu bringen wie es der ehrenwerte Herr Haubrichs gemacht hat, also ganz so wie der News Müll von Schaumschläger Dummont, speziell für extrem Dumme die auch noch an den Weihnachtsmann glauben und was dieser Boulevard Sch… schreibt muss ja wohl stimmen. Mich würde es nicht wundern wenn dieser Schmierfink hier auch, natürlich unter einem Synonym, für schlechte Stimmung sorgt. Ich habe auch so meine Probleme mit diesem Trainer und vor allem dem Vorstand, aber deshalb glaube ich nicht jeden Scheiß der von irgendwelchen Dubiosen Reportern ohne jegliches Niveau vom Stapel gelassen wird.

    • mcwolli77 says:

      So ist es. Die Hälfte dessen was geschrieben wird dient einfach lediglich dazu die Seiten voll zu bekommen. Damit kann und darf man sich auch gar nicht permanent auseinander setzen. Das ist sicher nicht die Hauptaufgabe eines Sportdirektor und Trainer.
      Da haben wir zur Zeit ganz andere Baustellen.
      Jedoch wenn man sich schon äussert dann doch bitte fundiert und sachlich.
      Anfang fand ich in diesen Fall auch überfordert und daraus resultierend leider Clownartig mit seinem James Bond Vergleich.

      Unsere Pressesprecherin wirkt ja leider des öfteren indisponiert und mit regelmäßigen Ausetzern.
      Wirkte insgesamt tatsächlich nicht gut vorbereitet.

      Die Aussage, das ein Trainer nach 5 oder sechs Niederlagen entlassen wird, sei doch normal aus sportlichen Gründen, war für mich die Ausage die bei mir am meisten hängen blieb.

      Denn das habe ich als weiteren Fingerzeig empfunden. Seht ihr das anders?

      • Gerd Mrosk says:

        Das mit Anfang habe ich gestern auch so geschrieben Hätte besser den Mund gehalten als händeringend nach ner Erklärung zu suchen Er sah sich genötigt was dazu zu sagen ,aber dann…bereite ich mich besser drauf vor Man könnte in der Tat meinen der redet sich um Kopf und Kragen um seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen.Nee,als Sportdirektor muss man kaum was lesen,reicht wenn das Heftchen von Tante Lili gereicht wird Das mit den 5 oder 6 Niederlagen hab ich jetzt nicht mehr so auf dem Schirm,denke eher das die Niederlagen dann am Stück passieren wenn man sich gezwungen fühlt den Trainer zu feuern

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar