,

Zwei Spiele vor Schluss: Holt sich Terodde noch den Torrekord?


Simon Terodde wird sich in dieser Saison in Diensten des 1. FC Köln zum dritten Mal in seiner Karriere die Torjägerkanone der Zweiten Bundesliga sichern. Für den VfL Bochum und den VfB Stuttgart traf Terodde jeweils 25 Mal. Zwei Spieltage vor Saisonende steht der Stürmer nun schon bei 28 Treffern. Dabei fehlen dem Torjäger nur noch vier Tore bis zum ewigen Rekord. 

Köln – Simon Terodde gehört zweifelsfrei zu den Aufstiegshelden der Kölner Zweitligasaison. Mit 28 Toren aus bislang 31 Einsätzen stellte der Stürmer nicht nur seinen eigenen Treffer-Rekord innerhalb einer Saison ein, sondern wird sich auch in dieser Spielzeit nach 2015/16 und 2016/17 die Torjägerkanone der Zweiten Liga holen.

Noch vier Treffer bis zum ewigen Rekord

Am dritten Spieltag feierte Terodde mit drei Treffern gegen Erzgebirge Aue seinen diesjährigen Tore-Einstand. Bis zum Ende der Hinrunde folgten 18 weitere Erfolge des 31-jährigen. Zwischenzeitlich konnte sich Terodde nach seinem Doppelpack gegen Arminia Bielefeld über seine Treffer 100 und 101 in der Zweiten Liga freuen. Mittlerweile steht Terodde bei 117 Toren. Damit konnte der Stürmer in der Rückrunde zwar nicht an seine herausragende Quote aus der Hinserie anknüpfen, dennoch ist der ewige Zweitliga-Rekord zum Greifen nahe.

Derzeit rangiert Terodde mit seinen 117 Treffern in der ewigen Torschützenliste der seit 1981 eingleisigen Zweiten Bundesliga auf dem zweiten Platz. Vor ihm liegt aktuell nur noch Sven Demandt mit 121 Toren. Trifft Terodde in den verbleibenden zwei Saisonspielen noch vier Mal, hätte der Kölner den Rekord, der seit mehr als 16 Jahren Bestand hat, eingestellt. Bei einem weiteren Tor wäre Terodde der alleinige Rekordhalter. Eine Bestmarke hat der gebürtige Bocholter dabei bereits auf seiner Seite: Über alle Spielzeiten gesehen trifft Terodde im Schnitt alle 143 Minuten. Zum Vergleich: Demandt traf in seiner aktiven Zeit alle 193 Minuten und benötigte 316 Spiele für seinen Rekord. Terodde brauchte für seine 117 Treffer nur 218 Zweitligaspiele und damit fast 100 Partien weniger als der aktuelle Rekordhalter. Mit nur noch zwei weiteren erfolgreichen Spielen würde Terodde Demandt schließlich von der Spitze verdrängen.

Bin der erste, der die Bälle quer legt

Dass Terodde in den verbleibenden zwei Saisonspielen noch vier, respektive fünf Tore erzielt, ist zumindest bei seiner Quote in dieser Spielzeit nicht ausgeschlossen. Drei Mal traf Terodde in dieser Saison schon dreifach, fünf Mal erzielte der Stürmer einen Doppelpack.

Auch wenn es für die Kölner sportlich nach dem feststehenden Aufstieg und der Zweitliga-Meisterschaft um nichts mehr geht, dürfte zumindest Terodde hochmotiviert sein, in den letzten beiden Saisonspielen noch einmal an seine Leistungsgrenze zu gehen. Und auch seine Mitspieler wollen den Stürmer gegen Regensburg und Magdeburg noch einmal richtig in Szene setzen: „Simon hat uns in der Hinrunde dahin gebracht, wo wir jetzt sind und unfassbare Zahlen geliefert. Jetzt sind wir als Mannschaft gefordert, ihn zu unterstützen. Da bin ich der erste der die Bälle quer legt“, sagte Kölns bester Vorlagengeber Dominick Drexler.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar