,

Unglückliche Pleite: Starker FC verliert spät gegen den BVB

Der 1. FC Köln hat trotz einer starken Leistung gegen Borussia Dortmund mit 1:3 (1:0) verloren. Die Führung durch Dominick Drexler war lange verdient, ehe der BVB aufdrehte und das Spiel in der 86. Minute doch noch für sich entschied. Jhon Cordoba muss überdies verletzt ausgewechselt werden. 

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Das erste Heimspiel der Saison, ausverkauftes Haus, dazu die Premiere von Hennes IX. in seinem ersten Einsatz als neues FC-Maskottchen: Das Freitagspiel des Effzeh gegen den BVB bot die perfekte Kulisse für einen emotionsgeladenen Fußballabend.

Ausgangslage

Für diesen hatte sich Trainer Achim Beierlorzer zu einer veränderten Startelf entschlossen. Cordoba, Skhiri und Bornauw kamen für Kainz, Höger und Meré in die Partie. Dass der Spanier auf die Bank musste, überraschte. Doch mit Czichos und Bornauw setzte Beierlorzer im Zentrum auf Robustheit und davor mit Skhiri und Verstraete auf die laufstärkste Variante der Geissböcke.

Moment des Spiels

Es lief die 86. Spielminute. Der FC bekam seine Reihen auf dem rechten Flügel nicht mehr geschlossen. Dortmund kombinierte sich bis auf die Grundlinie durch. Eine butterweiche Flanke auf den zweiten Pfosten. Achraf Hakimi kam aus dem Rückraum angerauscht und wuchtete den Ball aus drei Metern über die Linie zum 1:2 für den BVB.

Die wichtigsten Szenen

Dass für den FC an diesem Abend etwas möglich sein würde, roch man bereits in der Anfangsphase. Die Kölner traten so mutig auf, wie Beierlorzer das angekündigt hatte. Mit den Fans im Rücken agierte der FC aggressiv in den Zweikämpfen, mutig im Gegenpressing und auch im Spiel nach vorne mit Ideen. Cordoba rauschte nur knapp an einer Modeste-Flanke vorbei (17.), Hector verzog aus 16 Metern (18.). Dortmund hatte bis dahin nur eine Halbchance nach einem Eckball durch Hummels zu verzeichnen, weil der FC sich vom BVB nicht hinten reindrängen ließ. In der 23. Minute musste Horn erstmals ran, als Reus einen Freistoß über die Mauer schlenzte. Doch der FC war besser: Cordoba, Modeste und wieder Cordoba kamen in der 27. Minute gleich dreimal im Strafraum zum Abschluss, doch dass Modeste am Ende der Szene frustriert gegen den Pfosten des Tores vor der Nordkurve trat, war auch ein Symbol dafür, dass sich der FC hier etwas zutraute. Und nur zwei Minuten später war der Beweis dafür da: Einen Eckball von Verstraete verlängerte Modeste in der Mitte in Richtung langer Pforsten. Dort lauerte Drexler und köpfte aus einem Meter zur FC-Führung ein (29.). Das war genau das, was das Spiel brauchte. Das Stadion kochte, der FC führte – und das verdient. Immer wieder zwang Köln die Schwarz-Gelben zu Fehlern, kam zu weiteren Chancen, und beinahe hätte Cordoba BVB-Keeper Bürki in der 43. Minute zu einem folgen- und torreichen Fehler gezwungen, doch es blieb beim 1:0 zur Pause. Die FC-Fans verabschiedeten die Spieler mit Standing Ovations in die Kabine.

Nach der Pause – ohne Wechsel hüben wie drüben – ging es direkt so weiter. Ehizibue mit einer starken Grätsche im Mittelfeld, Drexler mit dem Konter, Cordoba mit dem abgefälschten Pass, der zum Schuss wurde und nur knapp das BVB-Tor verfehlte (49.). Bitter für Cordoba: In der 54. Minute musste der Kolumbianer mit muskulären Problemen ausgewechselt werden. Für ihn kam Terodde. Nur Sekunden später hatte der BVB seine erste echte Chance: Alcacer nutzte einen Gegenstoß der Dortmunder und zwang Horn aus zwölf Metern zu einer starken Parade (56.). Auf der Gegenseite brach nach einer neuerlichen FC-Ecke wieder Jubel aus, als Modeste den Ball über die Linie drückte, dabei jedoch im Abseits stand (62.). Der BVB wechselte doppelt, und Reus bekam die nächste Chance, doch Horn reagierte stark (63.). Jetzt war es ein Spiel auf des Messers Schneide. In der 70. Minute passierte, was nicht hätte passieren dürfen: Der FC bei einer kurz ausgeführten Ecke für einmal unsortiert, Sancho kam am Strafraumeck an den Ball und konnte zielgenau in lange Eck abschließen. Der Ausgleich. Wie würden die Kölner reagieren? Kainz kam für Schindler, Dortmund rannte an, der FC verteidigte nun tiefer und mit allem, was der FC noch im Tank hatte. Zehn Minuten vor Schluss brachte Beierlorzer auch noch Höger für Modeste. Doch es sollte nicht reichen. Dortmund drückte und traf. In der 86. Minute schlich sich der eingewechselte Hakimi mit nach vorne und übersprang alle Kölner nach einer Flanke von der rechten Seite. In der Nachspielzeit warf der FC noch einmal alles nach vorne, der BVB konterte und Alcacer setzte mit dem 1:3 den Schlusspunkte. Der FC verlor nach großem Kampf, bleibt aber nach zwei Spieltagen ohne Punkt.

Fazit

Zum Freuen: Diese Leistung macht Mut für die Saison.

Zum Ärgern: Irgendwann war Dortmunds Druck zu groß.

Stimmung: Ein Hexenkessel. Ein sensationeller Bundesliga-Empfang..

Pechvogel des Tages: Jhon Cordoba – tolle Leistung, leider verletzt.

Aufstellung

Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Hector – Schindler (73. Kainz), Skhiri, Verstraete, Drexler – Cordoba (54. Terodde), Modeste (80. Höger)

Tore

1:0 Drexler (29.)
1:1 Sancho (70.)
1:2 Hakimi (86.)
1:3 Alcacer (90.+3)

71 Kommentare
  1. NICK says:

    Schade, Schade, Schade…hier war ein Punkt möglich und verdient. Klasse gekämpft bis zum Schluss, auch wenn man da 1:3 fängt – Alles richtig gemacht und auf den Punkt gestürmt. Wir sind halt Aufsteiger und Dortmund ist Meisterschaftsanwärter. Super Leistung, auch von CORDOBA, SCHADE DASS ER RAUS MUSSTE. Bornouw stark, aber sehr riskant. Verstraete und Skhiri auch stark. Schindler überzeugt mich weiterhin nicht, würde Kainz auf rechts beginnen lassen. Drexler natürlich mit dem Tor, sonst aber auch wenig zu sehen. Hector mal wieder gut.

    Im Endeffekt das „typische“ Dortmund-Spiel der letzten Jahre – starke Effzeh-Leistung, aber am Ende dreht Dortmund das Spiel…Leistung trotzdem top. Freiburg, Gladbach sind auch nicht Dortmund-Niveau, mit der Leistung ist auch gegen die beiden was möglich. Es müssen aber noch mehr klare Chance auf Modeste und / oder Terodde herausgespielt werden…

  2. Herrmann says:

    Es ist wirklich bitter und tut weh, aber die Leistung war sehr gut und macht Mut für den Rest der Saison. Ich trinke jetzt noch nen Aperol und gehe mit dem Gefühl schlafen, dass wir den BVB lange genug beschäftigt haben… COME ON EFFZEH

  3. Franz-Josef Pesch says:

    Erste Halbzeit super gespielt und gekämpft, vielleicht war für den FC das Tempo in der Schlussphase zu hoch. Leider wurden die Spieler für ihr engagiertes Auftreten nicht belohnt. Aber verloren ist verloren und man steht zu Beginn der Saison ab morgen auf einem Abstiegsplatz.
    Man wünscht sich natürlich, daß die Mannschaft diese gute Leistung auch in den nächsten Spielen zeigen wird.

  4. Holger says:

    Ich weiß nicht was die Motzkis hier wollen??
    Auf welchem Planeten lebt ihr Pfeifen???
    Der FC ist AUFSTEIGER und macht in der 1.Hz das Spiel!!!
    Grandios und von mir höchstens geträumt vorher.
    Ist doch wohl logisch, dass man solch eine Energieleistung nicht 90 Minuten gegen ein europäisches TOPTEAM zeigen kann.
    Und wenn dann beim BVB so eine Granate wie Brandt kommt, dann dreht sich das Spiel und die individuelle Klasse macht dann eben 3 Tore, wobei der FC sich nie aufgeben hat!!!
    Ein geiles Spiel.
    Beim BVB kommt ein Brand, beim FC ein Kainz…der FC hat nun mal leider nicht das Personal wie der BVB.
    Aber ALLE Neuverpflichtungen haben klasse gespielt, der FC hat endlich wieder einen richtigen Innenverteidiger :-)
    Und EHIZIBUE…eine Granate!
    Wow, ist das ein Spieler!
    Mein nächstes Trikot des FC trägt definitiv die Nummer 19!

    • Max Moor says:

      Holger , du redest hier Alles zu schön und warte erstmal auf Freiburg , da reicht auch keine gute 1.HZ ! 3 Tore in 45 Minuten ist schlecht und darf so nicht passieren , auch wenn es Dortmund oder Leverkusen ist . Und wenn wir gegen Leipzig , Hoffenheim oder Schalke , Gladbach , Berlin auch so Verlieren dann redest es immer wieder schön und wüir sind im Tabellenkeller angekommen . . ich halte von dein geschwätz nichts !

      • Litt Pierrebarski says:

        Oh stimmt du hast recht. Jetzt seh Ichs klarer und hab auch heftigst Zukunftsangst. Mit dem Kader steigen wir grad wieder ab. Czichos ist zu schlecht für BL, und Drexler auch, der Horn ist ein Fliegenfänger, Hector überbewertet und Bern Zenit, Terodde kann nur 2. Liga, Schindler ist zu langsam. Und und und. Verdammte Axt! Max du bist ein grosser Visionär!

      • Flizzy says:

        Der Einzige der hier schwätzt bist du. Wie schon gesagt, Max Moor – Elitesoldat, Profifußballer mit Torjägerkanone, Fußballexperte, Orakel und Schwarzmaler. Mainz hast du auch groß gequatscht und die bekommen momentan „auch“ nur auf’s Maul. Ich rege mich manchmal auch auf und übe dabei harsch ausgedrückte Kritik, sehe aber dennoch vieles positiv.

        Du tust immer so als wäre der Effzeh der schlechteste BuLi Verein, mit den schwächsten Spielern, der schwächsten Leistung etc. Alter, werd doch endlich Bayern Fan!

    • CK says:

      Zustimmung wobei der Kainz das nicht total schlecht gemacht hat, ich habe aber auch Schindler nicht so schlecht gefunden allerdings sehe ich nach wie vor Luft nach oben…

      Ehizibue ist der Hammer um den werden uns nich einige beneiden in der Bundesliga…

      Verstraete und Shikiri gut im Zentrum vor allem verstraete sehr bissig und ballsicher.

      Hector war heute richtig gut finde ich.

      Modeste fehlt noch etwas… war er mal nicht viel schneller… sogar Hummels konnte ihm weglaufen.

      Irgendwie wünsche ich mir den Schaub auf halb rechts um einen ballsicheren Spieler im vorderen Drittel zu haben…

  5. Holger says:

    Und hey…..wer hat nun den besseren Linksverteidiger und Rechtsverteidiger?
    Der BVB oder der FC????
    Schultz frustriert raus…Piszczek lange nichts gesehen!
    Ich bin als Fan stolz auf den FC und die Leistung der Mannschaft!!!
    Ich schaue verdammt positiv nach vorne :-)

  6. Oscar F says:

    Bis zur 55. Minute war das eine ganz starke Leistung. Dann kamen einige Spielunterbrechungen und ab dem Zeitpunkt hat man Unsicherheiten gemerkt und das Spiel ist etwas gekippt.
    Ich bin guter Dinge. Was manche Leute in diesen Kommentaren ablassen ist nicht zu fassen.
    Zu den Neuzugängen:
    Ehizibue, da kann ich mich nur dem Konsens anschließen: Maschine.
    Verstraete: richtig stark!
    Skhiri: hat mir auch gefallen.
    Bornauw: Heftige Grätsche da am Anfang. Vor dem 16er rumdribbeln kann er aber in Zukunft gerne lassen.
    Also: ich glaube wir haben uns auf wichtigen Positionen verstärkt.
    Jetzt müssen wir uns gegen Freiburg auch endlich belohnen, und mit breiter Brust gegen die Gladbacher antreten. Allez FC!!

  7. Robert H. says:

    Knackpunkt war weder Cordoba noch Höger, oder sonstwer, sondern das 1:1. Einen solchen kollektiven Tiefschlaf bei einer Ecke habe ich noch nie erlebt…
    Schade, denn da war heute mehr drin.

    2 Erkenntnisse: unsere unaussprechlichen Neuen fand ich super. Wir haben eine funktionierende Defensive! Erstaunlich dass es Mere erwischt hat. Bemerkenswert wie die Dortmunder Offensive in Schach gehalten wurde.
    Aber zweitens: nach vorne und in Punkto Spielberuhigung/Ballbesitz muss man sich deutlich spielerisch verbessern. Diese langen Bälle ins Nirwana sind viel zu schnell weg, und damit macht man jeden Gegner stark. Außerdem ist es zu anstrengend, wie gesehen.
    Also: A…. aufreißen war heute gegeben, aber das kannst du nicht eine Saison durchhalten. Da müssen spielerische Lösungen her. Und damit kritisiere ich die gesamte Offensive und hoffe da auf Besserung.
    Trotzdem: insgesamt ein gutes Spiel heute, bei dem leider nichts Zählbares heraussprang.

  8. Geissbock60 says:

    Ja, das war ein richtig geilesSpiel von uns!
    Wer da noch was zu meckern hat, dem ist nicht zu helfen.
    Wir hatten doch (fast) alle die Befürchtung dass die Kartoffelkäfer uns in den Grund und Boden schießen.
    Tolle 1. Halbzeit, vor allem mit den Neuzugängen.
    Läuferisch und kämpferisch klasse!
    Hatte leider die böse Ahnung, dass wir in der 2 Halbzeit abbauen und auch konzentrationsmässig nachlassen,….
    Favre hat genial gewechselt…
    Trotz alle dem sollten wir als Aufsteiger zufrieden sein…und bitte trotzdem
    nicht gerade gegen Freiburg dieses Spiel überbewerten!

  9. Litt Pierrebarski says:

    Wenn man die Emotionen mal beiseite lässt muss man konstatieren, dass die Aufstellung sehr gut funktioniert hat (nach der Umstellung aufs gewöhnliche 4-4-2 nach 10 Minuten). Czichos hat das recht solide gelöst und Bornauw wird mit etwas Erfahrung ein guter Mann werden. Hat in seinem ersten Spiel erst nervös die einfachen langen Bälle gespielt, dann gute giftige Tacklings Gezeigt und dann manchmal etwas zu viel spielerisch lösen wollen. Aber man hat gesehen dass er das hinbekommt! Skhiri und Verstraete bringen uns auch auf ein besseres Niveau und Easy ist eh echt verblüffend. Seine Zweikampf-Quote würde ich gern mal sehen. Was für ein geiler Spieler. Bei Schindler mach ich mal ein paar Fragezeichen, dass überzeugt noch nicht so. Modeste war neben dem Grossartigen Cordoba auch ganz cool. Er kommt langsam wieder in Fahrt. Drex fand ich auch stark, ebenso Kainzi. Höger sollte ab jetzt auf der Bank bleiben…

  10. Litt Pierrebarski says:

    Und nebenbei: Wir sollten Markus Anfang im Nachhinein wirklich dankbar sein: er hat es geschafft unseren Effzeh in die erste Liga zu bringen ohne sich selbst mitzubringen und er hat einen verunsicherten Stolpervogel in den pfeilschnellen urgewaltigen Stürmer Jhon Cordoba verwandelt. Danke!

  11. Flizzy says:

    Ich schließe mich Litt Pierrebarski an. Ein bärenstarkes Spiel des Effzeh, nach dem Spiel war ich etwas in Rage aber inzwischen wieder unten. Skhiri, Borni, Verstraete und vor allem Eazy sind tolle Spieler, die eine echte Verstärkung darstellen. Schindler scheint OK zu sein, aber bis jetzt würde ich ihn auch nicht unbedingt stärker als Risse oder Clemens einordnen. Wer mich die letzten beiden Spiele doch positiv überrascht hat ist Czichios. Bis auf Höger war kein Ausfall dabei.
    Über Höger rege ich mich jedes Mal tierisch auf, der ist sowas von behebig und langsam. Bitte lasst ihn einfach auf der Bank sitzen und mit Kessler das Motivator Duo geben.
    Hab das Spiel mit meinem Neffen gesehen, seines Zeichen Schalke 04 Fan, der übrigens natürlich für den Effzeh war da es ja gegen Dortmund ging. Er meinte auch nur, zum Glück konnten wir euch den unterjubeln. Ich weiß, er ist Spieler vom Effzeh, aber dennoch ist er meiner Meinung nach einer der drei „schwächsten“ Spieler im Kader.

    Aber wir können positiv nach vorne schauen, und gegen Freiburg gibt es die ersten Punkte!

    • Flizzy says:

      Den BVB kann ich schon seit der Stöger Affäre nicht mehr leiden. Und zu geil wie Borni erst Hazard weggeflext und danach noch eben den Piszcek weggenatzt hat. Und beide Male liegen die anderen benebelt am Boden, während er aufsteht und von dannen trabt ohne auch nur eine Miene zu verziehen. Ich feier den Typ jetzt schon, genau wie Eazy.

  12. Düxxer Stropp says:

    Ich habe bei einer 1:3-Heimpleite selten soviel Positives gesehen, wie heute Abend:
    (1) die Neuzugänge haben sich allesamt als Verstärkung präsentiert (und weniger als Wundertüte / Ergänzung wie bei vorherigen Transferperioden)
    (2) der Trainer hat ein spannendes Konzept des intensiven Gegen-Pressings
    (3) die Mannschaft folgt dem Trainer und hängt sich rein

    Allerdings gibt es auch zwei Punkte, die für die nächsten Spiele zu berücksichtigen sind:
    (a) ich bin mir nicht sicher, ob wir jetzt automatisch alle Gegner, die nicht so stark wie der BVB sind, aus dem Stadion schießen, da das hohe Pressing auch Gefahren gegenüber tief-stehenden Gegnern birgt.
    (b) die Stabilität einen Vorsprung zu „Verwalten“ ist noch nicht da (wobei alle Fußball-Kenner im Forum direkt einwenden werden, dass das Verwalten eines Vorsprunges selten gut geht, wenn man nicht Bayern München ist …)

    In diesem Sinne: Auf geht’s FC!

  13. Michael Kops says:

    Man kann über die Niederlage jetzt reden wie man will,
    ich habe heute im Stadion das gesehen was 2017 im Spiel gegen Mainz zuletzt vorhanden war.
    Feuer in der Mannschaft und ein Publikum das alles gibt.
    Mir macht das Mut.
    Der BVB ist keine Kirmestruppe.
    Und ich glaube nicht das wir uns mit dieser Mannschaft verstecken müssen.
    So schön wie es heute war, das man endlich gespürt hat das da was im Gange ist, glaube ich unsere Saison geht erst so richtig am 6. Spieltag los.
    Und dann sehen wir mal… .

  14. Ostfriesenhennes says:

    das ist ja das Problem, erst dann kommen die Spiele, die man gewinnen muß, passiert das dann nicht, ist man direkt am Arsch! Dieses Anfangsprogramm ist dss aller letzte und mittlerweole glaube ich da auch nicht mehr an Zufall!

  15. Helmuth Schäfer says:

    an alle Miesmacher hier im Forum:
    was glaubt ihr eigentlich, warum die gesamte Südkurve die Mannschaft nach dem Spiel begeistert gefeiert hat ??
    Weil sie mutlos, desinteressiert oder kraftlos gespielt hat??
    Nein, sie hat alles in die Waagschale geworfen, was möglich war und das war mindestens 75 Minuten sehr gut. Dortmund hatte dann eben noch Qualität nachzulegen (Hakimi, Brandt); dies hat dann den Unterschied gemacht.
    Immer alles mies zu reden und madig zu machen ist weder sinnvoll, noch konstruktiv.
    Auch bin ich mir sicher, dass diese Leute keine wahren FC Fans sind, sondern nur Looser, die Ihren Müll auch in diesem Forum loswerden wollen.

  16. Ulrich Treimer says:

    Unbestritten eine gute Leistung unserer Mannschaft. Spielentscheidend war letzlich, das Dortmund mit jedem Wechsel stärker wurde und wir schwächer. Unsere Einwechselspieler waren nicht gut. Ich glaube Schaub statt Terodde und Mere statt Kainz wäre besser gewesen. Aber hinterher ist man immer schlauer.

      • Flizzy says:

        So sehe ich das auch. Ich habe mir das 1:2 bestimmt noch 5 mal in der Wiederholung angeschaut. Wie Höger kurz vor dem Gegentor durch die Gegend stolpert…wie ein Huhn dem man den Kopf abgeschlagen hat. Tut mir leid, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wenn Höger auf der Bank geblieben wäre, man das 1:1 hätte eher halten können. Das 1:3 fiel eh weil man zum Schluß alles oder nichts gegangen ist.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar