,

Nach Union patzen auch der HSV und St. Pauli

Der 1. FC Köln wird an diesem Wochenende nicht spielen und kann sich doch als Sieger fühlen. Nachdem Union Berlin am Freitagabend trotz Führung beim 1. FC Heidenheim mit 1:2 verloren hatte, machte es der Hamburger SV am Samstag im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 nach. Derweil kassierte der FC St. Pauli die nächste Klatsche.

Köln – Man stelle sich vor, das eigene Spiel an einem Zweitliga-Wochenende wird abgesagt und man darf sich trotzdem als Sieger fühlen. So muss sich der 1. FC Köln in diesen Stunden fühlen. Nicht lange, nachdem das Spiel des Effzeh beim MSV Duisburg abgesagt wurde (mehr dazu hier), verlor der ärgste Konkurrent um den Aufstieg seine Partie. Der Hamburger SV gab eine 2:0-Führung im Heimspiel gegen Darmstadt aus der Hand und verlor in einer dramatischen Schlussphase mit 2:3.

Wie der Effzeh zuvor beim SC Paderborn, machte Darmstadt den Hamburgern in der Nachspielzeit den Garaus. Nachdem Jatta (5.) und Lasogga (16.) den HSV früh mit 2:0 in Führung gebracht hatten, machte Mehlem das Spiel in der 52. Minute wieder spannend. Späte Tore von Kempe (82.) und erneut Mehlem (90.+2) sorgten für einen Kater beim HSV und für ungläubigen Jubel am Geißbockheim.

Alle direkten Konkurrenten verlieren

Denn schon am Abend zuvor hatten die Geissböcke insgeheim Grund zur Freude gehabt. Union Berlin, auf Platz drei liegend und mit vier Punkten fast in Schlagdistanz zum Effzeh, hatte beim 1. FC Heidenheim dank eines Zulj-Treffers zur Pause geführt. Glatzel (48.) und Schnatterer (56.) aber drehten die Partie für die Heimmannschaft und schickten die Eiseren ohne Punkte nach Hause. Und dann war da noch die zweite Partie am Samstagmittag: Der FC St. Pauli wollte sich für die 0:4-Heimpleite im Derby gegen den HSV revanchieren, ging aber beim SV Sandhausen mit dem gleichen Ergebnis unter. Das zweite 0:4 in einer Woche bedeutete den nächsten Rückschlag im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga.

Damit führt der 1. FC Köln, obwohl spielfrei, auch nach dem Wochenende des 26. Spieltags mit 51 Punkten vor dem HSV (50) und Union (47) an. Die Paulianer (43) liegen bereits acht Punkte hinter dem FC. Wann das Kölner Spiel beim MSV Duisburg nachgeholt werden wird, ist noch offen. Klar ist aber schon jetzt: Die Geissböcke könnten im Nachholspiel den Vorsprung auf die Verfolger um weitere drei Punkte ausbauen.

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar