,

Simon Terodde auf Rekord-Kurs: Vier Treffer fehlen zum nächsten Meilenstein

Simon Terodde trifft in dieser Saison weiter wie am Fließband. Seinen eigenen Torrekord von 25 Treffern in einer Saison hat der 31-Jährige bereits geknackt. Gegen Duisburg erzielte T-Rod Saisontreffer Nummer 28. Vier Buden fehlen dem Angreifer nun für eine neues Bestmarke: Platz eins in der ewigen Torjägerliste der 2. Bundesliga.

Köln – Beim spektakulären 4:4 (1:2)-Unentschieden beim MSV Duisburg traf Terodde in der 54. Minute zum 4:2. Gegen den Tabellenletzten hätte es die Vorentscheidung sein können, vielleicht sein müssen. Doch in der Schlussphase gaben die Kölner den Sieg noch aus der Hand. Dem Aufstieg ist der Effzeh mit dem Punktgewinn im Nachholspiel dennoch ein Stück nähergekommen. Und Terodde dem Torrekord ebenso.

Terodde auf dem Weg zum Zweitliga-Rekord

In der ewigen Torjärgerliste der erfolgreichsten Zweitliga-Knipser rangiert Terodde aktuell mit 117 Treffern bei 214 Einsätzen auf Rang zwei. Auf dem ersten Platz thront Sven Demandt mit 121 Treffern in 316 Spielen. Vier Tore fehlen Terodde also, um diese Bestmarke einzustellen. Fünf, um sich zum alleinigen Rekordhalter und somit zum erfolgreichsten Zweitliga-Knipser aller Zeiten aufzuschwingen. Sechs Spiele hat er dafür noch Zeit.

Den Tor-Rekord in einer Zweitliga-Saison wird Terodde aber wohl nicht knacken können. Die Bestmarke hält Horst Hrubesch aus der Saison 1977/78, in der er insgesamt 42 Mal für Rot-Weiß Essen traf – damals allerdings noch in einer Liga mit 20 Mannschaften und damit vier Ligaspielen mehr (wobei Hrubesch auf 35 Einsätze kam). 14 Tore fehlen Kölns Knipser für diesen Meilenstein. Dafür kann sich Terodde aber schon jetzt über zwei andere Rekorde freuen.

Das beste Sturmduo der Zweitliga-Geschichte

Denn zum einen bildet der 31-Jährige zusammen mit Jhon Cordoba schon jetzt das gefährlichste Sturmduo in der Zweitliga-Geschichte. Der Kolumbianer traf in dieser Spielzeit bereits 16 Mal. Zusammen genommen haben die beiden Angreifer 44 Tore erzielt. Bestwert. Zum anderen ist Terodde seit der Saison 1998/99 der erste Spieler, der in einer Zweitliga-Saison 28 Tore erzielt hat. Das war zuletzt Bruno Labbadia in Diensten von Arminia Bielefeld gelungen.

Im Saisonendspurt geht es für Terodde mit dem Effzeh in die heiße Aufstiegsphase. Der Torjäger kann die Kölner nicht nur zum Aufstieg schießen, sondern auch seine eigene Spielzeit mit weiteren Rekorden vergolden. Sechs Spiele also, in denen der Klub und der Knipser für weitere Schlagzeilen sorgen wollen.

32 Kommentare
  1. ichfreuemich says:

    Das sind ja ganz nette Rekorder – aber im Grunde genommen zählt doch nur der mannschaftliche Erfolg. Ich würde mich auch wieder freuen, wenn AM wieder Tore schießt. Gestern hätte ich ihn in der Schlussphase auf jeden Fall gebracht. Das wäre für seine Psyche gut und auch für die Mannschaft noch einmal ein deutliches Zeichen (schließlich war er bisher ein sehr erfolgreicher Joker). Terodde war gestern bis auf sein Tor eher blass.

    • Holger says:

      Träume weiter…..
      Hast Du das Spiel überhaupt gesehen?
      War T-Rod vielleicht auch Vorbereiter?
      Bete weiter Deinen AM an und gut ist.
      AM hätte mit seiner Körpersprache höchstens die Leute geärgert.
      Das Problem sind nicht die Verwerter, dass Problem waren die fehlenden Zuspiele.
      Guten Morgen :-)
      Jeder andere Verein würde T-Rod einen roten Teppich auslegen, nur ein paar verpeilte FC Fans fordern AM.

      • Boom77 says:

        Ja, Modeste ist derzeit als Stammspieler leider nicht zu gebrauchen. Wenn alles wieder stimmt ist er unbestreitbar ein Top-Stürmer. Ich hoffe, dass wir das nächste Saison wieder zu sehen bekommen. abwarten…

        Derzeit ist Terodde aber unser bester Stürmer. Keine Frage. Die Kritik an seinem Spiel kann ich auch nicht nachvollziehen. Er hat ein Tor gemacht, ein Tor vorgelegt und ist 11 km gelaufen. Das sind echt gute Werte für einen Stürmer. Da kann man nicht meckern. An ihm lag es sicherlich nicht. Und an solchen Werten kommt Modeste einfach nicht vorbei.

        Ich überlege auch die ganze Zeit, ob e2s richtig wäre, wenn man Modeste mehr Spielzeit gibt, sobald der Aufstieg fix ist. Wäre sicherlich gut für ihn und auch für die „Stimmung“. Auf der anderen Seite hat Terodde über die ganze Saison wirklich sehr gute Leistungen gebracht. Da hätte er es sich verdient, dass man ihm jede Minute an spielzeit gibt, um seinen Rekord zu schaffen oder auszubauen. Quasi als Belohnung. Auch wenn Rekorde eher nebensächlich sind.

  2. Holger says:

    Oh man, FC Fans spürbar anders…..
    Überall würde man einen Spieler wie T-Rod frenetisch feiern und in der Kombination mit Cordoba einfach das Beste der Liga auf lange lange Zeit.
    Und hier jammern Modeste Jünger, dass er nicht eingewechselt wurde……unglaublich!
    Mir wäre 1000 mal lieber, dass T-Rod und Cordoba auch nächste Saison so weiterspielen.
    Die Diva Modeste hat es in über 6 Monaten nicht geschafft sich in einen Zustand zu bringen, damit er 90 Minuten durchspielen kann!
    Super Einstellung :-)

  3. Susanne Lex says:

    Für die Fitness ist er allein nicht verantwortlich. Wozu ist der Trainer mit seinem Team da? Und das ewige Diva gelaber ist so krank. Kennst du Mo. etwa?? Und noch was, glaubst du etwa das Terodde Bundesliga kann. Er ist und bleibt ein sehr guter Zweite Liga Spieler. Er hat gerade mal eine Hinrunde und Rueckrunde da oben gespielt. Und Modeste? Sag mal die Torzahl?? Dann kann du sehen was Fakt ist.

    • Holger says:

      Ich hau mich weg, klar Mo brennt.
      Sorry, aber T-Rod liefert und hat auch schon in der 1. getroffen :-)
      Modeste kennst Du also persönlich, so so :-)
      Ja, ich nicht, kann aber als ehemaliger Fussballer ganz gut beurteilen ob sich jemand reinhängt und an seiner Fitness baut oder ob er nur mitschwimmen will.
      Und ich sag Dir eins, AM haut sich nicht voll rein!!!
      Dafür braucht man keinen Trainer

        • major says:

          Das ist a) Statistik, b) Geschichte und c) Treppenwitz.

          Uwe Seeler hat 63/64 30 Tore geschossen. Den sollten wir nach Deiner Geschichtsgläubigkeit DRINGEND verpflichten. Oder Gerd Müller. Der soll günstig zu haben sein. Dickes Ailton hat auch 28 auf dem Zähler, da müsste der nicht so peinliche Werbung machen. Rudi Völler will bestimmt auch noch mal auflaufen.

          Da werden wohl alle Gegner sagen: „Ouh…da kommen die Tormaschinen..ich glaub, ich bleib mal hier an der Seitenlinie“.

          Es interessiert NIEMANDEN auf dem Platz, was jemand auf dem Tacho hat. Den Gegner interessieren nur Schwachstellen, nicht die wertlosen Statistikorden. War es nicht dieser Duisburger, der sein erstes oder zweites SAISONtor gegen den FC erzielt hat? Ist das wohl eine Garantie, daß er in den paar Spieltagen noch eines schafft? Meine Omma hätte Horn eins in die Bude legen können, aber niemand will meine Omma verpflichten. Obwohl..die hat auch Geschichte.

    • major says:

      Susanne, Du bist eine von denen, die diese ganze Kasperlebude VOR China vergessen hat und die Arbeitsverweigerung von Modeste. Da hat er sich wie ein bockiges Kind benommen. Damals waren die meisten froh, daß er weg war. Wie er sich in China verhalten hat – keine Ahnung, aber irgendwie hatte ich bis auf die verlorene Kohle keine Krokodilstränen erwartet.
      Dass Spinner dann die 70-Jahr-Gala zu einer Modeste-Veranstaltung gemacht hat, kann man ihm nicht ankreiden, aber einer Diva passt sowas natürlich schon in den Kram. Ebenso war seine Kommunikation in der Spielberechtigungssache nicht besonders gut, wenn auch nicht katastrophal, da lagen die Pflaumen eher beim Verein.

      Und dann geh doch mal zum Training und beobachte den Clown. Ständig Extrawürste…alle laufen sich warm, er muss in der Gruppe mit einem Ball laufen…man könnte das natürlich auch als „extrovertiert“ bezeichnen, aber charakterlich reif ist dieser Mann gemessen am Alter nicht. Als einziger laut FUCK über den Platz brüllen, weil im Kleinfeldspiel daneben trifft fällt in die Kategorie „Bockiges Kind wälzt sich auf dem Boden“. Die anderen zeigen Spaß in der Körpersprache, er nur „ICH WILL ABER !“.

      Modeste spaltet. Die einen feiern ihn als Erlöser, die anderen sehen nur einen guten Stürmer. Die einen erhöhen ihn, die anderen lassen ihn schnell fallen.

      Die Diskussionen um Terodde sind deutlich flacher und dieses „der kann keine BL1“ kann ich nicht mehr hören. Als der verpflichtet wurde, wurden die Bedenken des damaligen Amateurs und heutigen Präsidenten des FC in der Öffentlichkeit breit getreten, danach kamen 28 Tore…Achtundzwanzig. Müller-Römer sollte barfuß im Bärchenschlafanzug nach Santiago pilgern für diese Fehleinschätzung.

      Cordoba – der war schon fast auf dem Weg von Simon Zoller. Sicher haben auch viele gemeint: Der kann keine Liga, der teuerste Fehleinkauf aller Zeiten…blah blah.. Hat an sich gearbeitet und ist unersetzlich, auch nicht durch Modeste. Das war sicher NICHT Anfangs Training, denn der trainiert die Mannschaft und konzentriert sich nicht übermäßig auf Einzelspieler (mit Ausnahme des Trainings für die Torwarte). Das ist allein Cordobas Leistung, Anfang hat ihm nur Chancen gegeben.

      Also dieser Schwachsinn mit „Kann keine Liga 1“, das ist Papagei. Irgendwo aufgeschnappt und nachgeplappert.

      • Boom77 says:

        Alles richtig. Gerade im Leistungssport kann sich niemand für die Vergangenheit etwas kaufen. Wenn Modeste nächste Saison nicht gut spielen sollte, können wir uns für seine 25 Tore in seiner letzten Erstligasaison für uns rein gar nichts kaufen.

        Ansonsten bleibt es abzuwarten, was nächste Saison kommt. Manche Kritik z.B. am Abwehrverhalten (ich meine jetzt der Mannschaft und nicht Modeste) ist berechtigt und kann einem Sorge bereiten. Aber hoffen wir doch mal lieber das Beste und nicht das Schelchteste und damit darauf, dass Herr Veh und Herr Anfang das selbst ganz genau wissen und entsprechend handeln.

        Und hey… wer weiß… vielleicht belehren uns ein Czichos und Sobiech ja auch eines besseren und die verteidigen in der ersten Liga so gut, dass wir gar nicht fassen können, dass es die beiden sind, die da auf dem Platz stehen. Alles mal abwarten…

        Das gilt aber auch für andere. So auch für Cordoba. Da halt umgekehrt. Ich habe ihn hart kritisiert, ob seiner Leistungen in der letzten Saison. Ich kreide auch niemandem an, der mich dafür kritisiert, so auch Sie lieber major. Dieses Recht haben Sie! Ich bitte lediglich darum, dass mir auch niemand ankreidet, dass ich von meiner damaligen Kritik nicht abgehe. Denn KEIN Tor in einer Bundesligasaison ist für mich bei einem Stürmer schlicht und ergreifend ein Fehleinkauf und zwar unabhängig von der Transfersumme. Da gehe ich nicht von ab. Ich bin da auch nie persönlich gegenüber Cordoba geworden. Es ging rein um seine Leistung. Und nur, weil er jetzt in der 2. Liga unbestreibar gute Leistungen zeigt, wofür ich micht für ihn persönlich und auch für uns sportlich sehr freue, wird er für mich nicht zum Top-Einkauf. Dagegen spricht alleine die Ablösesumme, für die der Mann aber selbst nichts kann. Aber € 17 Mio. für einen (bis heute) guten Zweitligastürmer? Das ist kein guter Transfer. Aber auch hier gilt… bis heute. Auch Cordoba hat es sich durch seine Leistungen verdient, dass er nächste Saison zeigen darf, dass er sehr wohl erste Liga kann und auch dort ein guter Stürmer ist. Ich gebe ihm diese Chance liebend gerne. Denn mir geht es nur um Leistung und die stimmt diese Saison in jedem Fall.

        Gleiches gilt aber auch für Terodde. Wer auf dem besten Weg ist über 30 Tore in der 2. Liga zu schießen hat es (auch wenn es bei ihm vielleicht der x-te Anlauf ist) verdient, es nochmal in der 1. Liga beweisen zu dürfen. Meine Meinung. Diese Zahlen, die er in der 2. Liga in den letzten Jahren hingzeaubert hat, lassen einem da schlicht keine andere Wahl. Denn grundsätzlich bin ich schon auch jemand der sagt, man muss das kritisch betrachten und gerade auch aufgrund des Unterschieds zwischen 1. und 2. Liga jeden Spieler auf den Prüftsand stellen.

        Denn an dem vielen Auf und Ab der letzten Jahre war meines Erachtens gerade auch der Umstand schuld, dass wir an vielen Spielern – sicher auch, weil wir wirtschaftlich gar nicht in der Lage waren, diese auszutauschen – festgehalten haben und mit diesen in die erste Liga gegangen sind, die schlicht nicht gut genug für die erste Liga waren. Mir fallen da so Spieler wie tatsächlich Ebbers und auch Kurth, Springer, Hasenhüttl und – meiner Ansicht nach – auch sogar Scherz oder Lottner ein (da kann aber auch jeder selbst seine eigene Meinung haben). Das waren sehr gute Zweitligaspeiler. Für die erste Liga fehlte ihnen aber meiner Ansicht nach die nötige Qualität. Das meine ich auch nicht persönlich. Dafür „lediglich“ ein guter Zweitligaspieler zu sein und nicht mehr, muss sich nämlich keiner schämen. Ich gebe es nämlich zu und behaupte nicht, wie manch anderer hier – mag ja vielleicht auch stimmen, ein ehemalige FC-Spieler oder Profifußballer zu sein. Bei mir hat es nicht mal für Regionalliga gereicht. Da ziehe ich den Hut davor, dass man es geschafft hat, in der 2. Liga als Profi zu bestehen.

        • major says:

          Da bin ich Deiner Meinung.

          Meine Auffassung ist, daß der anpassungsfähigste Spieler der Beste ist (nicht von mir, sondern von Charles Darwin geklaut). Da stehen 17 andere Vereine mit „Systemen“ im Wettbewerb. Keiner lässt sich spielen wie der andere. Zieht man immer seinen Stiefel durch, wird man mal Glück haben, mal ordentlich Pech. Das haben wir mit Anfangs „System“ auch oft genug gesehen und das kann man ihm auch vorhalten: meist nicht flexibel genug, nicht antizipierend und geradezu stur. Gut, hat funktioniert (toi, toi, toi), aber ist das eine Garantie für die BL1 ? Kaum, aber das hat nichts mit der Liga zu tun. Selbst eine weitere Saison in der BL2 könnte im Mittelfeld enden.

          Könnte, Hätte, Würde. Statistiken helfen nur sehr begrenzt. Die beste Offensive habe ich am Mittwoch gegen Duisburg gesehen, die schlechteste Defensive auch. Beides sogar zwei mal.

  4. Max Moor says:

    Genau Susanne . Einige haben einfach keine Ahnung von Fußball und die Realität sieht halt anders aus als viele schreiben ! Antony Modeste hat gezeigt was er kann in Liga 1 und in der 2. Liga hat er in den paar Minuten die er spielen durfte auch 5 Tore gemacht . Terodde mag in der 2. Bundesliga überragend sein da mehrmals Torschützenkönig aber in der Bundesliga sind es andere Verteidiger da zeigt sich dann wer Klasse hat bzw. nur Durchschnitt . Ich schätze Terodde in der Bundesliga als einen ganz normalen Stürmer , halt Durchschnitt und Anthony ist ein Top Stürmer ! Schnelligkeit , Tor Abschluss , Kopfballstärke und Chancenverwertung und Terodde ist Kopfballstark + Langsam

    • Michael H says:

      Klar, Modeste ist ein Topstürmer. Träum weiter.

      Warum wollte ihn dann eigentlich kein guter Verein haben? Weder in den letzten sechs Monaten, noch vor 1,5 Jahren? Warum hat er sich für die Resterampe in China entschieden, wenn ihm Champions League Vereine Land auf und ab zu Füßen gelegen haben? Weil er in der vorletzten Saison ebenso wie in dieser nahezu nur Tore gemacht hat, die zu 90 Prozent jeder Profifußballer reingemacht hätte. Klar, die restlichen 10 Prozent machen einen Unterschied, aber ein „Topstürmer“ ist und war er nie. Unterer Bundesliga-Durchschnitt. Okay. Wenn es gut läuft. Aber mehr sicher nicht.

      Abgesehen davon muss man ihn nicht persönlich kennen um zu sehen wie er auf der Bank sitzt bzw. wie seine Mimik und Gestik beim warm machen bzw. im Training aussieht. Den würde ich nie und nimmer aufstellen. Und das sieht auch praktisch jeder U und Lizenzspielertrainer so.

      PS: Wie auch immer man zu ihm steht: entweder ist Anfang oder Modeste im Sommer weg.

    • Boom77 says:

      Hier mal ein paar Leistungsdaten zu Modeste:

      – Saison 2007/2008 (franz. Ligue 1): 20 Spiele, 1 Tor,
      – Saison 2008/2009 (franz. Ligue 1): 22 Spiele, 2 Tore,
      – Saison 2009/2010 (franz. Ligue 2): 37 Spiele, 20 Tore,
      – Saison 2010/2011 (franz. Ligue 1): 36 Spiele, 10 Tore,
      – Saison 2011/2012 (franz. Ligue 1): 15 Spiele, 3 Tore,
      – Saison 2012/2013 (franz. Ligue 1): 36 Spiele, 15 Tore,
      – Saison 2013/2014 (1. Bundesliga): 29 Spiele, 12 Tore,
      – Saison 2014/2015 (1. Bundesliga): 26 Spiele, 7 Tore,
      – Saison 2015/2016 (1. Bundesliga): 34 Spiele, 15 Tore,
      – Saison 2016/2017 (1. Bundesliga): 34 Spiele, 25 Tore,
      – Saison 2017/2018 (chin. Super League): 8 Spiele, 7 Tore und
      – Saison 2018/201 (chin. Super League): 12 Spiele, 4 Tore

      Da kann sich jetzt jeder selbst seine Meinung bilden, ob das die Werte eines Top-Stürmers sind. Ohne Frage war seine letzte Saison bei uns Top. Aber ansonsten war da auch viel Durchschnitt oder sogar unterdurchschnittliches dabei.

    • major says:

      Mein Onkel hat auch gezeigt, was er in 40 Jahren in der Autowerkstatt kann, dennoch hat er 2015 mal vergessen, die Radmuttern ordentlich anzuziehen. Ist nichts passiert, aber an Autos würde ich ihn trotzdem nicht mehr ranlassen.

      Wenn Modeste mal in der BL1 gespielt hat und uns mit viel Glück mal ganz kurz an Europa hat schnuppern lassen, dann ist das wie mein Onkel. Danke, aber muss ja nicht Formel 1 können, nur weil er einen Käfer von 1963 im Dunklen auseinander nehmen kann.

      Für „der hat mal ..dieses und jenes..geschafft“ reicht es für Denkmäler, aber die Brötchen kriegt er trotzdem nicht billiger. In der Liga 1 werden sie über Modeste eher lächeln – aber da sagt keiner „Der kann keine Liga 1 (von 2019/20)“ ??

  5. Max Moor says:

    Michael : Modeste / Bundesliga : 123 Spiele 59 Tore .. jedes 2. Spiel ein Törchen ! ; 2 . Bundesliga 7 Spiele 5 Tore ! Simon Terodde / Bundesliga : 35 Spiele 7 Tore .. jedes 5 . Spiel ein Tor , 2 Bundesliga 214 Spiele 117 Tore

    • Boom77 says:

      Da ich bei modeste auch die Zweitligatore mitgezählt habe (siehe oben), muss mann dann aber ach sagen, dass Terodde in 214 Zweitligaspielen 117 Tore gemacht hat. Modeste in den 2. Ligen in 44 Spielen 25 Tore. Was die 2. Liga angeht, ist der Schnitt recht ausgeglichen.

  6. Holger says:

    Ich würde mich im Sinne des FC gerne in 12 Monaten bei allen Modeste Jüngern entschuldigen, dann wenn er mit seinen über 20 Toren den FC in der Liga gehalten hat.
    Leider befürchte ich, dass er nach seinem China Urlaub nicht wieder ins Rollen kommt.
    Er legt noch nicht einmal den Ehrgeiz an den Tag sich fit zu machen und sich richtig den A…. aufzureißen a la Cordoba!
    Und an die Personen die sich über Ascheplätze lustig machen, kleine Info:
    In den 80er war es in den Landesligen keine Seltenheit auch auf Asche zu spielen, zumindest im Ruhrgebiet.
    Modeste hätte seinen Worten Taten folgen lassen müssen und sich fit und einsatzbereit machen sollen als er noch keine Spielberechtigung hatte.

    • major says:

      Aha. Sag ich doch seit drölfzigtausend Kommentaren: Einstellungssache, und zwar ALLEIN von Modeste. Kein Trainerteam, kein Physio, kein Mannschaftsarzt – nur Modeste kann an sich selbst was ändern, das findet – von eventuellen Alterserscheinungen, Verletzungen und Krankheiten abgesehen – nur in SEINEM Kopf statt.
      So wie es anders herum bei Cordoba läuft.

      Ich bin ja schon länger für einen Sportpsychologen im Team, das kann kein Cheftrainer wirklich. Problem ist, sowas im Vertrauensverhältnis neben dem Trainer zu betreiben.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar