,

Offiziell: FC-Spieler tragen die Veedel auf dem Trikot

Louis Schaub im neuen FC-Dress. (Foto: Thomas Fähnrich/1. FC Köln)

Jetzt ist es offiziell: Der 1. FC Köln hat sein Karnevalstrikot für die aktuelle Session veröffentlicht. Nachdem das hellblaue Torwarttrikot bereits durchgesickert war, entspricht das Outfit der Spieler dem bekannten Entwurf, erwartungsgemäß aber in Rot. Passend zum diesjährigen Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel“ stünden die Kölner Stadtteile im Zentrum des Designs, erklärte der Klub.

Köln – Nach dem letztjährigen großen Wurf mit dem rot-weiß-gestreiften Dress und den späteren Glücks-Ringelsocken werden die Geissböcke am Freitagabend gegen 1899 Hoffenheim ganz in Rot auflaufen. Ausrüster uhlsport wählte eine Stadtkarte von Köln als zentrales Designelement auf dem Trikot mit den neun Regierungsbezirken. Zusätzlich zum Logo des 1. FC Köln ist auf der Hemdbrust das Stadtwappen aufgestickt, dazu Narrenkappe, Krönchen und Dom. Schließlich sind auf dem Rücken des Trikots alle 86 Veedel aufgelistet.

„Die Verbundenheit des FC zur Stadt und ihren Bürgern kommt in diesem Trikot besonders zur Geltung“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Zudem passt es in diesem Jahr perfekt auf das offizielle Motto der Session. Die kölschen Veedel sind verschieden und einzigartig, jedes hat seinen eigenen Pulsschlag. Aber der FC ist in jedem Veedel zu Hause.“ Neben dem roten Trikot werden die FC-Profis im Heimspiel am Freitagabend rote Hosen und erneut rot-weiß geringelte Stutzen tragen. Wer das Trikot erwerben möchte, muss sich wegen einer limitierten Auflage beeilen, aber immerhin 89,99 Euro (Kindergröße 59,99 Euro) berappen.

20 Kommentare
  1. JuppZupp says:

    „Die kölschen Veedel sind verschieden und einzigartig, jedes hat seinen eigenen Pulsschlag“ selten so gelacht, wo sind denn die Veedel, was für ein dummes Promotion Geblubber die Honks da abliefern passt gut zur aktuellen Situation beim Effzeh.

  2. JuppZupp says:

    Altsdadt-Süd und Nord, Neustadt-Süd und Nord, Deutz, Bayenthal, Raderberg, Raderthal, Zollstock, Rondorf, Hahnwald, Rodenkirchen, Weiß, Sürth, Godorf, Immendorf, Mechenisch, Klettenberg, Lindenthal, Sülz, Braunsfeld, Junkersdorf, Müngersdorf, Weiden, Lövenich, Widdersdorf, Ehrenfeld, Neuerenfeld, Bickendorf, Vogelsang, Bocklemünd/Mengenich, Ossendorf, Nippes, Mauenheim, Weidenpesch, Longerich, Riehl, Niehl, Bilderstöckchen, Merkenich, Chorweiler, Seeberg, Heimersdorf, Lindweiler, Esch/Auweiler, Pesch, Roggendorf/Thenhofen, Weiler/Volkhoven, Blumenberg, Worringen, Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Porz, Eil, Urbach, Elsdorf, Grengel, Wahnheide, Wahn, Lind, Libur, Zündorf, Langel, Funkenberg, Kalg, Humboldt/Gremberg, Vingst, Ostheim, Brück, Merheim, Brück/Heumar, Neubrück, Mülheim, Buchforst, Buchheim, Holweide, Dellbrück, Höhenhaus, Dünnwald, Stammheim, Flittard, wenn ich keins vergessen habe sind dass die „86“ Veedel und nit diese reduzierte Scheiße auf dem Abfall der sich Karnevals Trikot nennt.

    • FC Neukoelln says:

      Aber eigentlich ist die Idee doch total gut. Man könnte sich da eigentlich mal richtig austoben. Timo Horn im Lackledergurtzeugtrikot. Oder Florian Kainz mit Käsegesicht und rasierter Kreispläte im Mönchsrobengewandtrikot von 1357. Oder so.

    • Boom77 says:

      Nein, es ist nicht das wichtigste. Aber nur, weil wir auf Platz 17 sind und Stand heute wohl sicher absteigen werden, höre ich auch nicht auf, mir Unterhosen zu kaufen. Man sollte dieses Thema „Karnevalstrikot“ schlicht wieder auf das runter fahren, was es ist. Ein Fetzen Stoff. Nicht mehr, nicht weniger.

      Im Übrigen finde ich es dieses Jahr sehr gelungen. Denn ich habe auch gelesen, dass die Veedel alle hinten auf dem Trikot stehen sollen. Ich bin ja kein Kölner. Aber ich finde das eine coole Idee, dass die Veedel auf dem Triktot DES Vereins der Stadt stehen. Wäre ich Kölner, würde ich das noch viel cooler finden.

      Und jeder, der dieses Trikto kauft, tut als Fan gerade mehr für den Verein als Du, Holger. Denn der Verein bekommt dadurch Geld und zwar pro Trikot, was er ja offensichtlich gut gebrauchen kann. Von Deinen unsinnigen „Trikot-Posts“ hat der Verein aber schlichtweg gar nichts.

  3. FC Neukoelln says:

    Hässlich wie die Nacht. Aber schön, dass Ihr Erstsemestern in Modedesign einen unbezahlten Praktikumsplatz anbietet. Oder war das der Berufsschüleraustausch mit KiK?
    Seit der Pest von 1357 ist jede Präsentation eines Kölner Trikots ein an Biederkeit nicht zu überbietendes Trauerspiel. Eingeschlafene Füsse sind eine Wohltat dagegen.
    Einzige Ausnahme: das Karnevalstrikot vom letzten Jahr. Rot-weiß geringelt mit rapsgelber Schrift. Ein Traum. Wer hat denn da bei Euch nur den Wecker falsch gestellt?
    PS: Vielleicht nochmal über einen Ausstatterwechsel nachdenken. Ich hätte da einen Vorschlag:
    „ESPRIT (substantiv, maskulin): geistvoll-brilliante, vor Geist und Witz sprühende Art.“

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar