,

Ausverkauft oder nicht? FC äußert sich zur Derby-Diskussion

Ist das Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen nun im Heimbereich ausverkauft oder nicht? Geschäftsführer Alexander Wehrle erklärte am Donnerstag deutlich: „Der Heimbereich ist ausverkauft.“ Ein Blick in die Ticketshop des Effzeh zeigt aber: Etliche Hundert Karten sind noch zu kaufen. Wie kann das sein?

Köln – Hat der 1. FC Köln in der bislang trostlos erfolglosen Bundesliga-Saison wieder ein Problem mit den Zuschauern? Droht daraus erneut eine Diskussion ob den internen Planspielen zu einem möglichen Stadionausbau in Müngersdorf? Einige Fans wundern sich: Wenn die Geissböcke noch nicht einmal ein Derby gegen Leverkusen im Heimbereich ausverkauft bekommen, wofür braucht es dann noch einen Ausbau auf 75.000 Zuschauer?

Der FC betonte auch am Freitag noch einmal, dass der Heimbereich offiziell ausverkauft sei. Der Grund: Im Vorfeld der Partie seien alle Tickets über die Ladentheke gegangen. Bei den aktuell noch im Angebot befindlichen Tickets handele es sich lediglich um Rückläufer und damit um Tickets, die bereits verkauft worden seien, von Fans aber nicht wahrgenommen würden.

Bei jedem Spiel haben Ticketinhaber (wie auch Dauerkarteninhaber) die Möglichkeit, ihre Tickets auf Kommissionsbasis wieder an den FC zurückzugeben. Die Billetts werden dann vom FC wieder im Ticketshop angeboten. Sofern sie verkauft werden, erhält der Fan sein Geld zurück oder der Dauerkarteninhaber bekommt eine Gutschrift. Sollte sich niemand für das Ticket interessieren, verfällt der Anspruch des Fans auf den Wert des Tickets, der Eintritt verfällt und der Platz bleibt frei.

Bislang, so hieß es auf GBK-Nachfrage beim FC, merke man beim Interesse an den Heimspielen noch nichts vom sportlichen Negativtrend der letzten Wochen. Die Geissböcke hätten in dieser Saison die geringste „No-Show-Rate“ seit drei Jahren, also die geringste Rate an nicht genutzten, aber gekauften Tickets. Darüber hinaus habe Bayer Leverkusen erneut mehrere hundert Tickets für das Spiel in Müngersdorf nicht genutzt und an den FC zurückgegeben. Auch diese Tickets werden am Samstag an der Tageskasse zum Verkauf stehen.

22 Kommentare
    • Gerd Mrosk says:

      Kann man im Moment leider nicht dagegen argumentieren. Ich find trotzdem gut ,dass ich meinen Stammplatz hab ,Rückläufer hin oder her . Finde es eher gut für die Leutchen ,die sonst nur ganz schwerlich mal das zweifelhafte Vergnügen geniessen können,aber es gibt ja viele viele ,die einfach tatsächlich mal so dabei sein wollen. Das grösste Übel tut man sich ja eh immer selbst an. Immer wigger,egal welche Liga. :-)

        • Gerd Mrosk says:

          Ehrlich gesagt kann ich doch auch nicht beschwören ob ich immer so fanatisch gewesen wäre ,wenn ich z.B. 20 Jahre jünger wäre. Ich hab halt wie viele nicht,auch die ganz guten Zeiten mitgemacht. Das fliesst immer ein hier,wenn man vllt was schreibt woran man nur alleine glaubt,dass man vllt nicht mehr objektiv ist,blind vor der sehnsucht diese Zeiten noch mal ansatzweise mitzumachen ,wie eben wenigstens noch mal Euroleague.

  1. Franz-Josef Pesch says:

    Die Zuschauer und Fans bezahlen viel Geld für den Eintritt, Dauerkarten oder VIP-Karten und wünschen dafür eine ansprechende Gegenleistung. Die meisten Spieler beim FC werden für ihren Job „Fürstlich“ bezahlt. Dem Trainer obliegt es, die Mannschaft konditionell und taktisch so einzustellen, daß eine ansprechende Leistung dabei herauskommt. Das
    den Zuschauern bei diesen Leistungen der
    bisherigen Spiele langsam die Lust vergeht kann man schon verstehen, vielleicht verstehen das die Spieler irgendwann auch ?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar