,

Drei Ausfälle vor Hoffenheim: Kainz fehlt wohl weiterhin

Nach den politischen Turbulenzen um Vorstand, Geschäftsführung und Trainer Achim Beierlorzer müssen die Geissböcke nun schnellstmöglich die Kurve kriegen, um sportlich wieder auf Kurs zu kommen. Vor dem vermeintlichen Endspiel für Beierlorzer am Freitagabend gegen 1899 Hoffenheim deutet alles darauf hin, dass der FC weiterhin auf Florian Kainz wird verzichten müssen.

Köln – Am Mittwoch trainierte die Mannschaft unter Beierlorzer erstmals nach dem regenerativen bzw. Spielersatz-Training am Montag und dem anschließenden freien Tag in Folge des 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf. Nur die Einheiten am Mittwoch und Donnerstag sowie das Anschwitzen am Freitagvormittag bleiben zur Vorbereitung auf das Duell gegen den zuletzt vierfachen Sieger in der Bundesliga aus Hoffenheim.

Personell kann Achim Beierlorzer weitgehend auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Neben dem sich schon länger im Aufbautraining befindlichen Christian Clemens muss der 51-Jährige jedoch auf seine zuletzt solide linke Seite verzichten. Noah Katterbach fällt mit einem Muskelfaserriss länger aus. Darüber hinaus konnte Florian Kainz auch am Mittwoch noch nicht wieder trainieren und fällt daher wohl sicher gegen die Kraichgauer aus.

Damit dürfte Jonas Hector wieder auf seine angestammte Position links hinten zurückkehren. Wer die Position im linken offensiven Mittelfeld übernimmt, muss Beierlorzer bis Freitagabend um 19.30 Uhr entscheiden. Eine Stunde später steigt sein persönliches Endspiel um den Trainerposten. Eine Niederlage gegen Hoffenheim würde wohl Beierlorzers Aus beim FC besiegeln. Ein Sieg würde allen Verantwortlichen dagegen wieder viel Luft zum Atmen verschaffen.

76 Kommentare
  1. Hans-Georg Peters says:

    Warum nicht Ismail Jakobs hinten links einsetzen damit Hector auf der 6 bleiben kann, wo er wesentlich effektiver spielt, aber ne den muß man erst mal verleihen. Sorry aber es ärgert mich wie beim FC mit Talenten umgegangen wird

  2. Woody says:

    Endlich. Es geht wieder um Fußball. Ohne Kristallkugel, selbsterfüllende Prophezeiungen und andere Peinlichkeiten. :-) Einfach nur Fakten.

    Da der Coach sowieso nichts zu verlieren hat, wäre ja die Gelegenheit für “Zeichen” und “Überraschungen” günstig. Ein wenig Hexenwerk gehört zum Effzeh doch einfach dazu, oder? :-)

  3. E Levve lang says:

    2 Trainingstage,a 2x 1,5 Stunden!!!
    Na wir Können es uns ja erlauben!!!
    Ich lach mich tot!
    Wir müssen jeden Tag 8 Stunden und mehr arbeiten und danach wird noch Sport gemacht. Anstatt zuhause zu sitzen sollte man lieber Standards trainieren!!

  4. Hennes48 says:

    Die Trainingszeiten sprechen für sich…dafür habe ich absolut kein Verständnis!
    Ich finde einfach keine sachlichen Argumente, die für AB sprechen.
    10 Spiele, 7 Punkte, 9 geschossene Tore, 21 kassierte Buden
    Keine Spielentwicklung erkennbar
    Jeder Spieler wird schlechter-keinesfalls besser!

  5. Holger says:

    Ja ob man das so trainieren nennen soll?
    Ist aber auch nicht wichtig, denn an die Wende Freitag braucht man ja nur zu glauben :-)
    Zumindest tuen das die Verantwortlichen.
    Dieses ganz ganz tolle Karnevalstrikot wurde fast vom Mitgliederrat gestoppt, da gab es doch tatsächlich einen Moment der Vernunft.
    Aber der Finanzminister AW braucht die Kohle dringender als Vernunft.
    Also los, kauft schön das Trikot, damit kompensieren die Fans zum Teil die Kohle, die dem Verein durch das Ausscheiden im Pokal entgangen ist :-)
    Da können alle Käufer singen… „Wir bringen Leistung, Ihr aber nicht“…natürlich gerichtet an die glorreichen Spieler von Freitag samt Last Chance Beierlortzer und „Ich bin nach 30 Jahren müde“ Vehlein

    • tj_cologne says:

      Ich glaube nicht, dass irgendjemand noch an die Wende glaubt. Es geht darum auf Zeit zu spielen und möglich nach dem Hoffenheim AB und AV in einem rutsch abzulösen.

      Hätte der Vorstand jetzt einen neuen Trainer installiert wäre das für den wahrscheinlich kurze Zeit später folgenden Sportdirektor kein Idealer Start (wenn man von soetwas beim effzeh reden kann).

      Ich finde es auch bedenklich noch ein „Endspiel“ abzuwarten… aber es erscheint mit auch als halbwegs Sinnvolle Lösung.
      Allerdings sollten nach dem Spiel (ob Sieg [never ever] oder Niederlage) AB und AV gehen müssen.

  6. Jhen says:

    Zuvor und auch demnächst war und wäre die linke Seite hinten mit Hector sicherer besetzt als mit Katterbach. In unabhängigen Medien erhält Katterbach eine objektive und nicht sentimental verklärte Beurteilung wie bei den Kölner Medien.

    • CK says:

      Hm also was für eine Aufstellung würde das dann werden?

      Links Hector und churlinov auf der Doppel 6 verstraete und Shkiri und davor 2 Stürmer? Und Ezibuhe macht dann die rechte Seite alleine?
      Basierend auf dem was ich bisher so gesehen habe könnte man auch mal über ein 541 nachdenken… oder 451 mit drei zentralen Mittelfeld Spielern, wird aber nicht passieren daher irgendwie sowas:

      Horn
      Ezibuhe, Meré, Bornauw, Hector (alternativ Czichos für Meré)
      Skhiri
      Schaub, Koziello, verstraete, churlinov
      Terrode

      Wird der Trainer aber nicht so aufstellen…

  7. Max Moor says:

    Der Trainer sollte nun laut werden und die Spieler richtig Hart drann nehmen !!! Die Wohlfühloase ist vorbei . Warum sind die Gegner immer stärker als der FC ob gegen Bundesliga oder 4. Liga .. .. Die wollen Gewinnen und Köln will nicht ! In jeden Spiel ist der Gegner klar besser als der FC und die Gegner versuchen Alles und Köln macht immer den gleichen Mist . Sorry ist nicht schön aber die Wahrheit !

  8. Stephan says:

    Ich fordere auf Links Kainz und Hector. Auf der 6 wieder Skhiri und Verstraete. Oder Verstraete mit koziello. Beierloser (darf ich das noch schreiben? Wurd ja angemacht deswegen:-)) sollte tunlichst was ändern. Sonst ist er Samstag arbeitslos hehe

  9. Harley says:

    Es sind ja noch nicht mal 1,5 Std. Training. Die müssen ja noch die Hütchen aufstellen und die Laibchen werden verteilt. Da ist schnell schon mal eine halbe Stunde vorbei. 15 Std. Training in der Woche und ca. 95 Minuten spiel am Wochenende, da brauchen doch die Superstars ihre Ruhephasen.
    Eine Karnevalstrikot für 89€ spiegelt auch hier den FC wieder. Viel Geld für nichts. Kostet in der Herstellung in China 2,99 €. Auch wenn der FC am Freitag was reißen sollte werde ich nicht mehr in Stadion gehen. Meine Dauerkarte habe ich bis zur Winterpause an einer Freundin von einem anderen Fan – Club gegeben. Habe die Schnauze voll von diesem Zirkus Colonia.

  10. Max Moor says:

    Neururer müsste beim FC sein dann würden die Wohlfühloase Kicker sofort Raus geschmissen werden . Wenn Modrste 3 oder 4 Mio verdienen soll … was hat dann erst dieser schwache Hector und der Högi und dieser Horn ? ? ? Die verdienen doch erst Recht Königlich und Spielen Scheiße ! Und Koziello zu fordern der einfach zu schlecht ist ist der gleiche Mist für den FC Absturz ! Der Trainer ist doch nicht blöde …wenn der den nicht Aufstellt , wird es schon seine Gründe haben . Und das Größte Problem beim FC sind die Spieler die Denken Sie sind die Besten . . ! Horn , Kainz , Hector und dieser Höger … diese 4 sind für den Misserfolg dabei !!! Schmitz genauso eine Frechheit!

    • Harley says:

      Hast du eigentlich in der Schule immer den gleichen Aufsatz geschrieben? Man kann deinen Müll nicht mehr ertragen. Zählst immer Spieler auf die seit Monaten verletzt sind, oder die du auch nicht spielen gesehen hast . Wie kannst du Dir da ein Urteil erlauben ? Schaue auch mal ein Spiel im Stadion und höre nicht nur WDR.

    • Boom77 says:

      Du weißt doch gar nicht, ob Koziello zu schlecht ist. Mal ernsthaft…. Du kannst das doch gar nicht beurteilen. Wir haben den vielleicht in einer handvoll Spielen erst gesehen. Das auch kaum über 90 Minuten. Das letzte Spiel von ihm ist so lange her, dass ich bezweifel, dass sich irgendjemand daran erinnern kann, wann und gegen wen das überhaupt war. Es mag sein, dass er nix kann, aber das durfte er uns ja nicht mal zeigen (zumindest diese Saison nicht). Andere durften schon zig-mal zeigen, dass sie zu schlecht sind und dürfen das offensichtlich auch weiterhin. Warum lässt man den Koziello nicht einfach mal ran. Wenn er zu schlecht sein sollte, sehen wir das schon. Eine Chance hat er im Vergleich zu Höger, Risse und auch Cordoba vom Trainer schlichtweg nie bekommen.

      Deshalb mal eine Frage an die, die hier vielleicht auch mal zu den (seltenen) Trainingseinheiten gehen. Ist der Koziello im Training so viel schlechter als die anderen?

  11. Max Moor says:

    Oh , Entschuldigung . . eure Lieblinge sind nicht das Problem . Für euch ist der Trainer und Modeste / Cordoba das Problem ……. die nicht viel Spielen oder eingebunden werden sind dann die Sündenböcke .. und die Woche für Woche Mist spielen sind in Ordnung und gut fürn FC . Koziello hat nicht gespielt , aber wo ich ihn gesehen habe , hat mir gereicht ! Dieser Spieler ist der größte Fehlkäufe von Veh mit diesen Hauptmann und Kainz/ Schmitz ! ! ! Bader war Ablösefrei und Jung da kann man sich ja ein Bild machen aber wenn man für 4 Mio bzw. 3,5 Mio Spieler holt die nix bringen das sag ich dann auch .

  12. Max Moor says:

    Modeste hat Qualität und diese auch schon gezeigt ! Er hat auch viel mehr fürn FC erreicht als Hector bzw. Alle FC Spieler die bei Köln grad Spielen . Das er bisher nicht gut war ist nicht nur das Problem dieses Spielers sondern der Mannschaft !!! Schaue Dir Terodde oder Cordoba an , sind auch beide gute Spieler aber haben wenig Möglichkeiten und schießen daher auch wenig oder kaum / keine Tore ! Terodde hat auch erst 3 Tore und Modeste 1 … für die Stürmer zu wenig und Modeste hat es doch schon mehrmals erwähnt das er Pässe benötigt und vernünftige Mitspieler !!! Von Kainz und Hector , Drexler usw. kommt Nix . . . Schindler z.B. war richtig gut in Mainz ! hätte 2 Elfmeter bekommen müssen , und einmal Terodde richtig gut angespielt im 16er , nur der Stürmer hat diese Chance nicht genutzt da die Gegner alle Torhüter haben die auch bissl was halten !

  13. Max Moor says:

    Seid Ihr Alle so blöde oder tut Ihr nur so ? Die hier vernünftige Kommentare schreiben , kann man an einer Hand zählen . Der Rest hat wenig bzw. keine Ahnung ! Ich habe Modeste in den letzten Wochen auch nicht in den Himmel gehoben oder sonst was , ich verlange von Ihm auch mehr und das weiß er auch selbst . Aber das er nix kann oder schlecht ist das sehe ich etwas anders ! Dann schaut euch die Spiele nochmal an und Alle 3 Stürmer haben es richtig schwer mit Chancen und Abschlüsse da wenig eingebunden werden !!!

    • Holger says:

      Lieber Max, liebe macht bekanntlich blind, lese bitte einmal den Sportbild Artikel von gestern, dann verstehst Du vielleicht was die Anderen hier meinen :-)
      Dort steht treffend……
      „Der größte Hoffnungsträger ist die größte Enttäuschung! Anthony Modeste (31), im Winter ablösefrei aus China zurückgeholt, wird beim 1. FC Köln zum 15-Millionen-Euro-Missverständnis“
      Denn….
      „Mit rund 300 000 Euro pro Monat ist der Stürmer der absolute Top-Verdiener. Aber er zahlt zu wenig mit Leistung zurück“
      Das ist so weil…..
      „Das Hauptproblem des Stürmers, den der FC mit der Überzeugung verpflichtet hatte, dass er in der Bundesliga 15 Treffer erzielt: Er läuft zu wenig! Modeste wartet am und im Strafraum auf Vorlagen. In Zahlen: Der Franzose läuft im Schnitt nur 9,8 Kilometer pro 90 Minuten und macht 18 Sprints. Konkurrent Simon Terodde (31) läuft 11,1 km und macht 25 Sprints. Nach hinten arbeitet Modeste im Gegensatz zu Terodde fast gar nicht – und dann trifft er nicht mal“
      So lieber Max, nun gibt es 2 Möglichkeiten, entweder Du akzeptierst langsam die Realität und hörst endlich auf für Deinen Liebsten 10 neue Spieler zu wünschen, die ihn vors Tor tragen oder Du hetzt jetzt gegen die Böse Presse, die auf die FC Fans hören, die Dir hier seit Monaten erklären wollen warum das mit Modeste in der 1.Liga beim FC niemals mehr wird wie früher.
      Nicht Modeste braucht neue Mitspieler, die Mitspieler brauchen Modeste nicht….siehe Artikel:
      „Das macht ihn zum Läster-Thema der Kollegen. Intern gilt der 25-Tore-Stürmer der Saison 2016/17 als Fremdkörper auf dem Platz. Spielt er, zieht er Nebenmann Jhon Córdoba (26) mit runter, weil er sich nicht bemüht, auf dessen Pässe in die Tiefe einzugehen“
      Und Max, er mag noch immer einen tollen Torinstinkt haben, aber kaum eine Mannschaft auf der Welt kann es sich heutzutage leisten jemanden vorne reinzustellen der auf Bälle wartet. Seine Qualitäten von 2016, Ball festmachen und prallen lassen, genial den Ball mitnehmen und unwiderstehlich alleine aufs Tor zu sprinten und eiskalt zu verwandeln hat er nicht mehr.
      Und leider werden wir auch weitere 4 Jahre jeden Monat 300.000 € an ihn bezahlen müssen, weil niemand anders ihn will und er niemals mehr so viel Kohle für so wenig Leistung erhält.
      Gleiches gilt für andere Spieler, die bekommen aber bei weitem nicht sooooo viel Kohle wie Modeste :-)
      Ich hoffe Du verstehst nun ein wenig mehr die Fans, die Deine Liebe und unerschütterliche Loyalität zu Modeste nicht so ganz teilen.
      Ist nicht böse gemeint, manchmal muss man sich in die Sichtweise anderer versetzen um zu verstehen.

      • Harley says:

        Holger, jetzt hast du dich auf kosten vom Max mal so richtig über Modeste ausgekotzt. Es geht bei Max Moor nicht nur um Modeste , sondern darum das er grundsätzlich immer die gleichen Spieler schlecht sieht , obwohl der ein oder andere behaupt nicht spielt.

        • Holger says:

          Übrigens, falls es Dir aufgefallen ist, 80% sind Zitate aus einem aktuellen Bericht der Sportbild.
          Also habe ich mich nicht ausgekotzt sondern lediglich zitiert.
          Das ich diese Ansicht bereits Ende der letzten Saison hatte und sich meine Meinung jetzt nur in der Realität leider bestätigt, ist ein anders Thema. Aber sei Dir gewiss, ich hätte mich lieber geirrt und Modeste hätte mich mit guter Leistung eines besseren belehrt, dann stünde der FC bestimmt nicht da, wo er gerade steht und damit meine ich nicht nur den Tabellenplatz

          • Boom77 says:

            War dennoch ein guter Kommentar. Davon lese ich gerne mehr! Lass einfach mal das „Karnevalstrikot“ stecken. Das ist nach morgen eh Geschichte…

  14. tj_cologne says:

    Ich glaube nicht, dass irgendjemand noch an die Wende glaubt. Es geht darum auf Zeit zu spielen und möglich nach dem Hoffenheim AB und AV in einem rutsch abzulösen.

    Hätte der Vorstand jetzt einen neuen Trainer installiert wäre das für den wahrscheinlich kurze Zeit später folgenden Sportdirektor kein Idealer Start (wenn man von soetwas beim effzeh reden kann).

    Ich finde es auch bedenklich noch ein „Endspiel“ abzuwarten… aber es erscheint mit auch als halbwegs Sinnvolle Lösung.
    Allerdings sollten nach dem Spiel (ob Sieg [never ever] oder Niederlage) AB und AV gehen müssen.

  15. FC-1948 says:

    Ich wünsche mir, dass wir Fans der Mannschaft volle Unterstützung geben, sie anfeuern, aufrichten und tragen! Sie kann nichts für AV und AB! Das haben andere entschieden! Möglicherweise wird es schwer, das Spiel zu ertragen: dennoch Pyro, Krawall, Gewalt und Chaos auf den Rängen und im Stadionumfeld hilft auch nicht weiter! Ich wünsche mir für die Familienväter mit ihren Kindern eine tolle Atmosphäre – egal wie das Spiel ausgeht! Der stille Protest, für die, die es nicht aushalten, einfach gehen! Es wird so oder so einen neuen Sportvorstand und einen neuen Trainer geben!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar