,

Ohne Perspektive: Ciftci und Führich im Sommer vor dem Absprung


Die Verträge von Hikmet Ciftci und Chris Führich bei der U21 des 1. FC Köln laufen im Sommer aus. Beide Spieler werden die Geißböcke nach GBK-Informationen zur kommenden Saison verlassen. Vor allem Ciftci hatte in den letzten Monaten immer wieder das Interesse anderer Klubs geweckt. Dem FC ist das Risiko hingegen offenbar zu groß, den verletzungsanfälligen 21-jährigen mit einem Profivertrag auszustatten.

Köln – Mit dem Aufschwung der U21 unter André Pawlak ist auch Hikmet Ciftci wieder aufgeblüht. Der Mittelfeldspieler machte in den letzten Wochen durch starke Leistungen auf der Sechs auf sich aufmerksam und führte die Nachwuchs-Geißböcke zu neun ungeschlagenen Spielen in Folge. Wenn Ciftci fit ist, gehört der türkischstämmige 21-jährige zu den absoluten Leistungsträgern im Regionalliga-Team und wohl zu den stärksten Mittelfeldspielern der Liga.

Sprung zu den Profis durch Verletzungen verpasst

Doch aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit wurde Ciftci in seiner Karriere bislang immer wieder zurückgeworfen. In der Saison 2016/17 stand Ciftci gegen den FC Bayern sowie den FC Ingolstadt unter Peter Stöger im Profi-Kader, zu einem Einsatz kam der damals 19-jährige allerdings nicht. Immer wieder wurde der Linksfuß von Verletzungen zurückgeworfen. So auch im letzten Sommer, als Ciftci eigentlich die Vorbereitung bei den Profis absolvieren sollte. Doch wieder musste Ciftci aufgrund einer Fußverletzung passen und fehlte somit auch in den ersten elf Saisonspielen der U21, die allesamt nicht gewonnen werden konnten.

Beim 1. FC Köln hält man große Stücke auf sein Eigengewächs, das beim FC alle Jugendmannschaften durchlaufen hat. Dennoch wird es im Sommer zur Trennung kommen. Auf der einen Seite sind die Bedenken, Ciftci trotz seiner enormen Verletzungsanfälligkeit einen Profivertrag zu geben, derzeit zu groß. Auf der anderen Seite ist der Mittelfeldspieler mit seinen 21 Jahren bereits zu gut, um ein weiteres Jahr in der Regionalliga zu spielen. Beim FC hätte man den türkischen U21-Nationalspieler gerne noch eine Saison in einer Führungsrolle bei den Amateuren gesehen. Doch Ciftci hat mit seinen Leistungen längst andere Vereine auf den Schirm gerufen. Dem Vernehmen nach sollen Scouts von Galatasaray Istanbul das Talent bereits beobachtet haben.

Chris Führich ebenfalls vor dem Absprung

Neben Ciftci wird auch Chris Führich den Verein im Sommer verlassen. Auch sein Vertrag läuft Ende Juni aus. Nachdem der 21-jährige in der Abstiegssaison auf zwei Bundesliga- und einen DFB-Pokaleinsatz gekommen war, stand Führich in dieser Saison noch nicht im Kader der Profis. Zwar bescheinigte Armin Veh dem Flügelspieler in der letztjährigen Sommervorbereitung in Kitzbühel grundsätzlich das Talent für die Bundesliga, für einen Zweitliga-Einsatz empfehlen konnte sich Führich im Training der Profis allerdings nicht. In der U21 stand Führich hingegen 30 Mal in der Startelf, erzielte dabei vier Tore und drei Vorlagen. Eine Perspektive in Richtung der Lizenzspielerabteilung gibt es für Führich jedoch auch in der kommenden Saison, die voraussichtlich in der Bundesliga gespielt wird, nicht. Daher wird auch der ehemalige Spieler aus der Schalker und Dortmunder Jugend sein Glück woanders versuchen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar