,

Sichert Cordoba sich und dem FC gegen den VfL die nächste Serie?


Seit vier Heimspielen in Folge ist der 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg ungeschlagen. Geht es nach dem FC, soll dies auch nach Samstag noch so sein. FC-Stürmer Jhon Cordoba könnte dabei morgen nicht nur seine eigene Serie, sondern auch die des FC weiter ausbauen. 

Köln – War der 1. FC Köln am 14. Spieltag noch zwölf Punkte hinter dem VfL Wolfsburg zurück, konnten die Geißböcke in den letzten drei Partien vor der Winterpause fünf Punkte auf die Wölfe gutmachen. Während der FC mit der vollen Punkteausbeute aus der Englischen Woche in die Weihnachtspause startete, musste sich der VfL mit vier Zählern begnügen.

Letzte Heimniederlage gegen Wolfsburg neun Jahre her

Nun treffen die beiden Mannschaften zum Rückrundenauftakt im RheinEnergieStadion erneut aufeinander. Am ersten Spieltag konnten sich die Wolfsburger dank eines 2:1-Erfolges die ersten drei Zähler der Saison sichern. Doch inzwischen konnte der FC neues Selbstvertrauen tanken und viele Spieler die bis dato nicht vorhandenen Erfahrungen in der Bundesliga sammeln. Die Statistik in diesem Duell fällt aber dennoch zugunsten der Wölfe aus. Neben der 1:2-Pleite aus dem Hinspiel verabschiedeten sich die Kölner am letzten Spieltag der Abstiegssaison mit einer klaren 1:4-Niederlage in der Volkswagen Arena aus der Bundesliga. Generell ging der FC in den bisherigen 27 Aufeinandertreffen in der Bundesliga nur fünf Mal als Sieger vom Platz. Allerdings: Vier der fünf Siege konnten die Geißböcke vor heimischem Publikum in Müngersdorf einfahren.

In RheinEnergieStadion wartet der VfL seit vier Spielen auf einen Sieg. Zuletzt behielt der FC mit zwei knappen 1:0-Erfolgen die Punkte in Köln. In der Saison 2016/17 sicherte Anthony Modeste dem FC in der 81. Minute den Sieg. Ein Jahr später war es Christian Clemens, der den Kölnern am am 17. Spieltag überhaupt den ersten Sieg der Saison bescherte. Zuvor gab es mit einem 1:1 und einem 2:2 jeweils zwei Punkteteilungen. Die letzte Heimniederlage des FC gegen den VfL resultiert aus der Saison 2011/12. Damals unterlagen die Kölner am ersten Spieltag nach zwei Treffern von Patrick Helmes und einem Tor von Marcel Schäfer mit 0:3.

Trifft Cordoba im fünften Heimspiel in Folge?

Zwar erzielen die Wolfsburger gegen den 1. FC Köln im Schnitt zwei Tore, in der aktuellen Saison steht der VfL offensiv jedoch hinter seinen Erwartungen zurück. Gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf haben die Wölfe die wenigsten Tore der Liga erzielt (18). Auch wenn der FC, was die erzielten Tore angeht, mit 19 Treffern kaum besser da steht, zeigten die Formkurven der beiden Teams vor der Winterpause in unterschiedliche Richtungen. Während der FC die letzten drei Spiele, davon zwei zuhause, für sich entscheiden konnte, ging Wolfsburg in drei der letzten vier Auswärtsspiele ohne eigenen Treffer als Verlierer vom Platz. Dabei kassierte die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner dreimal so viele Gegentore wie in den ersten vier Auswärtsspielen zusammen. Der FC hingegen behielt zuletzt in zwei von drei Spielen die Weiße Weste.

Sollten die Geißböcke am Samstag an ihre Erfolgsserie aus dem Dezember anknüpfen können, könnte sogar erstmals eine seit 20 Jahren bestehende Serie eingestellt werden. Zuletzt gelangen dem FC nämlich Ende 2000 vier Bundesliga-Siege in Folge. Einen entscheidenen Anteil daran könnte FC-Stürmer Jhon Cordoba haben. Der Angreifer schoss nicht nur das entscheidende Siegtor gegen Werder Bremen, sondern traf auch in den drei vorherigen Heimspielen jeweils einmal. Sollte der Kolumbianer auch morgen gegen Wolfsburg wieder erfolgreich sein, wäre dies sein fünftes Heimspieltor in Folge. Der letzte FC-Spieler, dem so ein Lauf gelang, war Milivoje Novakovic in der Saison 2011/12. Jhon Cordoba und der FC hätten sicher nichts dagegen, auch diese Serie einzustellen, sofern der Treffer am Ende für den vierten Sieg in Folge reicht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar