,

Nach Groningen-Leihe: Handwerker vor dem Absprung


Während der 1. FC Köln am Donnerstagvormittag seine erste Trainingseinheit auf dem Rasen mit Ball absolviert hat, hat Tim Handwerker im Kreise seiner Mannschaftskollegen gefehlt. Der Linksaußen, der in der vergangenen Saison an den FC Groningen ausgeliehen war, befand sich am Donnerstag in Gesprächen über einen Abschied aus Köln. Das bestätigte Trainer Achim Beierlorzer.

Köln – Die linke Seite beim ersten 1. FC Köln ist zumindest numerisch die am stärksten besetzte Seite bei den Geißböcken. Jonas Hector ist hinten links gesetzt, Jannes Horn und Noah Katterbach hoffen auf ihre Chance. Tim Handwerker, der in der vergangenen Saison Stammspieler in Groningen war, hätte ebenfalls als Konkurrent dazu zählen sollen. Und in der Offensive kämpfen Darko Churlinov, Florian Kainz und Dominik Drexler um die Plätze. Nun wird sich offenbar Handwerker aus diesen Konkurrenzkampf zurückziehen.

Handwerker in Gesprächen mit anderem Verein

Nachdem der FC Groningen trotz überzeugender Leistungen Handwerkers von seiner Kaufoption keinen Gebrauch machte und die Chancen auf Einsatzzeiten beim FC für den Linksaußen aufgrund starker Konkurrenz nicht garantiert werden können, liebäugelt der 21-jährige mit einem erneuten Wechsel. „Tim spricht gerade mit einem anderen Verein, weil er sich vielleicht verändern möchte. Aufgrund möglicher Spielpraxis macht das natürlich auch Sinn“, erklärte Trainer Achim Beierlorzer nach der ersten Trainingseinheit auf dem Platz. Wie FC-Geschäftsführer Armin Veh bestätigte, wird es sich bei einem Wechsel nicht um eine erneute Leihe handeln. Handwerkers Vertrag in Köln läuft noch bis Sommer 2020, eine Leihe wäre demnach nur mit gleichzeitiger Verlängerung beim FC möglich. „Es sieht so aus, dass er uns verlassen wird“, sagte Veh.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar