Verliert der FC U19-Spieler Bozdogan? Ösi-Talent kommt nicht


U19-Spieler Can Bozdogan hat nach einer starken Saison beim 1. FC Köln das Interesse anderer Vereine auf sich gezogen. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte schon bald das Geißbockheim verlassen und zu Schalke 04 wechseln. Unterdessen haben die Kölner von einer Verpflichtung von Stefan Radulovic Abstand genommen. 

Köln – Can Bozdogan spielte eine starke Saison beim U19-FVM-Pokalsieger. In seinem ersten Jahr in der A-Jugend schaffte es der 18-jährige auf Anhieb in die Startelf und absolvierte 25 Spiele für die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck. Nun könnte der FC eines seiner größten Nachwuchs-Talente verlieren. Nach Informationen von Transfermarkt.de hat der FC Schalke 04 das Werben um den U18-Nationalspieler gewonnen. Ein Wechsel des Mittelfeldspielers, der zehn Jahren für die Geißböcke spielte, steht demnach kurz bevor.

Ösi-Talent kommt nicht

Während Stefan Ruthenbeck 15 Spieler aus der Meisterschaft der B-Junioren in die U19 hochgezogen hat und mit Sava Cestic (Schalke 04) und Mathias Olesen (Eintracht Trier) zwei externe Neuzugänge zur Mannschaft gestoßen sind, wird der FC Stefan Radulovic von Austria Wien nicht verpflichten. Der österreichische Junioren-Nationalspieler hatte eine Woche lang bei den Geißböcken mittrainiert, für eine Verpflichtung konnte er sich jedoch nicht empfehlen. Auf die andere Rheinseite zu Viktoria Köln sind derweil Farid Bacevac, Dennis Oduro und Luis Müller gewechselt. Henri Matter (Schalke 04) und Elbin Heric (Fortuna Düsseldorf) haben den Verein ebenfalls verlassen.

Testspiele erfolgreich

Während der Vorbereitung haben die Kölner bereits zwei Testspiele absolviert. Wie die Profis des FC testete auch die U19 gegen den Spvg. Frechen und gewann am Ende dank eines Treffers von Marvin Obuz mit 1:0. Gegen den Nachwuchs TSG 1899 Hoffenheim gelang sogar ein überraschend deutlicher 7:1-Erfolg. Die Tore erzielten Sebastian Müller (2), Marvin Obuz, Erkan Akalp, Joshua Schwirten, Mathias Olesen und Batuhan Özden.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar