,

Platzwunde und Muskelprobleme: Kessler und Höger brechen Training ab

Der 1. FC Köln hat am Dienstag mit der Vorbereitung auf den Rückrunden-Auftakt am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg begonnen. Außer Christian Clemens stand zunächst die gesamte Mannschaft auf dem Trainingsplatz. Während der Einheit mussten Thomas Kessler und Marco Höger jedoch vorzeitig in die Kabine.

Köln – Gute Neuigkeiten für die Kölner Abwehr: Sebastiaan Bornauw trainierte am Dienstag wieder mit der Mannschaft, nachdem er im Trainingslager in Benidorm wegen Rückenproblemen nur teilweise hatte trainieren können. Der Belgier dürfte damit für das Duell am Samstag gegen den VfL Wolfsburg im RheinEnergieStadion fit sein.

Auch Thomas Kessler und Marco Höger hoffen, dann zumindest im Kader zu stehen. Kessler musste am Dienstag jedoch mit einer Platzwunde nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler vom Platz. Der Torhüter hatte sich einen Cut neben dem linken Auge zugezogen. Zuvor hatte bereits Höger mit muskulären Problemen den Platz verlassen. Eine reine Sicherheitsmaßnahme, wie der FC zunächst mitteilte. Höger soll aber noch näher untersucht werden.

Am Mittwoch geht es um 10 Uhr mit einer weiteren öffentlichen Einheit weiter, ehe am Donnerstag und Freitag zwei nicht-öffentliche Trainingseinheiten angekündigt wurden.

7 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Wer will diese Scheiße Wissen ob einer Platzwunde hat oder Muskelprobleme hat . . Was zählt ist Samstag ein Sieg ! Schmadtke zieht Köln wieder in den Dreck ..das es Jahre dauern wird . . Das war mir schon lange klar das es nicht so schnell besser wird wenn der so schlecht gearbeitet hat ! 1. Saison War Top mit Modeste geholt usw. und dann wurden die Millionen für Mist u Dreck verbaler und Verträge mit Sinnlosspieler schön lange Verlängert ! Schmaddi aus Düsseldorf und dann Köln ..

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar