,

Entlassung perfekt! 1. FC Köln trennt sich von Markus Anfang

Die achte Niederlage war eine zu viel: Der 1. FC Köln hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Markus Anfang getrennt. Dies bestätigte der Verein am Samstagabend. Nach vier sieglosen Spielen in Folge zogen die Verantwortlichen trotz Tabellenführung nun die Reißleine. Für Anfang übernimmt der bisherige U21-Trainer André Pawlak. An seiner Seite wird ein alter Bekannter als Co-Trainer agieren: Manfred Schmid. 

Köln – Vieles deutete nach der 1:2-Niederlage gegen Darmstadt 98 bereits darauf hin. Nun ist es beschlossen: Drei Spieltage vor Saisonende hat sich der 1. FC Köln von Markus Anfang getrennt. Nach vier sieglosen Spielen in Folge ist das zuvor so sicher geglaubte Aufstiegsziel trotz Platz eins wieder in Gefahr geraten. Deshalb zog der Klub die Reißleine und beurlaubte neben Anfang auch die beiden Co-Trainer Tom Cichon und Florian Junge.

„Nach intensiver Aufarbeitung der letzten Spiele haben wir uns dazu entschieden, die Zusammenarbeit mit Markus und seinem Team zu beenden. Trotz der nach wie vor guten Ausgangslage gab es einen negativen Trend. In dieser Phase der Saison war es deshalb notwendig, etwas zu verändern, um unser Ziel nicht in Gefahr zu bringen“, sagte Sportchef Armin Veh und setzt nun auf ein Interims-Duo mit dem in der U21 erfolgreichen Pawlak und dem erfahrenen Co-Trainer Schmid. „Mit André und Manfred haben wir ein erfahrenes Team, das unsere Mannschaft bestens auf die letzten drei Spiele vorbereiten und einstellen wird“, sagte Veh und sprach Anfang sowie dessen Trainerteam seinen Dank aus.

Mein Kölner Herz trägt Trauer

Markus Anfang, der mit dem FC aus den letzten vier Spielen nur zwei Punkte holen konnte, zeigte sich nach seiner Entlassung enttäuscht: „Mein Kölner Herz trägt Trauer, denn mein klares Ziel war es, gemeinsam mit dem FC aufzusteigen. Die Mannschaft wird es in den letzten drei Saisonspielen auf jeden Fall über die Ziellinie schaffen, denn die Ausgangssituation ist nach wie vor gut. Ich muss die Entscheidung akzeptieren, auch wenn sie natürlich schmerzt. Ich bedanke mich bei allen, die mich unterstützt haben und wünsche dem Verein alles Gute für die Zukunft.“

Von der U17 und U21 zu den Profis

André Pawlak kam 2017 als U17-Trainer zum FC und rückte im Oktober des selben Jahres in die U21 auf. Im Sommer 2018 legte Pawlak dieses Amt nieder, um seine Ausbildung zum Fußballlehrer zu absolvieren. Aufgrund der schwachen Hinrunde des Regionalliga-Teams unter Markus Daun übernahm Pawlak im November letzten Jahres erneut die Mannschaft und führte sie raus aus der Abstiegszone. Sein neuer Co-Trainer, Manfred Schmid, war bereits von Sommer 2013 bis Dezember 2017 gemeinsam mit Peter Stöger für die Profimannschaft verantwortlich. Seit März 2019 war Schmid als Chefscout im Verein tätig.

Nach GBK-Informationen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar, wer nun die U21 kommissarisch übernehmen wird. Eine Entscheidung auf der Trainerposition der Regionalliga-Mannschaft soll morgen fallen.

62 Kommentare
  1. Sascha Evers says:

    War ja überfällig. Jetzt den Komfortzonenspielern in den Arsch treten und zur neuen Saison mit 2 neuen 6 ern und 2 neuen Verteidigern und neuem Keeper durchstarten. Mal sehen wann wieder ne Dönerbude oder ne Eisdiele odef auch ein Tattoostudio aufmacht. Da könnten dann all die gestrandeten Prinzen landen

  2. Holger says:

    Ich denke, wir werden endlich ein anderes Spielsystem sehen (hoffe mit 4er Kette)
    Und ich würde wetten, wir sehen eine komplett neue Mannschaft mit den selben Spielern!
    Der Kader kann viel mehr, wenn man es zulässt :-)

  3. Peter Josef says:

    Ich hätte mir einen anständigeren Zeitpunkt gewünscht und hoffe, dass sich das nicht in der U21 rächt. Aber zumindest haben wir auf jeden Fall den besten Co-Trainer der effzeh-Geschichte wieder an Bord.

    Und hoffentlich nehmen Drexler und Czichos das professionell.

    Come on effzeh.

    • Tibu says:

      Da schließe ich mich gerne an. Der Anfang hat schon auch vieles geleistet. irgendwie hat das mit dem Zeitpunkt, seiner Persönlichkeit und dem Kader nicht gepasst…Vielleicht hatte man 2 viel schnellere aber dafür weniger erfahrene IVs kaufen sollen…dann hätte die Absicherung beim hohen stehen funktioniert. Aber da muss man als Trainer in über 30 spielen sich n Lösung überlegen…mach et joot!

  4. Heinz Bull says:

    Was soll sich jetzt denn ändern? Veh wird schon sein System an das Trainerteam weitergeleitet haben. Anfang raus ok, aber kann dieses Gespann selbstständig handeln ? Für mich nicht, denn dann hätte Veh auch gehen müssen. Ok, habe schon mal geschrieben wenn man beide gehen lässt wer sollte dann den Part von AV übernehmen. Der Karnevalsvorstand ? Schumacher mit roten Socken und Ritterbach als Perückenhalter für den Römer ? Hoffentlich besinnt sich die Mannschaft um über die Ziellinie zu kommen. Es muss doch der Ehrgeiz sein in die 1. Liga aufzusteigen um da alle Kräfte freizusetzen.Naja, bei den Gehältern hat man ja nach 3-4 Jahren schon ausgesorgt. Egal ob 1oder2 Liga. Traurig.

  5. Huey L. says:

    Ich bin mal gespannt, ob man den Mut hat, auf Pawlack zu setzen, wenn es die restlichen 3 Spiele richtig gut läuft und es in die Bundesliga geht. Wobei es schon sehr verwegen ist, in der jetzigen Situation und bei dem, was bisher gelaufen ist, Wunderdinge von ihm zu erwarten.
    Ich fände es gut, wenn er eine Chance erhielte, die über die 3 Spiele hinausginge. Aber das alles wirklich seriös zu bewerten und einzuschätzen, sollen dann doch lieber die Leute machen, die dafür viel Geld bekommen und schlussendlich für diese (aber natürlich auch für andere) Entscheidung(en) gerade stehen müssen.
    Allen Beteiligten viel Erfolg dabei!!!

    • Ernst Schwederski says:

      Der Meinung bin ich auch, warum nicht die Chance in der neuen Saison geben falls er es in den verbleibenden Spielen gut macht. Aber es steht ja überall das Labadia der Wunschkandidat wäre. Wenn es so käme wäre ich raus, bin von Kindesbeinen an FC Fan, aber einen Labadia für ein halbes/Dreivierteljahr anzutun, neeee. Dann kündige ich meine Mitgliedschaft, irgendwann ist auch mal gut, mein Geld kann ich auch selber verbrennen!

  6. ingman says:

    Genau….warum lösen wir nicht einfach den Verein ganz auf…

    Bei allem Respekt Heinz….irgrndwann muss auch mal gut sein…man hat jetzt gehandelt….und jetzt ist es an der Zeit dem neuen Gespann den notwendigen Support und das notwendige Vertrauen zu zeigen…ich persönlich bin von dem Mut des AV beeindruckt….und hoffe jetzt für unseren Verein das Beste….und dann ab in Liga 1…..Come on FC

    und Heinz….nix für Ungut…:-)

    • Tibu says:

      …Aber kann es viel schlimmer kommen als die letzten 2 spiele? In Dresden ging gar nix…Da hatte Anfang recht damit hat man den Druck für Darmstadt aufgebaut. Und wenn man dann mit dem Kader so einen Aufwand betreibt dann sollte nach nem knappen gemeinsamen ja die taktische und mentale Stabilität da sein um noch wenigstens nen Punkt zu holen…Ich glaub das ist der Grund für die Entlassung die letzten Spiele gegen Hamburg Paderborn und Duisburg wenn du dir in solchen Spielen ne Führung erarbeitet dann muss du im Profifußball Mechanismen Überlegen wie die du die Punkte mit nimmst. Wenn sich das immer und immer wiederholt hat das System. Wenn du dass dann immer mit “ ping pong Toren “ begründest gehst du nicht in die Analyse, die Entwicklung stagniert und es wird gefährlich!

  7. NICK says:

    Ich finds auch nicht die beste Lösung, Pawlak jetzt von der U21 abzuziehen. Ich häts Schmidt machen lassen für drei Spiele, im Hintergrund mit Veh, wird jeder Trainer eine Mannschaft aufstellen können, die nicht bei jedem Konter ein Tor fängt und den Vorsprung über die Ziellinie bringt. Selbst Anfang hätte ich das zugetraut, dass er jetzt gefeuert wurde, deutet für mich darauf hin, dass er die Fehler nicht bei sich, seiner Aufstellung und seiner Taktik sieht und nicht zu Änderungen bereit war. Wenn er umgestellt hätte, hätte er von mir aus noch mit Aufsteigen können. Wenn er zu stur ist, muss er halt gehen – dann die richtige Entschreidung. Von Pawlaks Leistungen bei Krefeld und 2x unserer U21 bin ich beeindruckt und würde ihn lieber an unserer Seitenlinie in Liga 1 sehen als Judas Labbadia. Mainz ist damals auch aufgestiegen und hat den Aufstiegstrainer entlassen und den U19 Coach auf die Bank gesetzt…die sind danach nie wieder abgestiegen. Die schwafeln aber auch nicht nach drei Jahren Bundesliga von 80.000-Stadien und Angriff auf die Championsleaque…vllt. sollten wir mal mainzere Brötchen backen…der U19-Coach damals war übrigens Thomas Tuchel…

  8. Klaus-Uwe Saiko says:

    Alles Gute für für die persönliche und berufliche Zukunft von Markus Anfang. Für mich hat er immer Sympathie und Menschlichkeit ausgestraht und hatte stets ein freundliches Wesen. Es war sicher nicht alles schlecht was er machte, aber einige Entscheidungen auf dem Platz waren dann doch nicht nachvollziehbar. Im Nachhinein betrachtet war der Effzeh mit seinem Umfeld und allem was dazu gehört zum jetzigen Zeitpunkt dann doch vielleicht eine Nummer zu groß für ihn und nicht vergleichbar mit Vereinen wie Holstein Kiel. Es ist jetzt abzuwarten, was der Interimstrainer mit seinem Co. aus den letzten Spielen machen. Das es nach einem
    Wechsel auf der Trainerposition besser funktionieren kann hat heute abend der VFB Stuttgart gezeigt auch wenn es kein Allerheilmittel ist (auch hier ist der VFB mit seinem bisherigen Trainer Weinzierl das beste Beispiel). Wünsche der Vereinsführung eine glückliche und erfahrene Hand bei der Auswahl des künftigen und hoffentlich langfristigen Trainers der ersten Mannschaft. Denke mal es sollte schon ein gestandener und langjähriger Bundesligatrainer werden um die Jungs wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

  9. Max Moor says:

    Der bekommt 1 Mio Ablöse noch für 8 Niederlagen und 41 Gegentoren und Null Entwicklung .. 0 : 3 gegen Dresden .. 1 : 2 gegen Darmstadt .. Das kann nicht der Anspruch von Köln sein ! Ich bin froh das dieser Anfänger weg ist !!! Die letzten Pks waren unter aller Sau . Zitat Ende

      • Max Moor says:

        schon gut . bin immer noch Sauer über diesen Trainer . Wenn ich die Pressekonferenzen höre dann wird einen schlecht . Das war schon in der Hinrunde so als es nicht läuft und Anfang dann Ausfallend wurde und bei Fragen ständig blöde lachte als wären Alle dumm und er der Größte . Null Einsicht und sowas scheitert immer . mach es gut Heinz

      • major says:

        Dem schließe ich mich an. Nachtreten ist billig und wird der Angelegenheit insgesamt, bei der Markus Anfang nur ein kaputtes Zahnrad im Getriebe war, auch nicht gerecht. Abfindungen sind auch nicht ihm anzurechnen, sondern dem, der der Vertrag im Namen der KGaA geschlossen und dem, der ihn dabei beaufsichtigt hat.

        DIE müssen jetzt liefern, dazu der Vorstand. Davon abgesehen, daß es nach den 6 Siegen einen ordentlichen Knick gab, es steht auch noch das Gerangel um die Vorstandsposten im Raum. Das hat sicher das eine oder Scherflein beigetragen. Tünn und Markus würden wahrscheinlich für ihre Aufwandsentschädigungen ihre Omma verkaufen und irgendwie habe ich das Gefühl, daß es vor allem darum geht, und nicht um „den Verein“.
        Übrigens hat Müller-Römer nicht wie sein Vorgänger Spinner auf das Geld verzichtet, bisher ist das aber eher Schweigegeld.

        Aber wenn ich sehe, daß jetzt erst Mal Pawlak ran muss, zeigt mir das wieder eines: Die Entscheidung wurde eher impulsiv aus der Hüfte getroffen. Kein Plan B oder C.
        Nicht mal, seit Spinner das gefordert hat, was jetzt durchgezogen wurde. Die planen nicht weiter als ein Maikäfer pinkeln kann, denn wenn sie planvoll vorgehen würden, hätten sie heute schon einen auf Dauer angelegten Ersatz, statt jetzt wieder in die Aushilfe zu gehen und dann irgendwann einen neuen zu präsentieren, der wieder alles umstellt. Wie soll da eine Linie reinkommen?

        Der einzige mit (unternehmerischer) Weitsicht scheint mir der Wehrle zu sein, der Rest hat eher so das Niveau von AstroTV.

        Und die PKs…naja…keine Ahnung, für wen die gemacht werden. Die übliche „Personalsituation“ erlebt der Fan doch quasi live und die anderen interessiert es nicht, egal, welcher Trainer. Aber bitte lasst Lil da sitzen. Ich mag Slapstick-Lil und so mancher böse Hinweis von mir wurde ja glatt umgesetzt :)

        • Boris Karis says:

          Welcher Verein hat denn bitteschön immer einen Langzeit Ersatz Trainer im Keller sitzen der nach jedem Spiel nur auf die Schlüssel seiner Kerker Tür wartet?
          Und jetzt direkt 2 Tage nach dem Spiel schon direkt den Bundesliga Trainer zu präsentieren wäre wohl eher nur aus der Hüfte geschossen.
          Einzige Lösung für den Rest der Saison ist einer aus dem Verein.
          Oder meinst du irgendein bekloppter externer unterschreibt für 3 Tage??

          • major says:

            Keiner, aber wie schon oben geschrieben, es war keinesfalls wie der Blitz beim Kacken und damit unplanbar.

            Seit der Winterpause war das absehbar. aber für einen impulsiven Typ wie Veh ist sowas natürlich „sehr plötzlich“.

  10. major says:

    Menschlich nicht einfach, sportlich nötig. Unzureichende Anpassungsfähigkeit rächt sich gnadenlos, aber das gilt auch für gewisse Altherrenfußballer in der Mannschaft.

    Ich wünsche Markus Anfang als Mensch allet joode. Es ist kein Bund für’s Leben, sondern nur Fußball. Keiner gestorben, nur ein paar Egos angeknackst, das heilt wieder und dann jeit et wigger.

    Eigentlich bleibt die Kacke jetzt am Schuh derer, die noch in der Verantwortung stehen.

    • Heinz Bull says:

      Wie immer General , gut durchdachte Analyse. Werde leider kein Spiel mehr live sehen können und daher muss ich mich jetzt auf Sky beschränken. Es geht der Flieger….Hoffentlich noch ein gutes FC gelingen….
      General mach weiter so….

    • Gerd Mrosk says:

      Ich schreibs gern nochmal.Nur weil einer aus Köln ist und ab und an mal lacht,ist es noch kein Nachweis für einen Sympathieträger.Fakt ist ,das er nie Fehler eingestand,wohl um sich nicht noch angreifbarer zu machen.Genau das war aber ein Umstand für mich ihn eher nicht zu mögen.

      • major says:

        Nein, nein, ich hab den Anfang auch so erlebt. Der ist nicht so falsch, aber auf dem Platz eben ein Rumpelstilzchen. Wenn der sich so in einer PK benommen hätte, wäre das bundesweit viral gegangen.

        Ja und das mit den Fehlern..gibt man zuviele zu, nutzen das einige auch aus. Gibt man keine zu, obwohl sie offensichtlich sind, gilt man als stur. Macht man keine, ist man Pep.
        Das ist eine Gratwanderung und das gehört zum Job.
        Als Anfang die menschliche Karte vor Darmstadt gespielt hat, war mir der weitere Verlauf eher klar und der kann nicht so gut schauspielern, der war ziemlich neben dem Gleis. Ich glaube auch nicht, daß das eine Show war. Der war schon vor Darmstadt durch und mein Mitgefühl sagte: komm, Jung, lass joot sin, mach ens jet met dinge Famillich.
        Die muss nämlich jetzt auch wieder umziehen ;)

        Wie schon gesagt: nachtreten ist billig und nicht mein Ding. Ich rege mich auch nicht mehr über Stöger auf, und mit dem konnte ich menschlich so rein gar nichts anfangen.

    • major says:

      Ja, das wird dem Alex jede Menge neue graue Haare bringen, aber ich glaube, es ist nötig.

      NUR…wer soll das denn machen?
      Der Buchverleger?
      Der Proleten-Torwart aus den 80ern?
      Die Aushilfs-Barbie?
      Oder der Schwabengrummler?

      Das schlimme ist, das da wahrscheinlich immer noch kein Plan da ist, auf den sich alle verständigt haben. Da ziehen immer noch alle an ihrem eigenen Strang (Igitt !) und Anfang war da nur das kleinste Licht auf der Torte.

      Da eine Entlastung die nachträgliche Billigung der Geschäftstätigkeit darstellt, kann ich diesen Vorstand nicht entlasten. Das ist ein Hühnerhaufen, der seine Entscheidungen nach der momentanen Stuhlgangbeschaffenheit trifft. Das betrifft auch Veh, der ist aber kein Vereinsorgan.

      Apropos Geld: An den Gehältern der GF und Vorstand kann man auch noch einiges optimieren und erfolgsabhängiger machen, wenn wir bei der Mannschaft schon die Komfortzone bemängeln.

  11. ingman says:

    Es könnte ja auch einfach so sein, dass der eine oder andere Spieler eine bessere Leistung abrufen kann…weil er auf einer Position spielt wo er hingehört…..und mit dem Plan B….das seh ich auch anders…..als ich gelesen habe…das Manni Schmid Chefscout wird…hab ich nur gedacht….Armin hat den Marcus mal wieder angezählt und schon mal den Manni als Sicherheitsnetz installiert…..

  12. Boris Karis says:

    Keine Ahnung wie hier einige Leute sofort mach dem Spiel, welches entschieden hat den Trainer zu entlassen, fordern können sofort einem neuen Bundesliga Trainer zu präsentieren.
    Überraschende Entlassungen haben immer zur Folge das ein interims Trainer übernimmt.
    Das ist überall so wenn eine woche später wieder gespielt wird.
    Oder meint ihr irgendein Trainer lässt sich die Saison über warmhalten bis dann hoffentlich der grosse FC am 31 Spieltag anruft? Vergesst es.
    Und wie viele grossartige Trainer hat so eine Interimslösung hervor gebracht.
    So wie es ist ,ist es perfekt. Der Pawlak schaukelt das schon bis Saisonende und danach kann mit Ruhe gearbeitet werden.

    • major says:

      Überraschende Entlassung?
      Waren Sie die letzten Wochen eingefroren oder außerhalb des Universums unterwegs?

      Die „Saison warmhalten“..ja, nee.. seitdem Anfangs Kopf in der Schlinge steckt – und das ist seit VOR den sechs hintereinander gewonnenen Spielen, hätte man planen müssen. Das war doch absehbar.
      Ja, solche Suche und Gespräche dauern etwas, aber ich habe das Gefühl, man fängt erst jetzt damit an, weil das ja so „überraschend“ war. Nein, es kamen sechs Siege und eine persönliche Lage dazwischen, aber ABSEHBAR (und langsam konkret planbarer) war das seit der Rückspielphase.

      • Boris Karis says:

        Sehe ich absolut nicht so.
        Wenn der FC unter Anfang Darmstadt jetzt 4:0 nach Hause geschickt hätte, was bitteschön bringen dann Gespräche mit anderen Trainern?
        Anfang wäre nie und nimmer entlassen worden wenn gegen Darmstadt der Aufstieg eingetütet worden wäre.
        Eingefroren bin ich vllt in anderen Dingen, aber so etwas, wie zb im Hintergund mit anderen Trainern zu verhandeln während der andere noch unter vertrag ist und gerade gegen Darmstadt den Aufstieg perfekt macht , ja sogar da weiss ich dass das kein seriöser Verein der Welt macht.
        Vllt sind sie aber auch diesbezüglich einfach nur eingefroren.
        Nur weil sie schon lange der Meinung sind dass Anfang weg muss heisst das noch lange nicht dass der gesamte Verein eben so lange gleicher Ansicht ist und daher gab es auch keinen Grund vor dem Darmstadt spiel einen neuen Trainer zu suchen

        • Boris Karis says:

          Und noch was, seit wann ist das bitte absehbar dass man nach 6 Spielen ohne Niederlage den Trainer 3 Spiele später feuern wird.
          Macht absolut kein Sinn. Und wieso um alles in der Welt war Anfangs Kopf noch in der Schlinge. Ok vor den 6 Spielen war er angezählt, aber sucht man dann einen neuen ? Und vor allem bemüht man sich dann NACH 5 oder 6 Siegen in Folge noch weiter nach einem neuen Trainer ? Warum ? Für was ? Ich Glaube kaum dass es jemanden gibt der hellsehen kann und so einen leistungsabfall auf Dauer vorhergesehen hat .
          Ausser sie natürlich

          • Holger says:

            Der Trainer war seit dem ersten Eingreifen von AV in der internen Kritik!
            Das war vor dem Dresdner Spiel der Hinrunde. Das hat nichts mit der Anzahl der verlorenen Spiele zutun.
            Es ist seine mangelnde Selbstkritik und sein falsches Handeln

          • major says:

            Ja, ich glaube, wir haben jetzt alle verstanden, daß Sie den Verein unter dem Motto „Weiter so! Jetzt erst Recht“ mit dem Hackebeil geführt sehen wollen, und ich eher mit Weitsicht und Planung. Sie würden reagieren, ich würde agieren.

            Hätten Sie meine früheren Beiträge gelesen, wüssten Sie auch, daß ich öfters über einen nötigen aber zeitlich ungünstigen Trainerwechsel schrieb. Der Zeitpunkt war jetzt auch nicht besser, aber DAß es passieren würde, war laaaaaange absehbar. Und dafür halte ich den jetzigen „Plan“ für eher unausgereift.

  13. Franz-,Josef Pesch says:

    Als M.Anfang sich auf den Job beim FC zu arbeiten musste er sich bewusst sein daß es nicht einfach werden wird beim FC. Der Anspruch des Vereins wie auch der vielen vielen Fans ist gerade in Köln riesengroß. Die Mannschaft ist personell für die 2.Liga recht gut aufgestellt doch ein echtes Spielsystem wofür der Trainer verantwortlich ist war und ist nicht
    zu erkennen. Der gesamte Trainerstab samt Sportdirektor hätten das erkennen und reagieren müssen. Armin Veh ist die graue Eminenz, von dem wenig wissen was er wirklich macht außer dem Vorstand, dessen Hauptaufgabe es ist sich wezuducken und keine Stellungnahme abgibt.
    Meiner Meinung liegt die Schuld der Misere nicht bei Anfang alleine, man müsste nur den Mut haben offen und ehrlich miteinander umzugehen, sonst geht der ewige „Kölsche Klüngel“ immer so weiter. Das wollte ich einfach einmal loswerden,
    Mein Herz liegt sehr an diesem Verein.

    • major says:

      Naja, im Aktiengeschäft nennt man das wohl „Stop loss“.
      Aber Anfang war nur Teil des Problems und am Ende das kleinste Bauernopfer, damit sich andere retten können,. Die sollte man jetzt verstärkt in die Pflicht nehmen und es nicht auf einen Interims-U21-Trainer schieben, wenn es schief geht.

  14. Dirk Schütz says:

    Sehe das auch so.Die Entlassung war alternativlos.
    Ob’s was bringt werden wir sehen.Ich hab da so meine Bedenken was die Qualität des Kaders angeht.
    Man kann halt nur hoffen das der neue Trainer das Maximum aus der fusskrsnken Truppe rausholt.

      • Frank Bachem says:

        Hat der Express es mal wieder geschafft…

        Ein paar Zahlen:

        13/14 1. 34 – 19/11/4 – 53:20 – +32; 68 Punkte
        Beste Torschützen: Helmes 12, Ujah 11 Tore
        ________________________________________________
        18/19 1. 31 – 18/5/8 – 76:41 – +35 ; 59 Punkte
        Beste Torschützen: Terodde 28, Cordoba 17 Tore
        _________________________________________________

        Soll jeder selber entscheiden, welche Saison ihm mehr Spaß / Kummer bereitet hat.

        • Gerd Mrosk says:

          Der Express hat den Trainer gedisst? Nee,so stark ist selbst der Express nicht.Deine Aufzählung lässt vermuten ,das du immer hinterm gegnerischen Tor stehst und sonst alles an dir abprellen lässt ….hm,probier ich auch mal

  15. Matthias says:

    Express schreibt: Samstagmittag berieten die beiden Vizepräsidenten, Toni Schumacher (65) und Markus Ritterbach (55), die beiden Geschäftsführer Armin Veh (58) und Alexander Wehrle (44) sowie Frank Aehlig (51, Leiter Lizenzbereich) und Lionel Souque (47, Aufsichtsratsvorsitzender) am Geißbockheim über die Zukunft.
    Hatte Vorsitzender müller-römer kein InteresseSamstagmittag berieten die beiden Vizepräsidenten, Toni Schumacher (65) und Markus Ritterbach (55), die beiden Geschäftsführer Armin Veh (58) und Alexander Wehrle (44) sowie Frank Aehlig (51, Leiter Lizenzbereich) und Lionel Souque (47, Aufsichtsratsvorsitzender) am Geißbockheim über die Zukunft.
    Hatte Vorsitzender Müller-Römer vielleicht kein Interesse an dieser „unwichtigen“ Sache?

    • major says:

      Sorry, kann ich SO nicht finden, den Teil mit Müller-Römer ist nicht auf der Express-Seite, der Rest schon. Allerdings wird er namentlich auch nicht als Teilnehmer aufgeführt.

      Du hast sicher einen Link auf den Artikel ?

      • Boom77 says:

        Für was brauchen Sie da einen Link? Wenn er auch da gewesen wäre, hätte das Käseblatt seinen Namen wohl auch genannt. Im Übrigen brauchen die Leute hier für anderen Schmutz auch keinen Link, um sich hier auszulassen. Warum dann beim Müller-Römer? Also dann mal schön Feuer frei…

        • major says:

          Wollte nur sicher gehen, bevor ich mich über die Amateur-Barbie auslasse. Aber da er in der Tat nicht genannt wurde, hat er wohl tatsächlich die Arbeit verweigert, der Herr „Alles für den Verein“. Und bevor jemand kommt: Den hat man nicht eingeladen – seit wann muss man den Vorstand einladen?

          Obwohl ihm vor ein paar Wochen das anteilige Gehalt vom Gemeinsamen Ausschuß genehmigt wurde (auf das Spinner noch verzichtet hat) ist da Thema wohl nicht so wichtig für den Herrn Anwalt.

          Krass. Mir fehlen eigentlich die Worte angesichts dieser Frechheit. Knapp 100.000€ durch den Schornstein für diesen Amateur-Selbstdarsteller.

          Ich hoffe, man denkt daran, wenn der Mitgliederrat neu gewählt wird, was eigentlich kurz nach der Jahreshauptversammlung geschehen sollte, gleichzeitig geht es dank MüRös Beste Satzungs aller Zeiten ja nicht.

  16. Thorbock says:

    Ich sehe das ähnlich, wie Frank Bachem. Ich bin ehrlicherweise sehr enttäuscht von dieser Vorgehensweise! Der effzeh verfällt in alte Verhaltensmuster und gibt sich zum wiederholten mal der Lächerlichkeit Preis.
    Die Entlassung in dieser Situation mag zwar dem Großteil der Fans entgegen kommen und sie erst mal zu Frieden stellen aber für mich ist sie ein Schlag ins Gesicht des Trainers und offenbart, wie kurzsichtig und ängstlich die handelnden Personen beim Verein und der Gesellschaft sind.
    Das Herrn Anfang kurz vor der Ziellinie der Erfolg mit der Mannschaft verwehrt wird ist schon eine Frechheit und zeugt von wenig Respekt. Ich gebe natürlich zu, dass man darüber diskutieren muss und kann ob man mit MA in der Bundesliga erfolgreich gewesen wäre aber das hätte man auch in einer sportlichen Analyse nach der Saison machen können!Und jetzt zu sagen es wären dann nicht mehr möglich gewesen mit dem Erfolg des Aufstiegs im Rücken ist gerade in der jetztigen Lage Augenwischerei. Ich will hier nicht den Eindruck erwecken, dass MA nicht auch Gründe für seine Entlassung geliefert hat aber meiner Meinung nach hat man sich mit diesem Rauswurf auch eine schlechte Ausgangslage für eine Trainersuche geschaffen. Da muss AV schon viel Überzeugungsarbeit leisten um einen Trainer zu bekommen, der dann auf einem wackeligen Stuhl sitzt und befürchten muss aber bei einer erfolgreichen Runde gefeuert zu werden. Abgesehen davon, dass ich glaube AV hat schon sehr versucht sich in das Traineramt einzumischen.
    Aber nicht nur dass durch dieses Handeln mal wieder die Kontinuität auf dem Trainerposten durchbrochen wird, der Mannschaft ein freifahrtschein ausgestellt wird und der Ruf des Vereins geschädigt wird (bei den Fans und den Leuten die den effzeh verfolgen wird das zwar noch vermittelbar sein aber bei allen die nur die Tabellen sehen, heißt es halt gleich wieder: typisch fc köln), nein man liefert sich gleich noch eine mittelmäßig gute Lösung für die letzten paar Spiele. Unsere zweite Mannschaft spielt gegen den Abstieg und würde durch AP stabilisiert. Für mich wird hier ganz klar das Ziel des Klassenerhalts gefährdet. Das ist auch gerade mit dem Blick auf die gesammtheitliche Weiterentwicklung des Vereins höchst gefährlich, wenn nicht sogar schädlich!

    Das die nächste Saison für uns in der BL ohne Frage eine schwere wird und dass wir gegen den Abstieg spielen werden egal wer Trainer ist sollte jedem Fan des effzehs klar sein. Und wenn ich mir den letzten Aufstieg und PS vor Augen führen, bei dem man durch eine sehr defensive Einstellung und mit minimalistischen Ergebnissen (siehe Statistik von Frank) und auch meiner Erinnerung nach ohne eine tolle Spielkultur aufgestiegen ist und da der Wunsch nach einem Trainerwechsel nicht so stark war, habe ich das Gefühl, dass doch eine verkwehre Auffassung über unseren Verein haben und die Ansprüche zu hoch sind.
    In Europa zu spielen war eine tolle Sache aber wir müssen uns der Realität stellen und es wieder schaffen uns in der BL langfristig zu etablieren dafür braucht es meiner Meinung nach ruhe und Konstanz und ebenso dass wieder alle enger zusammen rücken: Verein, Mannschaft und auch die Fans!
    In diesem Sinne
    Come on effzeh!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar