,

Startelf-Rückkehr: Modeste trifft und wird beschimpft


Anthony Modeste hat den 1. FC Köln am Sonntag zum Sieg über den FC Ingolstadt 04 geschossen. Zumindest traf der Franzose gegen die Schanzer vom Punkt zum 1:0. Hinten raus ließ er eine Riesenchance zur Entscheidung liegen und wurde von den gegnerischen Fans beschimpft.

Aus Ingolstadt berichtet Marc L. Merten

Es musste schon ein Elfmeter her, um Anthony Modeste in Ingolstadt in Schussposition zu bringen. Der 30-Jährige hatte bis zur 40. Minute keine Torchance verzeichnen können, nachdem ihn Trainer Markus Anfang erstmals seit seiner Rückkehr zu den Geissböcken für die Startelf nominiert hatte. Ohne Bindung zum Spiel fiel Modeste kaum auf. Dann wurde Jhon Cordoba im Strafraum gefoult und Modeste verwandelte eiskalt im rechten Eck.

Auffällig war erstens, dass Modeste sich das rechte Eck aussuchte. In seiner ersten Zeit beim FC war er dafür bekannt gewesen, die Elfmeter konsequent in die linke Ecke zu jagen. Diesmal verlud er Torhüter Philipp Tschauner und brachte den FC in Führung. Der Jubel mit der Modeste-Brille vor den Ingolstädter Fans war jedoch der Beginn einer Fehde, die kurz vor der Halbzeitpause in beleidigende Gesänge der Gastgeber-Anhänger ausartete.

Drexler beendet Modeste-Serie

Modeste hatte am Strafraum des FCI ein Foulspiel begangen. Statt dem Gegner den Ball zu überlassen, um den Freistoß auszuführen, nahm der Franzose das Leder auf, trug es ein paar Meter in Richtung Mittellinie und warf es anschließend in hohem Bogen in Richtung Tschauner zurück. Kein Muster an Fairplay, aber eine gängige Szene in jedem Fußballspiel. Die Ingolstädter Fans sahen das anders und riefen anschließend bis zum Schlusspfiff der ersten Halbzeit: „Modeste, Modeste, H****sohn Modeste!“

Dass sich Modeste auf das Scharmützel einließ und eine eindeutig provokative Geste in Richtung der Schanzer Fankurve machte, gehörte zu diesem 2:1-Sieg des Effzeh beim FCI dazu. Auch, dass Modeste in der 81. Minute die Riesenchance zum 3:0 vergab, als er nach feiner Vorlage von Dominick Drexler den Ball zur Überraschung aller 11.042 Zuschauer unter Bedrängnis aus vier Metern am leeren Tor vorbeischob.

Gleichsam setzte er seinen Lauf gegen Ingolstadt fort. Die letzten sechs Kölner Tore gegen den FCI hatte allesamt Modeste erzielt. Mit dem Elfmeter setzte er Nummer sieben drauf. Dass Drexler das 2:0 erzielte, beendete diese Serie.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar