Achim Beierlorzer. (Foto: Bopp)

Bornauw im Kader: Diese 20 Spieler reisen nach Wiesbaden

Achim Beierlorzer hat erstmals als Cheftrainer des 1. FC Köln einen Kader für ein Pflichtspiel berufen. Der Trainer der Geissböcke nominierte unter anderem Sebastiaan Bornauw für das DFB-Pokal-Spiel bei Wehen Wiesbaden am Sonntag (Anpfiff um 18.30 Uhr). Daheim bleiben musste dagegen unter anderem Youngster Darko Churlinov.

Köln – Die Neuerung gilt ab dieser Saison: Nicht mehr 18, sondern 20 Spieler können ab sofort für ein Pflichtspiel berufen werden. Eine der Konsequenzen dieser Regeländerung ist, dass insbesondere auch Nachwuchsspieler so die Chance bekommen sollen, in den Kader aufzurücken, um je nach Spielverlauf zu Einsatzminuten zu kommen.

Auf diese Option verzichtete Beierlorzer, der neben den verletzten Jakobs und Katterbach sowie dem zur U21 versetzten Nartey auch Churlinov zuhause ließ. Damit schaffte es keiner der Nachwuchsspieler im ersten Pflichtspiel in den FC-Kader. Dagegen nahm Beierlorzer mit Bornauw, Verstraete, Ehizibue und Schindler die vier aktuell zur Verfügung stehenden Neuzugänge mit. Skhiri steigt erst am Montag ins Training ein, Krahl soll der U21 zur Verfügung stehen.

Der Kader in der Übersicht

Tor: Timo Horn, Thomas Kessler

Abwehr: Matthias Bader, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Jonas Hector, Jorge Meré, Benno Schmitz, Lasse Sobiech

Mittelfeld: Dominick Drexler, Marco Höger, Florian Kainz, Vincent Koziello, Louis Schaub, Kingsley Schindler, Birger Verstraete

Angriff: Jhon Cordoba, Anthony Modeste, Simon Terodde

Nicht dabei

Verletzt: Christian Clemens, Ismail Jakobs, Noah Katterbach, Marcel Risse

Zur U21 versetzt: Julian Krahl, Brady Scott, Jannes Horn, Nikolas Nartey

Nicht berücksichtigt: Darko Churlinov, Niklas Hauptmann, Salih Özcan, Frederik Sörensen

Sonderurlaub: Ellyes Skhiri

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen