,

Von Beginn an? Ingolstadt ist Modestes Lieblingsgegner


Darf Anthony Modeste am Sonntag erstmals wieder für den 1. FC Köln von Beginn an ran? Markus Anfang hat angekündigt, gegen den FC Ingolstadt 04 im Sturm eine Veränderung vorzunehmen. Diese kann nur den Franzosen betreffen – ausgerechnet gegen einen seiner Lieblingsgegner.

Köln – Zwei Siege in Folge, jedoch beide Siege ohne Glanz: Der 1. FC Köln kämpft sich durch die Liga. Selten wurde eine Tabellenführung derart kritisch beäugt und hinterfragt als an Karneval 2019. Der Effzeh bleibt in diesen Wochen vieles schuldig, und so wird auch das Spiel in Ingolstadt zu einem Charaktertest für die FC-Profis.

Dass Anthony Modeste am Sonntag in der Startelf stehen und dabei helfen wird, gilt nach der Aussage von Markus Anfang vom Freitag als sicher. „Es kann sein, dass wir im Sturm das Eine oder Andere anders machen werden“, hatte der FC-Coach erklärt. Modeste rein, Terodde oder Cordoba raus: Mit dieser Maßnahme will Anfang offenbar noch einmal einen Reiz in der Mannschaft setzen, um in Ingolstadt für den dritten Sieg in Folge zu sorgen.

Modeste selbst dürfte es gleich doppelt recht sein: Erstens hat sich der Stürmer mit seinen drei Toren in drei Joker-Einsätzen für mehr Spielzeit empfohlen. Zweitens hat der 30-Jährige beste Erinnerungen an die Spiele gegen Ingolstadt. In den vier Duellen, die der Franzose mit dem FC gegen den FCI bestritt, gab es zwar nur drei Unentschieden und einen Kölner Heimsieg. Doch alle sechs (!) Kölner Treffer erzielte Modeste. Und weil Ingolstadt zudem überhaupt noch ohne Heimsieg gegen die Geissböcke ist, will der Angreifer mit weiteren Toren für den Fortbestand der Serie sorgen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar