,

Nach Schmäh-Gesängen: Stöger aus dem FC ausgetreten


Peter Stöger ist kein Mitglied des 1. FC Köln mehr. Der ehemalige Trainer der Geissböcke kündigte vor zwei Wochen seine Mitgliedschaft beim FC, nachdem während des Auswärtsspiels in Wolfsburg die FC-Fans Schmähgesänge gegen Jörg Schmadtke und Stögers Lebensgefährtin Ulrike Kriegler ertönt waren. Dafür hat sich Stefan Müller-Römer inzwischen entschuldigt.

Köln – Toni Schumacher war es, der die Information auf der Mitgliederversammlung veröffentlichte. Der scheidende Vizepräsident erklärte, Stöger sei nach den Schmähgesängen in Wolfsburg aus dem Verein ausgetreten. Dies gilt ebenso für Ulrike Kriegler, mit der er gemeinsam über vier Jahre lang FC-Mitglied gewesen war. Auch Jörg Schmadtke überlegt, seine Mitgliedschaft zu beenden.

Hintergrund sind Gerüchte um Stögers Lebensgefährtin und Schmadtke, denen Stefan Müller-Römer vor einer Woche entgegen getreten war. „Wo die Gerüchte herkommen, weiß ich nicht. Wenn ich es wüsste, würde ich denjenigen sicher zur Rechenschaft ziehen und hart durchgreifen“, erklärte Müller-Römer der Kölnischen Rundschau. „Wichtig ist mir, an dieser Stelle einmal klarzustellen, dass an diesen Gerüchten rein gar nichts dran ist.“ Müller-Römer hatte zuvor mit Schmadtke, Stöger und Kriegler persönlich gesprochen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar