, ,

Anfang: „In dieser Phase gibt es keinen Schönheitspreis“

Äußern wollte sich Markus Anfang auf der Pressekonferenz nicht zu den aktuellen Geschehnissen im und um den Vorstand des 1. FC Köln. Der Trainer wollte sich rein auf das Sportliche vor dem Duell gegen Arminia Bielefeld konzentrieren. Dabei sprach Anfang unter anderem über den aktuellen Spielstil seiner Mannschaft, die körperliche Verfassung von Louis Schaub sowie die Frage, ob Modeste oder Terodde von Beginn an auflaufen wird. Die Pressekonferenz mit Markus Anfang in voller Länge. 

26 Kommentare
  1. Holger says:

    Also bleibt wieder der 23 Tore Mann auf der Bank!
    BRAVO!!!
    Sie demontiere ich den Top Torjäger der Liga :-(
    Aber gegen diesen verdammt schwierigen Gegner wird es sowieso nicht schön…..da haben wir ja schon wieder die Erklärungen für nach dem Spiel :-)
    Ruhe bewahren und ja nichts ändern

    • ichfreuemich says:

      Hmmm – habe ich da was überhört? Er hat sich doch alle Möglichkeiten offen gehalten. Reine Stimmungsmache – auch wenn Modeste am Ende spielen sollte, wir haben derzeit ein Luxusproblem im Sturm und ich denke nur der Trainer kann die Trainingsleistung bewerten. Egal, wen es dann am Ende trifft, es ist immer hart für den Betroffenen.

        • ichfreuemich says:

          Ich glaube, es gibt in der zweiten Liga keinen vergleichbaren Sturm. Terrodde hat den Vorteil, dass er seit Anfang dabei ist. Modeste scheint aber auch im Training zu überzeugen, während Terrodde etwas Ladehemmungen hat. Wieso glaubst du, dass es „sonst nirgendwo gibt“? Wer hat denn diesen Sturm sonst noch? Alles Quatsch! Der Trainer kann den Eindruck vom Training bewerten – oder warst du dabei? Modeste hat ja auch bewiesen, dass er sofort trifft.

          • Holger says:

            Bullshit!!!
            Dafür braucht ich nicht mehr Einblick.
            Kein vernünftiger Mensch setzt den Top Torschützen der Liga auf die Bank, wenn der gesund ist!
            Fakt!!!
            Ladehemmung?
            Bullshit

          • ichfreuemich says:

            Keine andere Mannschaft der 2. Liga hat einen derart gut besetzten Sturm. Fakt ist, dass Terodde in den letzten 6 Spielen nur 1 Tor erzielt hat. Ich will das ja gar nicht abwerten, aber Modeste auf die Bank zu setzen wäre genauso falsch – vielleicht noch verkehrter. Zumindest sieht das auch der Trainer so – aber ich nehme an, dass du ein Bundesligatrainer bist und das sehr gut beurteilen kannst.

            MA hat im Sturm nun mal ein Luxusproblem, aber da braucht auch nur einer krank oder verletzt zu sein und schon stellt sich der Sturm fast von selber auf.

            Meine Grüte, was gibt es teilweise hier für dumme Kommentare.

        • ichfreuemich says:

          jetzt siehst du mal, was für einen Schwachsinn du vorschnell geschrieben hast. MA hat sich absichtlich alle Möglichkeiten in der PK offengelassen. Jetzt spielt Terodde am Anfang. Etwas mehr Objektivität und Gelassenheit würde diesem Forum gut tun

    • Jose Mourinho says:

      Warum sollte man denn etwas ändern? Die Ergebnisse stimmen doch, auch ohne das Terodde getroffen hätte. Ich kann da keinen Qualitätsverlust erkennen, wenn dafür ein Modeste spielt, auch wenn ich Terodde ebenfalls Einsatzzeit geben würde. Es ist bestimmt kein Nachteil, zwei so gute 9er zu haben und da kann man es getrost dem Trainer überlassen, wer wann wie spielt.

  2. Elke L. says:

    PKs müssen nun mal sein….wenn man die Vereine fragen würde, würden sie bestimmt verzichten. – Wenn dann noch wie gestern vorher gesagt wird: nur sportliche Themen und sofort wird wieder nach MAs Ansicht zu Spinner gefragt….

    Was soll er auch anders sagen: er wird ganz sicherlich nicht die Taktik verraten oder wen er aufstellt. Also kommen auch oft diesselben Phrasen dabei heraus. Frage: was sollte er grundsätzlich anders machen auf den PKs?

    Wenn man es sich bis zum Schluß angehört hat, dann hat er schon etwas zu der Problematik des FC in Liga 2 gesagt. Jede Mannschaft haut sich voll rein gegen uns, um dann in der nächsten Woche manchmal richtig abzustürzen. Da ich viele Fußballspiele anschaue kann ich das gut beurteilen. – Was „schöne“ Spiele angeht: das gibt es doch nicht nur in Liga 2, sondern in allen Ligen und allen Wettbewerben – schön spielen wird nicht unbedingt belohnt. Also muss man flexibel sein, und das sehe ich. Heraus kamen unschöne Siege – na und.
    Ein schönes Beispiel in Liga 1 war letzte Woche das Spiel Dortmund/Augsburg – da haben es die Augsburger genauso gemacht wie unsere Gegner in Liga 2 und …gewonnen, trotz Reus.
    Bielefeld (mit ihrem alten Hasen Neuhaus) werden uns das Leben genauso schwer machen (was sie in den letzten Spielen auswärts auch schon bei anderen Mannschaften geschafft haben)

    • Jose Mourinho says:

      Ich würde auch lieber attraktiven Fußball sehen UND aufsteigen. Wenn ich aber nur eins von beiden haben kann, dann nehme ich ohne zögern den Aufstieg. Und wenn Du meinst, man könne beides haben, dann zeig mir doch mal von den Aufsteigern der letzten Jahre, wer das so hinbekommen hat.
      Ich bin einfach nicht so blauäugig, davon auszugehen, man kann die Gegner immer alle an die Wand spielen, hinten sicher stehen und vorne dominieren und damit erfolgreich aufsteigen. In einer idealen FC-Welt wäre das so – aber ist halt kein Wunschkonzert. Und von Dir und anderen Anfangkritikern würde ich halt gerne auch mal hören, wer und wieso ein guter Trainer wäre der für den FC auch realistisch zu bekommen ist.

      • Matthias says:

        Ich wäre natürlich auch ohne zu zögern für den Aufstieg. ich erwachte auch keinen schönen Fußball, sondern Sicherung Fußball und das hat der Coach bisher nicht geschafft nach zwei Drittel der Saison. Aber auch darüber würde ich hinwegsehen, wenn ich zuversichtlich sein könnte, dass es bis zum Start der ersten Liga besser wird. Ansonsten geht es uns da ganz schnell ganz ganz dreckig.

  3. OlliW says:

    Wenn man mal alles mit etwas Abstand betrachtet, quer liest und rekapituliert, was in den letzten Wochen und Monaten hier für eine Stimmung vorherrschte, so kann man schon fast resignieren:

    Spinner und Vorstand sind schon lange erledigt. Selbst Wehrle wird zum Teil kritisch gesehen. Veh ist ein unfähiger Egomane, und die Mannschaft tut sich nicht deshalb schwer, weil die Liga schwer ist, sondern die sind beide schlecht und die Mannschaft hat nur Dusel und ein, zwei gute Individualisten an Bord. Wobei einer der wichtigsten, Drexler, einfach nicht gemocht und anerkannt wird. Trotz Toren und Assists. Terodde für Modeste zu „opfern“ ist Hybris, und eigentlich müssten wir eigentlich alle aus dem Stadion ballern, aber immer schön acht geben, weil Arroganz und zu großes Selbstbewusstsein in unserer desolaten Lage nun wirklich nicht angebracht sind!

    MA hat im Grunde seit dem zweiten Spieltag verschissen. Schon in der Sommervorbereitung fragten sich alle, was das nur wieder für eine Mist-Saison werdne muss. Und nach glücklichen 2:0 in Bochum und dem 1:1 gegen Union sahen sich viele in ihrem Argwohn bestätigt. Nur drei Punkte als großer Favorit, mit einem so starken Kader und hochgelobtem neuen System – Anfang raus! Wie klug war doch der HSV, der die Reißleine rechtzeitig gezogen hat!
    23 Spieltage später stehen wir auf Platz 1 und trotzdem wird allen bange vor Liga 1. Denn mit den vielen lahmen Leuten, der anfälligen Abwehr, einem Nationalspieler und einem Torhüter in schlechter Form, einem nach wie vor ratlosen Trainer und einem kaputtem Vorstand kann das alles nichts werden.

    Irgendwie erkenne ich mich da nicht wieder.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar