,

Verschleiß der Englischen Woche? Aber frische Kräfte bleiben draußen

Drei Spiele innerhalb von neun Tagen hatte der 1. FC Köln aufgrund des Nachholspiels beim MSV Duisburg zu bestreiten. Am Ende sprangen für Markus Anfang und seine Mannschaft fünf Punkte heraus. Dass es gegen den Tabellenletzten und den Verfolger aus Hamburg nicht zu Siegen reichte, schrieb der Trainer auch der Englischen Woche zu. Trotzdem verzichtete Anfang weitestgehend darauf, frische Kräfte zu bringen.

Köln – „Wir haben nicht mehr mutig vorwärts verteidigt. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass wir eine Englische Woche hatten“, sagte Markus Anfang nach dem 1:1-Unentschieden gegen den Hamburger SV und suchte nach einer Erklärung, warum seine Mannschaft sich im zweiten Durchgang gegen die Hanseaten so zurückgezogen hatte.

Genügend Zeit zur Regeneration

In der ersten Halbzeit hatten die Geißböcke den Verfolger aus Hamburg an die Wand gespielt, nur um den Dino in der zweiten Hälfte wieder zum Leben zu erwecken und stark zu machen. „Wir müssen kritisch damit umgehen, weil wir als Spitzenmannschaft solche Spiele nicht mehr hergeben dürfen. In einem solchen Spiel vor 50.000 Zuschauern muss jeder noch mal über den Schweinehund hinweg gehen“, äußerte sich Dominick Drexler nach der Partie als einziger Akteur selbstkritisch mit der gezeigten Leistung im zweiten Durchgang. Die Kölner überließen den Hamburgern weitestgehend Ball und Spielfeld, wirkten zunehmend kraftlos und in den Zweikämpfen unterlegen. Erneut liefen die Kölner fast acht Kilometer weniger als ihr Gegner.

Doch zwischen dem Spiel in Duisburg und dem Topspiel am Montagabend lagen immerhin fünf Tage. Eigentlich genügend Zeit für eine Profimannschaft, um zu regenerieren. Darüber hinaus hatte der Effzeh aufgrund des abgesagten Spiels in Duisburg und der anschließenden Länderspielpause gleich zwei freie Wochenenden am Stück, um die Akkus wieder aufzuladen. In den beiden weiteren Englischen Wochen, die der 1. FC Köln in dieser Saison schon bestreiten musste, gelang außerdem die volle Punkteausbeute. Nun, nach zwei hergeschenkten Siegen in der Schlussphase, die Englische Woche als möglichen Faktor verantwortlich zu machen, erscheint also eher zweifelhaft als Grund für den Leistungsabfall.

Warum rotiert Anfang keine frischen Kräfte rein?

Muss nun also der Fitnesszustand der Kölner hinterfragt werden, wenn es in dem Highlight-Spiel der Zweiten Bundesliga nicht mehr gelingt, nach einer Stunde über den von Drexler zitierten „Schweinehund“ zu gehen? Hinweise darauf hatte es im Laufe der Saison eigentlich keine gegeben. Dass die Kölner bereits sieben Mal eine eigene Führung am Ende nicht über Zeit brachten, schien in den meisten Fällen eher an fehlender Ernsthaftigkeit oder Konzentration zu liegen. In drei Spielen schenkte der Effzeh bekanntlich noch alle drei Punkte wieder her. Sinnbildlich dafür stand die 2:3-Niederlage beim SC Paderborn, als die Geißböcke bis zur 80. Minute mit 2:0 in Führung lagen und den Sieg noch aus der Hand gaben.

Sollte die Kölner Mannschaft allerdings tatsächlich kräftemäßig im Endspurt der Zweiten Liga an seine Grenzen stoßen, stellt sich die Frage, warum Markus Anfang in der Englischen Woche nicht rotierte. Zwar gönnte der Trainer Johannes Geis gegen den MSV Duisburg nach neun Spielen von Beginn an eine 75-minütige Pause. Darüber hinaus blieb Anfang jedoch weitgehend bei seiner Stammformation, obwohl dieser vor dem Duisburg-Spiel den Kräfteverschleiß unter anderem von Jhon Cordoba und Dominick Drexler noch einmal explizit angesprochen hatte. Trotzdem kamen Mittelfeldspieler wie Salih Özcan oder Vincent Koziello, aber auch Louis Schaub in den letzten Wochen überhaupt nicht oder nur in Kurzeinsätzen zum Zug. Und das, obwohl Anfang im Laufe der Saison angedeutet hatte, dass es keine Spieler „aus der zweiten Reihe“ gäbe.

59 Kommentare
  1. ichfreuemich says:

    Sehr guter Kommentar. Ich verstehe auch nicht, warum Vincent Koziello überhaupt nicht mehr eingesetzt wird. Louis Schaub bekommt auch viel zu wenig Einsatzzeit. Erst hieß es, er wäre noch nicht ganz bei 100% nach seiner Erkrankung, aber das ist ja auch schon viele Wochen er und im vorletzten Spiel hat er brilliert und gezeigt, wie wertvoll er ist. Modeste hätte auch früher eingesetzt werden können, um für mehr Entlastung zu sorgen.

  2. Paul says:

    Anfang macht vieles schlecht! Junge Spieler werden nicht aufgebaut, Spieler ohne Bundesligaperspektive sind Stammspieler, die Abwehr ist ein Torso. Modeste hat noch nicht in Form gebracht, und die Mannschaft ist konditionell schwach. Außerdem fehlt ihm die Fähigkeit zur Selbstkritik.

    Meine Prognose: Noch 15 Meisterschaftsspiele unter Anfang.

  3. Sascha Evers says:

    Guten Morgen ! So ist es!
    Özcan hat es nicht geschafft sich in der 2.Liga zu beweisen und als neuer 6 er zu reifen. Das finde ich extrem schade. Er hat ja Chancen bekommen, war aber in den Spielen leider wirklich grausam. Anscheinend also keine Alternative. Dabei wäre er einer der wenigen Spieler, die auf dieser Position die Grundschnelligkeit mitbringen. Vielleicht hätte er mal 4-5 Spiele am Stück machen müssen. Koziello und Schaub ist sehr verwunderlich. Koziello hat mir vor seiner Verletzung beim Auswärtsspiel in Bielefeld bspw. überragend gefallen. Die Jungs brauchen halt mal 3-4- Spiele am Stück um reinzukommen. Geis super, Höger auch, aber beide werden in Liga 1 keine Rolle spielen, weil heute viel zu langsam. Alternative wäre evtl mit einer tollen Saison ja dann Hauptmann, aber wenn man 2/3 einer Spielzeit verletzt ist, wird es natürlich nichts als Stammkraft. Hatte ja gestern schon jemand völlig zutreffend kommentiert.
    7x einen Vorsprung zu verspielen, ist exakt gegensätzlich zu der damaligen Aufstiegssaison unter Stöger, wo wir 7x oder 8x extrem knapp ein 1-0 über die Ziellinie gebracht haben. Ich kann mich auch an die stabile erste Saison unter Stöger erinnern mit 12 oder 12 Unentschieden in einer Saison. Aber die 0 stand halt. Mittelfeld und Abwehr sind nur zweitklassig aktuell, ist so. Nur Mere scheint in Liga 1 ein Kandidat zu sein. Auch das wurde von vielen Lesern hier schon in den letzten Wochen ja absolut zutreffend kommentiert.
    Aktuell sind weder der Trainer noch AV reflektiert unterwegs. Dazu kommt ein Handlungsunfähiges Präsidium, die sicher bis zur Wahl keine schwerwiegende Entscheidung treffen. Ist ein extrem schmaler Grat also, auf dem wir aktuell wandeln. Bei der Performance kann es sicher direkt wieder abgehen. Und zu einem Punkt muss ich Paul oben widersprechen: Es wird keine 15 Meisterschaftsspiele unter Anfang geben, außer das Wunder passiert und er holt in den ersten 4 Spielen 2 Siege in Liga 1.

  4. Boris Karis says:

    Ist exakt das was ich an anderer Stelle schon mal beschrieben habe.
    Nur leider erreichen diese ganzen Artikel und Kommentare ,weder Veh noch Anfang.
    Den Spielern die dauerhaft spielen, egal wie schlecht die Leistung ist, fehlt es völlig an Konkurrenzkampf.
    Die Spieler fahren immer weiter runter und stehen doch immer wieder in der Startformation, Woche für Woche.
    Die spüren doch gar keinen Druck von der Bank, warum also noch mehr machen als nötig.
    Selbst wenn die Spieler komplett ausgelaugt sind werden sie noch den anderen wie Koziello ect. vorgesetzt.
    Und wenn sich das nicht ändert werden Koziello und Öczan nächste Saison weg sein. Und mal ganz ehrlich , welcher Spieler mit Potential wird dann noch als Backup beim FC unterschreiben wenn er weiss er wird auf der Bank versauern.
    Es ist einfach kein Leistungsprinzip zu erkennen.
    Anfang ist scheinbar so limitiert dass er die anderen schlichtweg nicht eingebaut bekommt oder Angst hat sie würden es nicht hinbekommen.

  5. Michael H says:

    Ich glaube nach wie vor nicht, dass Anfang nächste Saison noch Trainer ist.

    Die Mannschaft ist trotz des Trainers Erster – nicht wegen ihm. Veh abzusprechen, dass er das realisiert, halte ich für unreflektiert.

    Ich weiß aber ehrlich nicht, warum Anfang so einen Mist zusammencoacht. Die aufgezählten Schwächen gibt es seit Anfang der Saison (und auch schon vorher). Laut offiziellen Kommentaren zu ihm scheint er eigentlich ausreichend Verständnis davon zu haben, was den Trainerjob ausmacht. Ist es wirklich nur mangelnde Selbstreflektion? Möglich. Vielleicht passt das Team aber auch einfach nicht zum Trainer (jenseits Taktikvorstellungen).

  6. Ulrich Treimer says:

    Und wenn wir einen neuen Trainer holen sollten, dann nagelt ihr den spätestens Mitte September wieder an die Wand.
    Gestern ist Man City rausgeflogen. Tolle Offensive, schlechte oder riskante Defensive. Folge: 4:3! Also ist Pep genauso schlecht oder gut wie Anfang.
    Hier im Blog haben leider viele User von Fußball nur ein geringes Wissen.

  7. OlliW says:

    Bedenklich, bedenklich das alles. Ich hätte noch am Montagnachmittag nicht gedacht, dass wir in der Folge des Hamburg-Spiels noch mal so reden werden und so vieles infrage stehen würde. Immer wieder reißen Trainer und Mannschaft alles Erreichte wieder fast ein. Und sie sehen nicht, dass der Unmut der Fans nicht an dem 1:1 an sch liegt, sondern an Grundsätzlichem und am Zustandekommen des Ganzen. Wir steigen auf, ja. Aber dann muss echt was passieren. Dabei hatte man gedacht und gehofft, dass die meiste und wichtigste Arbeit schon im Hinblick auf Liga 1 bereits in dieser Saison geleistet werden könnte und würde. In Ansätzen ist das auch so. So aber steht man vor sehr viel mehr Unwägbarkeiten als gedacht.

    Wenn die müde sind, ist das schon etwas seltsam. Wenn die „zweite Reihe“ keine solche ist, warum spielt sie dann nicht? Und warum versagt sie so entsetzlich beim Test in Paderborn? für den FC. Wenn die Liga so starkt ist, warum spielt dann keiner mehr um den Aufstieg mit außer Köln und Hamburg? Und warum spielt die Hälfte noch gegen den Abstieg? Und wenn sie so schwach ist, was auch viele sagen, ist der FC der Einäugige unter den Blinden?

    7 Mal die eigene Führung hergeschenkt?! Krass. Genau so oft lag der FC in der Abstiegssaison vorne und schaffte es nicht, das in einen Sieg zu münzen und zu halten. Die Punkte hätte den Abstieg verhindert. Wenn man das so realisiert, dann kriegt man bisschen Angst. Scheinbar hat sich an der Fähigkeit, der notwendigen Moral, Kampfbereitschaft oder auch nur an der Fitness nicht so viel geändert. Und wenn das so ist, ist das ebenfalls alarmierend!

    Ich weiß nicht, ob es am Trainer alleine liegt. das ist immer einfach. Allerdings haben alle, wirklich alle! am Montag die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, wie das Spiel gelaufen ist und wie gecoached wurde! Alle spürten, das geht schief. Sehenden Auges vergeigst. Und weil das alle haben kommen sehen, gab es die Pfiffe. So einfach ist das.

    Wenn es also alle anders gemacht hätten, warum nicht Anfang? Weil er der einzige blöde Kölner ohne Ahnung vom Fußball ist? Sicher nicht! Also wird er seine Gründe haben, die wir alle nicht kennen. Vielleicht ging es nicht anders? Und das jedoch wäre das fatalste Zeichen.

    • Jhen says:

      Vor allem hat die Stammelf im Pflichtspiel gegen Paderborn versagt und genau die aus der Stammelf aufgebotenen Höger, Geiss, Hector plus Modeste und Risse boten auch im Testspiel die schlechteste Leistung. Alle halten Anfang für einen netten Menschen, ich halte ihn für einen, der seinen Spielern gegenüber nicht loyal ist.

  8. Horst Simon says:

    Armin Veh hat 11 Spieler verpflichtet. Von denen haben bisher Terodde und Drechsler wirklich überzeugt und fast ständig gespielt . Schaub ist m. E. auch eine gute Verpflichtung gewesen. Die Leistungen von Geis, Czichos und Kainz sind durchwachsen. Bader, Koziello, Schmitz, Sobiech und Hauptmann spielen derzeit keine Rolle. Für die Bundesliga können wir uns derart viele falsch getätigte Transfers nicht erlauben.

    • Gerd Mrosk says:

      Das stimmt Horst Ich geb aber zu bedenken ,das es „erst“ mal Verpflichtungen für die 2.Liga waren Ob man diese Leute dann aber mit Langzeitverträgen ausstatten muss ist ne berechtigte andere Frage.Deswegen sag ich bitte 2 Treffer wenigstens für die Defensive,auch wenns teuer sein könnte

  9. Ulrich Treimer says:

    Wie leicht das Transfergeschäft ist sehen wir bei Stuttgart, Schalke und Hannover. Und die Ausgangslage im letzten Sommer war sehr schlecht für Armin Veh. Es werden immer die Rahmenbedingungen vergessen und es mußte erstmal eine Mannschaft für die 2. Liga zusammengestellt werden. Und diese Aktion hat insgesamt gut geklappt.
    Jetzt kann es nur Schritt für Schritt gehen. Und jetzt schon den Untergang in der nächsten Saison vorherzusagen, weil 2 Spiele nicht gut waren, halte ich für etwas fußballblind.

    • radrennbahn says:

      Wenn nur 2 Spiele schlecht waren, welche waren denn dann die guten Spiele? Ich hab höchstens eine Handvoll gesehen. Ein solches Pfeifkonzert war eigentlich schon viel früher fällig. Die Geduld der Fans im Stadion finde ich schon seit längerem bedenklich.

      Anstatt mal gegen den Rumpelfussball zu wettern hängt man lieber das achte „Vorstand raus“ Banner auf. Unser Problem ist der Anfänger.

    • OlliW says:

      Ich neige auch nicht zur Panik. Und genau genommen waren die letzten beiden Spiele teilweise nicht gut und nicht durchgehend scheiße. Es rächt sich halt immer sofort. Selbst der BVB weiß davon ein Lied zu singen, die Bayern auch in der Vorrunde. Wir orientieren uns allerdings schon eher an Stuttgart, 96 und diesem Kaliber. Ist leider so und ich wünschte, dass wir da mal raus kommen, Bestimmt aber nicht schon kommende Saison. Die wird hart werden und wir müssen nach unten schauen und uns verstärken.

      Aber ich denke, weder kann man gleich 6 bis 8 Spieler austauschen, noch will man das. Es hat halt alle nicht so glatt hin gehauen mit Anfangs „System“ und mancher Transfer wohl war eher ein Missverständnis (Schmitz? Bader?) Andere kommen nicht in die Pötte (Horn?) oder müssen die Sommervorbereitung neuerlich (Hauptmann, auch Modeste) nutzen, wenn sie überhaupt bleiben (Koziello, Öczan, Geis). Wichtig wäre vor allem, Cordoba und Meré zu halten. Die sind eine Bank und wecken offenbar Begehrlichkeiten …

  10. Dirk Schütz says:

    Also , ich kann mich an kein Spiel erinnern wo man sich entspannt zurücklehnen konnte .
    Selbst gegen Dresden nicht , da vielen unsere Tore strategisch günstig ,vorher hatte Dresden durchaus gute Chancen !
    Hoffen wir einfach mal das AV die richtigen Schlüsse zieht,mehr können wir nicht tun.
    Wenn nicht geht es nächstes Jahr wieder abwärts mit neuem Negativrekord !
    Und wie ich gestern schon gesagt habe werden dann viele die Schnauze voll haben und das Stadion
    wird leerer !!

    • OlliW says:

      Dirk, fair enough, klar dass man immer mitfiebert und sich Sorgen macht. Aber ein Spiel mit reiner Entspannung gibt es nicht im Profifußball wohl nur extrem selten. Ein Kumpel von mir ist zB Bayernfan und hatte selbst beim Spiel gegen Mainz und Düsseldorf Schiss, dass es noch mal kippt. Ist völlig normal und woanders ist immer alles besser und das Gras grüner.

      Seine Sorgen kann man sich machen, definitiv. Doch das Gespenst eines neuen Negativ-Rekords an die Wand zu malen, wo die neue Saison noch über vier Monate hin ist, ist echt übertrieben (by the way, meinst Du den Negativrekord des FC oder den jetztien von Hannover) ;.))

      • major says:

        Bayern ist seit dem Frankfurter keine Bank mehr und vom Sportdirektor erst gar nicht zu sprechen. Die können noch vom Bestand leben, aber denen ist auch klar, daß sie da langsam wieder nachhaltige Weichen stellen müssen. Deshalb ist Kovac nur ein Interimstrainer und dieser Salidingens nur der Scherge von Hoeness und Co. Sobald der eine eigene Meinung entwickelt, ist er wieder auf dem Arbeitsmarkt.

        Der FC hat so einen Bestand nicht, sondern überall Baustellen und damit meine ich nicht (zur Zeit) so unnötige Probleme wie das Geißbockheim oder ein neues Stadion.

  11. Hans-Georg Skowronek says:

    Dass immer wieder die gleichen Spieler auf dem Platz stehen, hat einen simplen Grund: Diese Stammspieler haben sich bewährt! Der noch immer recht unerfahrene Trainer hat bereits Schelte vom Sportdirektor hinnehmen müssen, ob seinem Spielsystem. Er wurde sogar schon infrage gestellt, was seine Vertragsdauer anbelangte. Also spielt er auf Nummer sicher und hofft, dass seine Mannen schon durchhalten werden. Dies erklärt auch die Verletzungsanfälligkeit oft eingesetzter Spieler.
    Man muss sich also vor Augen halten, dass der Tainer unter enormem Druck steht. Alle erwarten den souveränen Aufstieg. Der FC muss einen attraktiven, offensiven Fußball spielen, die Zuschauer wollen das Spektakel. Man stelle sich in diesem Zusammenhang nur einmal vor, der Trainer bringt frische Leute – womöglich Nachwuchsspieler – und genau die verursachen entscheidende Gegentreffer: Der Trainer wird zerrissen! „Warum hat er nicht den erprobten Spieler XYZ gebracht?“ heißt es dann.
    Was soll Markus Anfang – so kurz vor Saisonende – anderes machen? Alles in Frage stellen oder hoffen, dass die Stammspieler die letzten fünf Spiele noch durchhalten? Wie sich gezeigt hat, reicht auch eine deutliche Führung kurz vor Spielende nicht aus, den Sieg über die Zeit zu bringen…

    • CK says:

      Guter Kommentar, da könnte ein großes Korn Wahrheit drin stecken. Ich erinnere mich noch an den shitstorm gegen Öczan nach seinem fatalen Fehlpass gegen Bochum seitdem darf der Junge kaum bis gar nicht mehr spielen… Es war in meinen Augen auch genau die falsche Reaktion Öczan danach gar nicht mehr aufzustellen auch wenn er jede Woche im 18er Kader steht.

    • Heinz Bull says:

      Das stelle man sich mal bei einer Operation vor. Im Notdienst hat der erfahrene Arzt schon 10 Stunden gearbeitet und steht vor der Ablöse. Dem ablösenden junge Arzt traut man aber nicht zu den aktuellen Fall zu übernehmen und daher muss der schon überarbeitete Arzt weiter Dienst schieben. In dem KH möchte wohl keiner auf dem OP Tisch liegen.
      Anfang möchte für seine jungen Spieler keine Verantwortung übernehmen weil er keinen Mut hat. Ich glaube auch nicht das sich die jungen Spieler im Training hängen lassen, eher werden diese nicht beachtet , weil dieser Trainer am altbekannten festhält. Er hat auch Córdoba und Meré nicht stärker gemacht. Durch mehr Spielpraxis kam auch das Verständnis unter den Spielern besser zum tragen.

  12. Holger Dierks says:

    Die Aussage, es gebe keine 2. Reihe, erinnert stark an Löw. Der hatte auch 2017 und 2018 keine „Ersatzspieler“, und trotzdem spielten nur die Etablierten, schön auf Nummer sicher. Die Ergebnisse sind bekannt…
    MA sendet ebenfalls fatale Signale an die Mannschaft. Die Stammelf ist sich sicher, dass sie spielt, wenn sich keiner verletzt, auch wenn sie (warum auch immer) „auf dem Zahnfleisch“ geht. Und genauso sind sich darüber die Jungs aus der angeblich nichtexistenten „2. Reihe“ klar. Wozu dann sich im Training empfehlen, fragen sich Stammspieler und Ersatz folgerichtig, warum sich reinhängen? Die einen resignieren, die anderen befinden sich in der Wohlfühloase, auch wenn’s nur für eine HZ langt.
    Da kann man nur hoffen, dass die „ausgelaugten“ Stammkräfte in den nächsten 2 Spielen Siege einfahren, damit vielleicht danach mal der eine oder andere zu Einsatzzeiten kommt. Und wenn es so kommt, werden keine Wunder geschehen, denn das ist schon vor Monaten in den Sand gesetzt worden. Warum das Ganze? MA und AV fragen, aber auch das tut ja keiner in den netten, kuschligen PKs!

  13. Holger says:

    Eines vorweg, der Trainer scheint ein sehr netter Kerl zu sein und ich wünsche ihm, und in diesen Tagen, seiner Familie alles Gute!
    Aber……
    Es fehlt ihm an:
    1. Einsicht
    2. Selbstkritik
    3. Ehrgeiz das maximale zu erreichen
    4. Mit
    Wie zuvor bereits geschrieben…..
    Mannschaft ohne Kondition, Jugend nicht gefordert und gefördert und immer die gleichen Spieler eingesetzt, zum Teil zu oft und zu lange.
    Ich freue mich auf die 1.Liga, gleichzeitig befürchte ich, dass der FC mit diesem Trainer chancenlos sein wird und nach den Niederlagen alles immer unverdient und unglücklich verloren wurde (wie alle Niederlagen zuletzt).
    Nun könnte man sagen, ok…..dann trennt man sich im Herbst halt vom Trainer, nur dass dann der neue Trainer einen Trümmerhaufen übernehmen muss, der auf Anfangs System ausgerichtet war.
    Diese Befürchtung habe ich leider und die verstärkt sich von Woche zu Woche!
    Dazu kommt, dass uns dann noch junge talentierte Spieler verlassen haben, weil sie beim FC keine Perspektive sehen!
    Sorry, will nicht schwarz malen….aber das sind nun einmal meine Eindrücke.

      • Matthias says:

        Genau so ist es. ich hoffe aber, dass die Verantwortlichen den Mut haben, in Sachen drehen noch nach Ende der Saison die Reißleine zu ziehen! Und das sollte intern jetzt schon feststehen, damit man sich rechtzeitig auf dem Trainermarkt umsehen kann!

      • Gerd Mrosk says:

        Mehrere.Drexler macht sich gerade,ist ein „Typ“.Er hat entgegen dem Trainer keine Angst NICHT in der Bundesliga Fuss zu fassen,oder für nen anderen geopfert zu werden.Sowas ist dann mal prädestiniert dafür auch Führunsspieler werden zu können,wobei ich nach wie vor fussballerisch mehr von Schaub angetan bin,aber beide könnten auch über die Flügel kommen .Das wäre eine gute Option für das Spiel gewesen.Dafür hätte man locker einen Kainz oder Clemens mal auf der Bank lassen können.

    • Heinz Bull says:

      Bin da ganz deiner Meinung. Aber wo sieh’s du bei Anfang ein System? Meinst du das Mutlos – System ohne Verstand , dass kann ich nachvollziehen. Nun, jetzt kann er eh nichts mehr ändern ,denn wenn jetzt die jungen die Lasten der alten tragen sollen geht das wegen zu viel Nervosität in die Hosen.
      Beispiel: Öczan , ist so was von nervös wenn er Spielen muss , dass er dem Druck nicht standhalten kann. Aufgabe vom Betreuerteam. Haben wir so etwas beim FC ?

      • Holger says:

        Richtig, junge Spieler muss man in der Vorbereitung aufbauen und ermutigen und dann durch Kurzeinsätze langsam heranführen.
        Jetzt ist es zu spät und es wäre viel wichtiger das sich die Kandidaten zeigen können, die sich auf dem Markt anbieten sollen weil es für die 1. LIGA nicht reicht

      • major says:

        Wie schon so oft von mir geschrieben: ich halte den Trainerstab insgesamt für nicht ausreichend. Da gehört noch mindestens ein Sportpsychologe rein und intensivere sportmedizinische Betreuung. Gerade letzteres ist schon okay, kann man aber im Vergleich mit anderen BL1-Vereinen noch verbessern. Am Fitness-Konzept darf man auch zweifeln, die Fitness holt man sich nicht im Spiel.

        Und man sollte sich mal fragen, was Cichon für eine Aufgabe hat, außer neben Anfang rumstehen und seiner Meinung zu sein.

  14. Franz-,Josef Pesch says:

    es ist leider so,bei Anfang liegt die Schuld immer bei Anderen. Einmal die Schiedsrichter, dann der Platz und sogar die Presse ist schuld wenn sein
    System das man manchmal sehr schwer nachvollziehen kann nicht funktioniert. Warum werden Spieler aus der 2. Reihe nicht eingesetzt, der HSV hat es doch vorgemacht. Spieler wurden doch verpflichtet um bei Auswechslung eines Spielers ihn 1:1 zu vertreten.
    Mit solch einer Leistung und solch einer Einstellung wird es in Liga 1 mehr als schwer werden. Immer diese Entschuldigungen Herr
    Anfang, man kanns bald nicht mehr hören.

  15. major says:

    Wenn ich heute den Stadt-Anzeiger lese und mich darüber wundere, daß Bosbach jetzt doch eine Kampfkandidatur anstrebt, obwohl er das ja sooooowas von nicht wollte..blah..blah.., und ich nur noch die Wahl zwischen Schmadtke-Versteher Doktor Wolf und Körperscanner Bosbach habe, ist das Anfang-Problem mit dem Kader nur noch eine von vielen Baustellen in diesem Fahrstuhlverein. Bosbach will schon mit dem Podolski-Bonbon Wähler fangen.

    Die Sommerttransfers werden übrigens vom jetzigen Vorstand und der GF organisiert. Darunter der Terodde-Mailer Müller-Römer. Ab September haben wir dann einen Vorstand, den wahrscheinlich niemand will und dem wir dann die Schuld für den Wiederabstieg in die Schuhe schieben können. Da ist Anfang sowas von Geschichte und der Kader kann zur Winterpause noch mal korrigiert werden, wenn noch genug Geld in der Kasse ist. So ein Bodyscanner ist teuer.

      • major says:

        Ja, da ist man verwundert, wenn man glaubt, was der Bosbach so alles sagte.

        https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/bosbach-und-wolf-der-kampf-um-die-praesidentschaft-beim-1–fc-koeln-32394290-seite3

        Im übrigen hat der schon oft seine „starke und unverrückbare Meinung“ den …ähm.. Bedürfnissen anderer angepasst, aber komischerweise bleibt sein Bild in der Öffentlichkeit immer das des „Kantigen mit Profil“., nur weil er mal (ohne selbst in der Verantwortung zu sein) ein paar kritische Worte sprach (und anschließend in der Versenkung verschwand). Schon die Aussage zu Podolski – was für ein Rattenfänger. Das soll Sympathien erzeugen, retten wirdPoldi den FC in der BL1 nicht. Bosbach winkt da nur mit dem Folklorezaunpfahl. Poldi gehört zwar zum FC, aber als Spieler ist das absurd.

        Ich bleibe bzu Bosbach bei meiner Aussage: kranker als Spinner, stirbt seit Jahrzehnten, zu starkes Ego, kann nicht vermitteln, kein Konsenskandidat, spaltet den Verein weiter.

        Gerade die Krankkeitsgeschichte…die darf man auch diskutieren, weil er selbst damit ja öffentlich umgeht. Immerhin hat er inzwischen schon Lungenmetastasen. Tritt er irgendwann deswegen zurück (oder schlimmer, was ihm natürlich nicht wünsche) haben wir jahrelang Müller-Römer als Präsidenten. Ich glaube, der FC kann es sich nicht leisten, zu einem Pflegeheim zu werden.

        Aber das gehört hier nicht zu dem Artikel und ich habe das auch schon öfter geschrieben.

  16. Gerd Mrosk says:

    Ich fühl mich übrigens ganz gut und bestätigt,wie viele andere auch,durch den Bericht der Redaktion.Alle relevanten Punkte wurden mal „aufgetischt“Viele ,die vllt etwas anderer Auffassung sind,was den Trainer betrifft ,werden mir Bashing oder ähnliches unterstellen.Soll es nicht sein von mir,aber der Verein geht halt über alles Pling,pling,pling 3 Euro fürn Gaffel Dopa.Die Entwicklung stimmt einfach nicht,weil sich nichts in die richtige Richtung bewegt,weder die Spielstärke,schon gar nicht die Instruierung junger Spieler ,die tatsächlich u.a. viel Geld gekostet haben.Der Aufstieg ja,der wird realisiert,aber was passiert dann?Die Konstellation für die Wahl zum 1.9. ist schon mal total fürn Popo,die entstandene „Mitbestimmung“ für weit über 100000 Mitglieder eine Mär.Was bleibt ist wie so oft nur der Fanatismus meiner Wenigkeit,das man richtige Weichen stellt.COME ON FC.

  17. Heinz Bull says:

    Mal schauen was uns die Aufstellung gegen Dresden sagt. Wird sich , wenn Clemens fit ist , sich wohl nichts ändern. Geht Dresden verloren , dann qualmt es gewaltig hier. Mutmaße , dass Jose Mourinho schon mit Anfang telefoniert hat, und im wichtige Tipps geben wird. Hoffentlich funkt ihm , ein mal im Ernst nicht dazwischen, oder Paul , Bull, Mrosk, Major, Holger und Co. Wenn wir Glück haben findet er ja nicht alle Eier , und wird sind ihn bis zur Sommerpause los. :.)) Den gescheiten ein frohes Osterfest.

  18. Jose Mourinho says:

    Geniales Posting, Heinz. „Teneriffa-Rentner sucht Anschluß im Forum. Eigenes Alter Ego auch ok.“ Hat mir schon jetzt den Abend gerettet. Hab grade noch fix mit Markus telefoniert – jetzt kann am Wochenende und gegen Dresden nix mehr anbrennen! Auf Deinen Ratschlag, endlich auf den miesen Ex-Kieler Drexler zu verzichten, wollte er aber immer noch nicht eingehen. Unbelehrbar der Mann…

  19. Gerd Mrosk says:

    Gehört hier nicht zum Thema,aber könnte ich von der Redaktion mal einen Hinweis bekommen,warum das jetzt so gehändelt wird ,das ich die letzten 5 Kommentare nicht mehr rechts eingeblendet bekomme?
    Ich denke ich spreche da für einige ,die nicht zwingend alle Artikel immer wieder durchforsten wollen ,ob sich jemand zu Wort gemeldet hat,sondern vllt sich lieber an neuen Posts orientieren möchten.Wäre sehr nett von euch.Danke schön.

    • major says:

      Die GBK-Technik sollte mal über ein Kommentarsystem nachdenken, daß es z.B. auch erlaubt, Kommentare zu löschen oder zu verändern und seine eigenen Beiträge zu finden (und die Antworten darauf).

      Da das GBK WordPress-basiert ist, sollte das kein größeres Problem darstellen, es gibt da ja genug Plugins, auch gute und datenschutzkonforme.

      Was Du beschreibst, habe ich auf dem Handy, da stimmt was mit der Mobilansicht nicht, es werden die Kommentare nur noch Buchstabe für Buchstabe UNTEREINANDER angezeigt. Wie so Hieroglyphen. Oder Chinesisch..oh..wait…

      Aber Du kannst denen ja schreiben, info-at-dergeissbock.de, die sind nett und konstruktiven Vorschlägen nicht abgeneigt :)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar