,

„Aktuell sehe ich rund 20 Spieler für die Startelf“

Dann werden wir sehen, wie gefestigt der Zusammenhalt ist

Achim Beierlorzer will den 1. FC Köln wieder in der Bundesliga etablieren. Der neue Trainer der Geissböcke arbeitet im zweiten Trainingslager in Kitzbühel weiter an der Fitness der Spieler. Taktische Elemente kommen nun aber hinzu. In Österreich sprach der 51-Jährige mit dem GEISSBLOG.KOELN über den Zusammenhalt, seinen Weg zum FC und nannte seine Führungsspieler.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

GBK: Herr Beierlorzer, ist nach drei Wochen für Sie eigentlich schon eine Art Normalität eingetreten, dass Sie FC-Trainer sind?

ACHIM BEIERLORZER:„Ja, tatsächlich. Und eigentlich ist es ein Wahnsinn, wie schnell das geht. Ich würde sagen, seit anderthalb Wochen fühlt es sich völlig normal an. Die Zeit der Vorbereitung ist so intensiv. Wir haben schon fünf Spiele hinter uns. Der Alltag fühlt sich also schon ziemlich normal an. Das Umfeld bleibt beeindruckend, weil der Klub eine solche Wucht hat.“

Sie haben gesagt: Ihr Ziel war es nicht, Bundesliga-Trainer zu sein, weil es ja nur 18 Plätze gibt. Fühlt es sich für Sie nun an wie eine Art Lotto-Gewinn?

Lotto ist reine Glückssache. Deswegen würde ich den Vergleich nicht heranziehen. Dennoch gehe ich mit Demut an die Sache. Es ist nicht alltäglich, Bundesliga-Trainer zu sein. Als der erste Kontakt mit Frank Aehlig entstand, dachte ich erst, er will sich vielleicht über einen Spieler bei mir erkundigen, der für den FC interessant wäre. Denn von Regensburg aus betrachtet hatte ich nie das Gefühl, in Köln könnte der Trainerposten frei werden.

Frank Aehlig kannten Sie ja bereits aus Leipzig. Welche Berührungspunkte hatten Sie denn schon mit Armin Veh, ehe Sie nach Köln kamen?

Es gab immer mal Kontakt, aber lediglich indirekt. Zum Beispiel, als ich bei der SpVgg Fürth als Spieler aufgehört habe. Bei der Fusion damals aus Fürth und Vestenbergsgreuth haben sie gesagt: Wir nehmen die sieben Besten aus Fürth und die sieben Besten aus Vestenbergsgreuth. Dazu kommen noch sieben Neue. Da war ich nicht dabei und bin gegangen. Armin Veh wurde der neue Trainer. Das war der einzige Berührungspunkt, abgesehen von weiteren Begegnungen an der Seitenlinie. Persönlich kannten wir uns aber nicht.

Was ist das Wichtigste, was Sie als Trainer an die Mannschaft weitergeben wollen?

Zwei Dinge: Mein Lebensmotto lautet ‚Es gibt keine Alternative zum Optimismus’. Das heißt: Wir dürfen uns niemals frustrieren lassen. Wir dürfen uns nie klein kriegen lassen, nie klein reden lassen. Wir müssen unsere Aufgaben immer mit positiver Energie und breiter Brust angehen. Und das Zweite ist, dass wir uns immer als Mannschaft sehen müssen. Ja, es wird jede Woche eine Startelf geben. Und ich weiß, dass sich viele Spieler über die Startelf definieren. Aber wir müssen von diesem Denken wegkommen. Jeder hat seine Wertigkeit, jeder hat seine Qualitäten. Darum wird es gehen. Denn Erfolg können wir nur als gesamte Mannschaft haben.

Wie stabil ist denn schon der Zusammenhalt in der Mannschaft?

Wir sind jetzt in einer Zeit, in der die Spielzeiten noch gleich verteilt sind. Das wird sich natürlich verändern, je näher wir zum ersten Spiel kommen. Dann werden wir sehen, wie gefestigt der Zusammenhalt ist. Aber ich sehe sehr viel Positives.

44 Kommentare
  1. Holger says:

    Es werden Themen angesprochen, die in der Vergangenheit leider Fehlanzeige waren.
    Endlich geht es ein wenig in die Richtung „Mi san mia“, in der Vergangenheit war der nächste Gegner immer der Allerschwerste und man hatte schon vor dem Spiel die Entschuldigung für eine Niederlage.
    Sehr sehr vieles ist eine Sache der Einstellung und ich finde es Klasse, welche Einstellung der neue Trainer der Mannschaft eingeimpft :-)
    Ich glaube kein Fan wird schimpfen, wenn der FC verliert und man sieht wie sich jeder zerreißt für das Team, genau dieser Eindruck hat mir in den letzten Jahren zu oft gefehlt!
    Es wird verdammt schwierig und bestimmt kommt der eine oder andere Rückschlag, aber der Trainer wirkt so als könnte er damit fertig werden und das ist verdammt ermutigend :-)

  2. Boom77 says:

    Hey! Was lese ich da in der Überschrift für gute Nachrichten? Wir dürfen mit 20 Spielern auflaufen? Finde ich super, dass die DFL noch diesen Weg gefunden hat, um das schwere Auftaktprogramm zu kompensieren. Na, jetzt habe ich sogar noch mehr Hoffnung, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden ;)

  3. Boom77 says:

    Oh… Beierlorzer sagt, er kannte den Veh gar nicht persönlich. Wurde hier von ein paar Leuten dem Veh nicht wieder Ve(h)tternwirtschaft im Zusammenhang mit der Verpflichtung von Beierlorzer vorgeworfen? So nach dem Motoo, der scharrt nur seine ganzen persönlichen Freunde beim FC um sich? Ich mag mich irren, aber ich habe da so eine dunkle Erinnerung an so etwas… Na, das waren dann wohl Fake-News.

    • Karl Heinz Lenz says:

      Auf der Pressekonferenz, auf der Veh Beierlorzer vorstellte, erzählte Veh, er habe den neuen Trainer über eine längere Zeit beobachten lassen. Fand ich interessant: Trainer-Scouting. Sonst heißt es in den Interviews ja oft: Wir haben uns zusammengesetzt und festgestellt, dass es passt. Von daher kein Wunder, dass es Aehlig war, der Beierlorzer angerufen hat. Er war dann wohl der Scout. Da fällt mir ein: Aehlig kommt in unserem Forum auch oft schlecht weg. Warum eigentlich?

      • Jose Mourinho says:

        Aehlig und Beierlortzer kannten sich schon längere Zeit aus der Arbeit für den Dosenverein. Sie haben dort zeitlich gesehen quasi zusammen angefangen und aufgehört, so dass da gewisse Informationen als bekannt vorausgesetzt werden können. Wo genau kommt FA denn schlecht weg? Veh polarisiert mit Sicherheit, aber ich kann mich jetzt kaum an große Diskussion um Aehlig erinnern…

      • Gerd Mrosk says:

        Hab auch schon drüber nachgedacht ob man Trainer und deren Profil länger beobachten lässt.Man kann das auch nicht einfach so machen,sich hinsetzen ,2 Stunden quatschen und sagen,ja das kommt hin mit unseren Vorstellungen.Man kann sicher nicht alles scouten,aber doch viel ausschliessen was nicht sein darf im Umgang oder sonstigem.Aehlig kann hier keiner ernsthaft bewerten Karl Heinz.Wenn das doch einer tut,solltest du schweigend drüber schmunzeln.Kam doch nur mal was auf weil Leipzig interessiert war oder nicht

  4. Max Moor says:

    Das hätte man sich Sparen können . 20 Spieler im Kader sind halt Gut und der Rest nicht . Das mit 3 Niederlagen ist sone Sache , schön wärst nicht .. aber wenn man so oft Verliert , der Kampf und Einsatz stimmte , dann würde man das Akzeptieren . Ich wäre nur Sauer , wenn die lustlos Spielen und die Spiele einfach weg schenken . Andere Teams liegen schonmal 0 : 3 zurück und schaffen noch ein 3 : 3 oder aus ein 0 : 2 noch ein 3 : 2 Sieg ! Die Moral muss Stimmen und nicht 0 : 1 liegt man zurück und die Köpfe hängen dann 85Min und kein Aufbäumen.
    Das wäre Scheiße und dann wäre ich richtig Sauer !!! Auf Arbeit muss man auch Leistung bringen oder Du wirst durch einen anderen ersetzt !!! Ich musste früher auch meine Tore schießen , sonst wäre ich kein Stammspieler sondern Ersatz !!! Kampf / Leidenschaft / und Alles geben für Köln !!!!!

  5. Max Moor says:

    Ne Ne Boom77 , Pes spiele ich nicht bei Hitze … wenn ich Spiele dann haue ich mich richtig rein und da trifft dann nicht immer nur der eine Spieler wie beim Fifa Schrott !!! Fifa ist für Dumme Bürger und PES für Profis die Fußball lieben !!! PES 2020 wird wieder die Nummer 1 . So Geil

  6. Max Moor says:

    So eine dreckige Scheiße …..nun holt Hertha Lukebagio für unter 20 Mio ….und den Lazaro geben die schön ab …Preetz macht Alles Richtig . Super Transfer . Gladbach holt auch bessere für diesen Hazard und Dortmund macht Alle schwachen Spieler zu Kohle ….könnte Kotzen ! nun holt Bvb noch ein richtig guten von Meister Salzburg weil die schwachen selbst teuer weg bekommen !!! Und Bremen will auch Qualität holen und baggern an Top Spieler :-(

  7. Max Moor says:

    Schindler gefällt mir von den Neuen bisher am Besten . Er spielt stark und hat Qualität ! Endlich mal wieder ein schneller Mann in der Offensive . Da braucht man kein Handwerker oder sone Jandriss Horn . Clemens gefällt ma auch schon lange nicht mehr !!!!!

  8. Max Moor says:

    Boom77 …..Kovac will ja auch Zakaria gerne von Gladbach ….. Mateta wollen auch viele ….. und Ujah blüht auch wieder auf …… nun holt Dortmund wieder ein Schwarzen …nicht nur Zakadou und Sache ..Nein , es kommen noch mehr Schnelle

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar