,

Offiziell: FC verlängert mit Youngster Jan Thielmann bis 2022

Der 1. FC Köln hat Nägel mit Köpfen gemacht und den Vertrag mit seinem Nachwuchstalent Jan Thielmann vorzeitig bis 2022 verlängert. Dem Youngster, der 2017 aus Trier ans Geißbockheim gewechselt war und seit Dezember zur Profimannschaft des FC gehört, traut man beim FC den dauerhaften Sprung in die Bundesliga zu. 

Köln – Horst Heldt hatte es am Donnerstag bereits angekündigt, nun ist es offiziell: Jan Thielmann hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim 1. FC Köln vorzeitig bis 2022 verlängert. Der 17-jährige feierte am 15. Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen sein Profi-Debüt in der Bundesliga und stand auch in den folgenden beiden Spielen bis zur Winterpause in der Startelf. „Die Talente aus unserem Nachwuchsleistungszentrum sind unsere Zukunft. Wir wollen sie Schritt für Schritt an den Profi-Bereich heranführen und ihnen die Chance geben, sich dort zu entwickeln und zu etablieren. Die gute Verzahnung mit unserem NLZ war die Voraussetzung dafür, dass Jan dieser Sprung so beispielhaft gelungen ist“, sagte der Geschäftsführer und beschrieb, was den ersten Bundesligaspieler des Jahrgangs 2002 auszeichnet: „Er ist für sein Alter sehr, sehr weit, sowohl körperlich als auch charakterlich, dazu hat er ein sehr gutes Spielverständnis. Wir trauen ihm zu, dass er sich langfristig oben festspielt.“

Dafür habe ich hart gearbeitet

Für den langjährigen FC-Fan, der 2017 von Eintracht Trier in das Nachwuchsleistungszentrum der Kölner gewechselt war und im Sommer 2019 mit der U17 die Deutsche Meisterschaft feierte, geht mit seinem ersten Profi-Vertrag ein Traum in Erfüllung: „Beim FC den Sprung zu den Profis zu schaffen, war immer mein großer Wunsch. Dafür habe ich gearbeitet, seit ich ans Geißbockheim gekommen bin. Ich weiß aber auch, dass ich noch ganz am Anfang stehe und freue mich darauf, meinen Weg in den nächsten Jahren hier fortzusetzen“, sagt Jan Thielmann zu seiner vorzeitigen Verlängerung bei den Geißböcken.

Nach Thielmann will der FC auch die Verträge mit Noah Katterbach und Ismail Jakobs langfristig verlängern. Beide Talente debütierten wie Thielmann in dieser Saison in der Bundesliga und haben aktuell noch einen Vertrag bis 2021.

10 Kommentare
  1. Bob Brown says:

    Schon lustig dass ein Spieler mit Perspektive um 2 Jahre verlängert und das Altmetall bis in alle Ewigkeit ausgesorgt hat. Mal angenommen er spielt jetzt 2021 hammer mäßig, dann guckst du aber blöd wenn er nicht verlängern will und er ablösefrei weg ist.

  2. Klaus Höhner says:

    Die Verträge hat meines Erachtens nicht HH gemacht, deswegen sollte man es ihm jetzt nicht um die Ohren hauen. Er kümmert sich erstmal um die wichtigsten Spieler, und für die anderen findet er mit Sicherheit auch eine Lösung. Also immer ruhig bleiben.

  3. Hennes der 8. says:

    Genau, so sehe ich das auch. Für die „Altlasten“ kann der Horst nichts. Vertragsdetails bei Jan kennen wir auch nicht. Schließe mich Klaus an – ruhig bleiben. Bisher machen HH und MG einen guten Job was ich so im Leben nicht erwartet habe. Mann, was habe ich geschimpft über die Verpflichtung der beiden. Konnte mich gar nicht mehr beruhigen, so gefrustet war ich. Aber im moment hat man den Eindruck, das da zwei am Werk sind die anscheinend Ahnung vom Fussball haben und nach Worten jetzt auch Taten folgen lassen. Also, ich ziehe meinen (imaginären) Hut und drücke beiden feste die Daumen. Heute den nächsten Schritt machen und drei Punkte einfahren und dann kann das einen Flow geben für die nächsten schweren Aufgaben.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar