,

U21 feiert umjubelten Sieg gegen den Tabellenführer

Die U21 des 1. FC Köln hat die Überraschung geschafft und dem SV Rödinghausen die zweite Niederlage der Saison zugefügt. Die Geissböcke bezwangen den Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten mit 1:0 (1:0) und verdienten sich den Sieg mit einer couragierten und taktisch disziplinierten Vorstellung. Mann des Tages war Kaan Caliskaner, der in der 17. Minute den Siegtreffer erzielte. Derweil gewann die U19 des FC, während die U17 in Dortmund in der Nachspielzeit einen bitteren Moment erlebte. 

Köln – Es war das Spitzenspiel der Regionalliga West und die U21 des 1. FC Köln wollte diesem gerecht werden. Gegen den Tabellenführer musste Trainer Mark Zimmermann zwar auf Brackelmann, Churlinov, Höffler, Musculus, Schlax und Schneider verzichten. Darüber hinaus bekam die Mannschaft außer durch Noah Katterbach keine Unterstützung von den am Sonntag spielenden FC-Profis. Dennoch traten die Jung-Geissböcke mit 16 Punkten aus neun Spielen im Gepäck mit breiter Brust an.

Davon konnten sich die Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion von der ersten Minute an überzeugen. Der FC hellwach, giftig, mit starkem Pressing und hoher Konzentration im Abfangen der Konter, kontrollierte die Partie. Gabriel Boakye bekam früh die erste Schusschance (3.), verzog aber. Vincent Geimer scheiterte an Niclas Heimann (9.). Dann kam die 17. Minute und der FC ging verdient in Führung. Von einem Einwurf kam der Ball zu Kaan Caliskaner, der Geimer an der Strafraumgrenze bediente und sofort durchstartete. Geimer spielte raus auf Marvin Rittmüller, der mit einer butterweichen Flanke Caliskaner am Fünfmeterraum fand. Dieser stieg hoch und köpfte über Heimann hinweg ins Tor. Das 1:0 war auch in der Folge verdient, denn Köln ließ Rödinghausen bis kurz vor der Halbzeitpause kaum einmal vor das eigene Tor. Dann aber griff SV-Trainer Enrico Maaßen ein, wechselte schon nach etwas mehr als einer halben Stunde und stellte in der Abwehr von Dreier- auf Viererkette um. In der Folge kam der Tabellenführer besser ins Spiel und hatte drei Gorßchancen noch vor der Pause. Alle dreimal scheiterten SV-Angreifer aber an der Latte. Das Aluminium rette die Kölner vor dem Ausgleich.

So ging es mit der 1:0-Führung in die zweite Hälfte. Diese verlief lange ohne Torchancen hüben wie drüben, der FC defensiv diszipliniert und nicht mit dem letzten Risiko nach vorne, Rödinghausen dagegen ohne die offensive Wucht ihrer ersten zehn Saisonspiele. In der 72. Minute war es der SV-Torjäger Simon Engelmann, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Doch Julian Krahl im FC-Tor reagierte stark und verhinderte mit einer Fußabwehr den Ausgleich. Die Zimmermann-Elf machte es anschließend stark, zeigte eine reife Leistung und hielt den SV vom eigenen Tor fern. Zimmermann brachte mit Leon Augusto einen zweiten Sechser. Das Signal war klar: Der FC wollte das 1:0 über die Zeit bringen. Und es gelang. In der Nachspielzeit traf der FC nach einem Konter noch einmal die Latte, danach aber ertönte der Schlusspfiff und der Jubel der Geissböcke. Der sechste Sieg im zehnten Spiel bedeutete die Rückkehr auf Platz vier und mit 19 Punkten der nächste Schritt hin zu einer ruhigen Saison ohne Abstiegssorgen.

U19 dreht das Spiel – U17 vergibt Sieg

Derweil konnte die U19 der Geissböcke einen wichtigen Erfolg in der A-Junioren-Bundesliga feiern, während die U17 in der Nachspielzeit einen Sieg verspielte. Die U19 von Trainer Stefan Ruthenbeck gewann dank der Tore von Joshua Schwirten (34.) und Bilal-Badr Ksiouar (83.) spät mit 2:1 (1:1) beim MSV Duisburg und drehten einen frühen Rückstand noch in den Sieg. Damit blieben die Kölner A-Junioren auch im siebten Saisonspiel ohne Niederlage und führen die Liga mit 19 Punkten vor Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach (je 16) an. Bitter verlief dagegen die Partie für die U17 beim Tabellenführer Borussia Dortmund. Durch die Tore von Philipp Wydra (13.) und Florian Wirtz (69.) führte die Mannschaft von Trainer Markus Daun bis in die Nachspielzeit der Partie mit 2:1. In der fünften Minute der Nachspielzeit glich Dortmund dann aber noch aus und versagte dem FC den Sieg und den Sprung an die Tabellenspitze. Stattdessen liegt der FC nun einen Punkt hinter Dortmund und Leverkusen, das durch einen Sieg in Münster an der Kölner U17 vorbeizog.

10 Kommentare
  1. Susanne Lex says:

    Dazu hat man beim FC schon seit Jahren keinen Mut. Unglaublich. Bei Paderborn spielte heute ein junger Mann zum ersten Mal in der Bundesliga. UND DAS GG BAYERN! ER war recht gut. Beim FC macht man sich in die Buchse. Da spielen Hoeger und Risse, was ein Mist.

    • Gerd Mrosk says:

      Hey Nick,Hand aufs Herz,hattest du gerade Sex?Nee,erst mal schön des hier auch mal Meinungen zur U 21 kundgetan werden.Wir wissen alle ,das das nicht so wirklich rund läuft bei der Durchlässigkeit(wieder so ein schwuchteliges neues (Un)Wort.@FC Neukölln,im Prinzip ht Susanne ja Recht,obwohl sie jetzt wahllos 2 Spieler rausgepickt hat,für die es aus ihrer Sichtweise (auch) Nachrücker geben könnte/müsste

  2. mario lindenberg says:

    Lob an die Spieler und das Trainerteam der U21. Die Mannschaft hatte ein komplett anderes Auftreten als in den letzten beiden Spielen. Sehr diszipliniert und zweikampfstarke Vorstellung. Das habe ich nicht für möglich gehalten. Umso schöner war es das zu erleben. Das war eine großartige Leistung.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar