,

Vor Rückrundenstart: Gisdol streicht Quartett für das Wolfsburg-Spiel


Der 1. FC Köln hat sich am Freitagabend auf den Weg ins Mannschaftshotel vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gemacht. Für den 20-Mann großen Spieltagskader musste Trainer Markus Gisdol vier Spieler zuhause lassen. Dabei traf es einige Routiniers. 

Köln – Eine letzte nicht öffentliche Trainigseinheit absolvierte der 1. FC Köln am Freitagnachmittag, bevor es gegen 18.30 Uhr mit dem Bus ins Mannschaftsquartier vor dem Duell gegen den VfL Wolfsburg ging. Knapp zwei Wochen hatten die Profis nun Zeit, sich nach der kurzen Pause auf die Rückrunde vorzubereiten und selbst in den Fokus zu spielen.

Neben den ohnehin schon aussortierten Spielern Niklas Hauptmann, Vincent Koziello, Matthias Bader und dem bereits gewechselten Louis Schaub, musste Markus Gisdol noch vier weitere Spieler für den Spieltagskader streichen. Die beiden Neuzugänge Mark Uth und Elvis Rexhbecaj stiegen am Freitag aber genauso in den Bus wie auch Youngster Jan Thielmann, der kurz zuvor erst seinen Vertrag bis 2022 verlängert hatte. Nicht mit dabei waren die Routiniers Marco Höger und Lasse Sobiech sowie die Sommer-Neuzugange Birger Verstraete und Kingsley Schindler. Höger zumindest verpasste unter der Woche einige Einheiten mit muskulären Problemen und könnte deshalb nicht im Kader stehen. Bei dem restlichen Trio sind keine Verletzungen bekannt. Sie alle wurden aus Leistungsgründen nicht berücksichtigt.

Der FC-Kader für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Tor: Timo Horn, Thomas Kessler

Abwehr: Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jorge Meré, Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Benno Schmitz

Mittelfeld: Mark Uth, Jonas Hector, Elvis Rexhbecaj, Marcel Risse, Jan Thielmann, Florian Kainz, Ellyes Skhiri, Dominick Drexler

Angriff: Anthony Modeste, Simon Terodde, Jhon Cordoba

Nicht berücksichtigt: Marco Höger, Lasse Sobiech, Kingsley Schindler, Birger Verstraete

Im Aufbautraining: Christian Clemens

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar