, ,

Krahl kommt! FC gewinnt Rennen um Torwarttalent

Der 1. FC Köln hat sich eines der größten Torwarttalente Deutschlands gesichert. Julian Krahl wechselt im Sommer von RB Leipzig zu den Geissböcken. Nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN und der Bild hat sich der 19-Jährige für den FC entschieden.

Köln – Timo Horn hat nicht die beste Saison beim 1. FC Köln hinter sich. Thomas Kesslers Vertrag bei den Geissböcken läuft aus, soll aber noch einmal verlängert werden. Jan-Christoph Bartels oder Brady Scott sollen im Sommer verliehen werden. So hat der FC nun Nägel mit Köpfen gemacht und auf der Torhüter-Position nachgerüstet.

Nach GBK-Informationen hat der FC das Rennen um Julian Krahl gewonnen und stattet den 19-Jährigen mit einem Vertrag bis 2022 aus. Der deutsche U19-Nationaltorhüter kommt im Sommer nach Köln und soll zunächst in der U21 in der Regionalliga eingesetzt werden. Trainieren soll Krahl jedoch bereits bei den Profis. Perspektivisch gilt er als Torhüter mit Bundesliga-Potential.


Update: Der 1. FC Köln hat die Verpflichtung von Julian Kahl inzwischen offiziell bestätigt.

12 Kommentare
  1. Hermann says:

    Habe noch nie von dem gehört und habe ihn noch nie spielen gesehen. Ich denke aber man kann fast nichts falsch machen, wenn man ihn sofort zur Nr. 1 macht. Die Entwicklung unserer jetzigen Nr. 1 nämlich, ist seit geraumer Zeit rückläufig….nicht erst seit dieser Saison.

    • Anti Raute says:

      Mit einem unerfahrenen Torwart in die Bundesliga starten? Auch wenn sie mit der Bewerbung von Timo Horn Recht haben, ist Horn weiterhin unsere Nummer 1. Alles Andere macht keinen Sinn, alternativ müsste man sich von Horn trennen.

      Kessler hat einen bestimmten Wert für die Mannschaft, neben dem Platz und in der Kabine, das sollte man nicht unterschätzen. Als Ersatz kann man Kess immer bringen und man gibt dem neuen Torwart Zeit sich zu entwickeln.

      • Michael H says:

        Sehe ich ähnlich. Zudem Kessler ihn auch besser an die Mannschaft und das Profidasein heranführen kann als Horn das könnte/wollte.

        Schauen wir in der kommenden Saison ob sich Horn stabilisiert. Falls nicht, steht ein Ersatz 2020 in den Startlöchern (ob im Januar oder August muss man dann halt sehen).

        Und selbst Kessler dürfte nicht der schlechteste Bundesligatorhüter sein (wenn auch eher nicht Top 10). Von daher muss man auf der Position auch nichts überstürzen, sondern am besten perspektivisch denken – und das geschieht anscheinend.

  2. Joe Thom says:

    Ich war selber 40 Jahre lang Torwart und habe nicht gerade in der Kreisklasse gespielt also behaupte ich mal mir ein Urteil erlauben zu können. T.Horn war ein talentierte Torwart als er die Nr. 1 wurde, aber schon da hatte er Schwächen, vor allem in der Strafraumbeherrschung, damals war er aber sehr motiviert und konnte damit einiges ausgleichen. In der letzten aber vor allem in der aktuellen Saison offenbart er nicht nur seine eklatante Schwäche im Strafraum bei Flanken, er kommt gefühlt gar nicht mehr von der Torlinie selbst bei Bällen die 1 m vors Tor kommen hüpft er da nur so rum, hinzu kommt das er Situationen nicht erkennen kann, wann komme ich raus wann bleib ich besser im Tor und zu guter Letzt hält er keine Bälle die man nicht unbedingt halten muss aber als Spitzentorwart als dass er sich Elber sieht halten sollte, Kessler hat gefühlt 10 Jahre nicht gespielt und war auch nie der Über Torwart und mit 32 wird er das auch nicht mehr, aus meiner Sicht nicht verlängern aber vielleicht ein guter Torwart Trainer für den fetten Menger, ich würde mal bei einem Heuer Fernandes oder Michael Esser aus Hannover anklopfen, mit Horn jedenfalls werden wir sonst in Liga1 ein böses Erwachen haben….

  3. Powerovali says:

    @ Joe: Du bringst die Sache auf den Punkt. Frage mich nicht erst seit dieser Saison wann TH endlich damit anfängt Herr seines Strafraums zu sein. Gefühlt strahlen seine Aktionen immer eine gewisse Unsicherheit aus. Dazu kommen oft unpräzisen Abschläge – ob aus der Hand oder vom Boden. Er hat sicherlich schon viele Punkte für uns festgehalten, aber eben fast ausschließlich auf der Linie. In letzter Zeit guckt er mir die Bälle auch zu oft neben oder über den Kasten ohne überhaupt zu versuchen diese zu erreichen. Glaube das er deutlichen Druck durch einen starken Ersatzmann bekommen muss um sich endlich weiter entwickeln zu können…

  4. NICK says:

    Der Junge sieht alleinr von der Statur schonmal vielversprechend aus. Aber trotzdem frage ich mich – was soll immer dieses Anhäufen von Talenten auf EINER Position? So haben (hatten) wir alle linken Nationalverteidiger von der U17 bis zur A-Mannschaft im Verein. Jetzt haben wir den 5.ten Nachwuchsnationaltorwart. Sind dir anderen so schlecht? In der U17 spielen bzw. Teilen sich gleich zwei Nationslspieler die Position…ist Spielpraxis nicht das Wichtigste in dem Alter? Wer kriegt die denn da jetzt genug…das bringt doch niemandrn weiter…wir brauchen Top-Talente auf die Positionrn verteilt, nicht fünf auf einer…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar