,

Faserriss: Derby endet für Katterbach nach 180 Sekunden


Der 1. FC Köln hat am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) nicht nur die nächste Pleite kassiert, sondern mit Noah Katterbach auch seinen jüngsten Hoffnungsträger verloren. Schon nach 180 Sekunden war die Partie für den Linksverteidiger nach einer unglücklichen Aktion ohne Gegnereinwirkung vorbei. Mit einem Muskelfaserriss wird Katterbach nun wohl erneut mehrere Wochen ausfallen. 

Aus Düsseldorf berichtet Sonja Eich 

Es waren gerade einmal drei Minuten gespielt, da musste Noah Katterbach einen verunglückten Querschläger von Sebastiaan Bornauw ausbügeln. Im Zweikampf mit Jean Zimmer setzte sich der Youngster durch, rutschte dann aber an der Seitenlinie mit dem linken Bein minimal weg. Katterbach lief zunächst weiter. Nachdem der Ball aus der Gefahrenzone war, fasste sich der Linksverteidiger aber an den hinteren linken Oberschenkel und ging zu Boden. Für den 18-Jährigen war sein erstes Derby in der Folge beendet. Marco Höger kam für Katterbach ins Spiel, Jonas Hector rückte zurück auf die Linksverteidigerposition.

https://www.instagram.com/p/B4amGNRoNCh/?utm_source=ig_web_copy_link

Muskelfaserriss bei Katterbach

Nach dem Spiel humpelte Katterbach aus dem Stadion und wurde mit dem Auto zur MRT-Untersuchung gefahren. Einige Stunden nach dem Spiel gab der Linksverteidiger seine Diagnose dann selbst via Instagram bekannt. Der 18-Jährige zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird damit wohl mindestens die Partien am Freitag gegen 1899 Hoffenheim sowie am 23. November bei RB Leipzig verpassen. Wann der Youngster nach der Länderspielpause wieder einsatzbereit sein wird, wird erst der Heilungsprozess in den kommenden Wochen zeigen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar