,

1. FC Köln und Achim Beierlorzer lösen Vertrag auf


Sechs Tage nach der Freistellung von Achim Beierlorzer hat sich der 1. FC Köln mit dem Trainer auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Damit wäre Beierlorzer frei für andere Vereine, ohne dass diese eine Ablöse an den Klub zahlen müssten. 

Köln – Nur 131 Tage war Achim Beierlorzer beim 1. FC Köln als Trainer im Amt. Nach der achten Niederlage im elften Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim folgte am vergangenen Samstag die Trennung vom 51-jährigen. Am Donnerstag verkündete der Verein nun, eine Einigung mit dem Trainer erzielt zu haben. Demnach wurde der Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst. „Damit haben wir für beide Seiten eine sehr faire Lösung gefunden. Wir bedanken uns bei Achim für seinen Einsatz für den 1. FC Köln und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, ließ sich FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle auf der Vereinshomepage zitieren.

Beierlorzer damit frei für andere Klub

Beinahe unmittelbar nach der Trennung wurde Achim Beierlorzer bereits für den bis dato vakanten Trainerposten beim 1. FC Nürnberg in Verbindung gebracht. Diese haben die Position inzwischen mit Jens Keller aber anders besetzt. Trotzdem wäre der Franke durch die Vertragsauflösung nun frei für andere Vereine, ohne dass diese eine Ablöse an den 1. FC Köln überweisen müssten. Der FC kann dadurch nun auf die Fortzahlung des Gehaltes von Beierlorzer verzichten, dessen Vertrag ursprünglich noch bis zum Sommer 2021 gelaufen wäre. Stattdessen dürfte der Trainer nun eine Abfindung in Höhe eines Jahresgehaltes kassieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar