,

Acht Tore, Platzsturm & Meisterparty: Die Bilder des letzten Heimspiels

Achim Beierlorzer in Köln. Noch als Regensburg-Trainer, aber bald als FC-Coach. (Foto: Mika Volkmann)

Der 1. FC Köln hat das letzte Heimspiel der Saison mit 3:5 (0:3) gegen den SSV Jahn Regensburg verloren. Das Spiel war kurios und bot in der Schlussphase jede Menge Spektakel. Die anschließende Meisterparty – inklusive eines Platzsturms der Fans – verlief dafür eher verhalten. Die Bilder aus Müngersdorf.

4 Kommentare
  1. major says:

    Gewonnen, aufgestiegen und schon vor dem ersten Spieltag quasi wieder auf dem Weg zurück in die zweite Liga, weil offenbar keine nötigen Weichen gestellt werden. Ein Armin Veh, der nur hier und da leicht korrigieren will, ein Vorstand, der vor allem seine Schäfchen ins Trockene bringen möchte und eine Gruppe aus Individualisten, früher „Mannschaft“ genannt, die macht, was sie will.

    Wieder niemand mit mehr als amateurhaftem Fußballsachverstand im Wahlvorschlag des sogenannten „Mitgliederrates“, meldet der KStA. Also wieder so ein Klüngelkasper. Wer hätte das wohl gedacht…

    Zweitklassige Vorstände haben drittklassige Untergebene. Viele Köche seit Overath haben faktisch NICHTS im Verein verbessert, es wurden nur ein paar Posten und Gremien für Dauernörgler geschaffen und diese damit ruhig gestellt.

    Dieser Verein macht ziemlich müde und nur noch wenig Freude.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar