, ,

Beierlorzer spricht über den FC – Bierdusche für Pawlak

Achim Beierlorzer wird neuer Trainer des 1. FC Köln – nur keiner will es bestätigen. Der Trainer des SSV Jahn Regensburg musste nach dem Sieg bei den Geissböcken auf der Pressekonferenz den Fragen der Reporter ausweichen und verriet doch, dass er sich bereits Gedanken um seinen neuen Job macht. André Pawlak kassierte dagegen vor laufender Kamera eine Bierdusche seiner Mannschaft. Die Pressekonferenz in voller Länge im Video.

24 Kommentare
    • Tom51427 says:

      Herr Beierlorzer vertritt am Ende der PK die Auffassung, dass der Kader des FC nur punktuell verstärkt werden muss. Herr Veh wird es gerne hören. Das für ihn wichtigste Einstellungskriterium ist somit erfüllt.
      Das Ergebnis dieser Auffassung wird uns sicher viel Freude in der kommenden Bundesliga Saison machen — zumindest denen Menschen, die Slapstick so richtig mögen….

        • Tom51427 says:

          Wow. Mein Tag beginnt ja schon klasse :-)
          Wäre schön, wenn das auch für den FC gelten würde. Ich wünsche dem GA nach dem Aufstieg endlich die Einsicht, dass diese sportliche Geschäftsführung keine Zukunft haben sollte. Eventuell kann ein neuer Geschäftsführer Sport noch etwas an der Planung für den neuen Trainer verändern. Eine Randnotiz, die deutlich macht, wie „professionell und strukturiert“ Veh und Aehlig arbeiten: einer der wenigen schnellen Spieler wäre Tim Handwerker (der selbstredend erst noch beweisen muss, dass er erste deutsche Liga spielen kann). Der ist zumindest Stammspieler in Gronningen geworden und hat eine gute Entwicklung genommen. Bisherige Kontaktaufnahme zu dem Spieler: 0 !
          Es ging offenbar nur darum, den Jungen schnell von der Payroll zu bekommen. Ohne jeden Plan…
          Ich bin sicher, auch Herr Beierlorzer wird nach kurzer Zeit hier verzweifeln. Völlig zu Recht.

  1. NICK says:

    Ich wollte vor dem Spiel eigentlich schreiben – lasst sie gegen einander antreten. Wenn es der Beierlorzer schafft mit seiner Kirmestruppe in Müngersdorf zu gewinnen, dann soll ers von mir aus machen…auch wenn der Schiri und Timo Horn tatkräftig mitgeholfen haben…letzen Endes muss es ja einer machen…mit dem Kader, der zerstrittenen und unklaren Führungsetage, tut sich das nicht jeder Trainer an. Da könnte er gar nicht die schlechteste Wahl sein. Wir sind alle keine Hellseher…wenn er es wird, soll er seind Chance und meine Unterstützung bekommen…

  2. Dirk Schütz says:

    Also , der Herr Pawlack hat heute taktisch den gleichen Bullshit abgeliefert wie Markus Anfang am
    Beginn der Saison. In einem Heimspiel spielt man mit 2 Stürmern , was hat den da geritten ?
    Ausserdem kann man gegen die sehr schnellen Regensburger Spieler nicht mit einer 6 spielen , der Höger war aufgrund des Alkoholkonsums in der Woche ja noch langsamer als sonst.
    Sollte der Trainer Beierlorzer es schaffen den FC taktisch so einzustellen in der Bundesliga wie er es heute mit Regensburg gemacht hat erleben wir vielleicht eine positive Überraschung, geben wir ihm die Chance!

  3. Mike Quincy says:

    folgendes Szenario: Düsseldorf hat im Sommer Schlussverkauf. Dadurch stehen die in der nächsten Saison nach 5 Spieltagen mit 0 Punkten am Ende. Funkel wird entlassen und 2 Spieltage danach auch Beierlorzer, weil der nur drei Punkte besser da steht. Armin die Veh hat zu dem Zeitpunkt auch seine letzte Patronen verschossen und geht gleich mit, sodass der neue Sportvorstand als erste populistische Maßnahme Funkel verpflichtet – utopisch ???

  4. Max Moor says:

    Hoffentlich passiert nicht noch dieses Szenario ? Guten 2. Liga Trainer geholt für den sofortigen Wiederabstieg .. Und Dtexler , Cordoba und Modeste wechseln dafür holt Veh nur Mist wieder die er auch für die 2. holen würde und dann ist Köln mit der Truppe auch in Liga 2 nur noch Mittelmaß und irgendwann Kaiserslautern bzw. 1860 München 2.0 ! Ich hoffe das Modeste , Cordoba und Drexler bleiben sonst sehe ich Schwarz mit den Rest . Schaub wäre dann der letzte Gute noch

  5. Max Moor says:

    Ich kann nicht Schlafen Gerd ! habe komisches Gefühl nach dieser 9. Niederlage und den fast 50 Gegentoren in der 2. Liga . . Der neue Trainer kostet dann 700.000 Tausend und wenn nix bringt gibs wieder schöne Abfindung .. bin gespannt auf den Transfers im Sommer da kann man sich schon ein Bild machen in welche Richtung es geht ! Sowas wie vor 2 Jahren darf einfach nie mehr passieren und solche miesen Transfers mit 3 18 Jährigen für die Bundesliga war das Bankrott für die ganze Saison . Euer Max Moor . Bis bald

  6. Max Moor says:

    Es gibs aber immer noch Fans die in der Bundesliga mit Hauptmann ..Handwerker ..J.Horn .. Bader und Koziello Spielen würden und es einfach nicht sehen was aufn Platz uns fürn Verein nur zählt …Erfolg !!! wacht endlich Auf

  7. Max Moor says:

    Und zum Hsv , es wäre viel schöner gwgen Hamburg in der Bundesliga zu Spielen als gegen Union oder Paderborn . Haben ja gegen Alle 3 Teams nichts gerissen ! Dazu gegen Duisburg Verloren … Regensburg Verloren .. Dresden Verloren und und und :-(

    • Michael H says:

      Realistisch gehen der/die Vereine, die mit dem FC hochkommen, schon als Absteiger fest. Das wäre beim HSV nicht unbedingt der Fall gewesen.

      Von daher: ein guter Tag für den Verein.

      Nicht zuletzt auch dadurch, dass jedem nochmal klar geworden sein dürfte, dass es punktuelle Verstärkungen geben muss: Hinten. Rechts hinten. Ganz hinten. Mittelfeld hinten. Dann sieht die Welt doch schon ganz anders aus.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar