,

Erstes Pflichtspiel nach Wirtz-Abgang: FC-Führung sieht U17-Kantersieg


Die U17 des 1. FC Köln hat ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2020 gegen Preußen Münster deutlich mit 6:0 (3:0) gewonnen. Im ersten Pflichtspiel nach dem Abgang von Toptalent Florian Wirtz waren die Geißböcke ihrem Gegner deutlich überlegen. Prominente Zuschauer hatte die U17 zudem aus der Führungsetage. 

Köln – Die U17 es 1. FC Köln hat ihre Tabellenführung in der B-Junioren-Bundesliga im ersten Pflichtspiel des Jahres 2020 verteidigt. Gegen Preußen Münster zeigte sich die Mannschaft von Trainer Markus Daun unbeeindruckt ob des Verlustes von Toptalent Florian Wirtz in diesem Winter. Schon nach vier Minuten brachte Vladislav Fadeev die Nachwuchs-Geißböcke mit einem satten Schuss aus 14 Metern in den Winkel in Führung.

FC-Führung sieht Torfestival

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen fand sich auch das gesamte Trainerteam der Profimannschaft auf Platz sieben am Geißbockheim ein. Markus Gisdol, Frank Kaspari, André Pawlak und auch Andreas Menger schauten sich das Spiel der eigenen U17 an. Außerdem zugegen: Horst Heldt, Jörg Jakobs, Erich Rutemöller, NLZ-Leiter Matthias Heidrich und Chefscout Willi Kronhardt. Prominenter Besuch für die Spieler also, die gegen den Tabellensiebten auch schnell für klare Verhältnisse sorgten. In der 15. Minute trat Philipp Wydra einen gefühlvollen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor von Preußen-Keeper Hardensett. Kapitän Jens Castrop lief ein und köpfte aus fünf Metern unhaltbar zum 2:0 ein. Kurz vor der Pause erhöhte Wydra selbst per Strafstoß auf 3:0. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Timo Hager sorgte aber insbesondere bei den Münsteranern für Unverständnis. Wydra selbst hatte den Strafstoß herausgeholt, war aber vielmehr weggerutscht, als dass ihn sein Gegenspieler von den Beinen geholt hatte.

FC baut Vorsprung auf Platz drei aus

Pünktlich zur Halbzeit schaute auch Florian Wirtz bei seinen alten Teamkollegen vorbei und sah kurz nach Wiederanpfiff das wohl schönste Tor des Tages. Nach einem Eckball von Münster eroberte Justin Diehl den Ball und schickte Vladimir Fratea über die rechte Seite. Über Simon Breuer kam der Ball zurück zum mitgelaufenen Junioren-Nationalspieler Diehl, der einen einen Haken schlug und den perfekt vorgetragenen Konter in den Winkel zum 4:0 abschloss. In der 65. Minute brachte Daun Winzent Suchanek, welcher fünf Minuten nach seiner Einwechslung prompt für das 5:0 sorgte. Den Schlusspunkt setzte erneut Wydra, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (75.). Durch den Sieg zum Auftakt ins neue Jahr hat die Kölner U17 nicht nur ihre Tabellenführung erfolgreich verteidigt, sondern auch den Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach auf Rang drei auf sieben Punkte ausgebaut. Die Gladbacher trennten sich am Vormittag mit 1:1 vom FC Schalke 04. Borussia Dortmund auf Platz zwei trifft erst morgen auf den VfL Bochum.

2 Kommentare
  1. Eifler Jung says:

    „Markus Gisdol, Frank Kaspari, André Pawlak und auch Andreas Menger schauten sich das Spiel der eigenen U17 an. Außerdem zugegen: Horst Heldt, Jörg Jakobs, Erich Rutemöller, NLZ-Leiter Matthias Heidrich und Chefscout Willi Kronhardt.“
    Das ist ein gutes Signal an die Jugend und das nicht einmal 12 Monate nach Veh/Anfang.
    Weiter so!

    • Ullrich Meyer says:

      Absolut lächerlich, was soll das für ein Signal sein ? Parallel spielt die U21 ein gutes Testspiel und die sportliche Leitung schaut 90 Minuten ein einseitiges U17 Spiel an . Die lage der ersten Mannschaft ist schon ernst genug da muss man nicht ein komplettes U Spiel sehen sondern nach zeitnahen brauchbaren Ersatz aus U21. Die hochgelobte U19 /17 wird da nicht helfen können.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar