,

Sturm-Warnung: Das müssen die Fans vor dem Derby wissen

Vor dem Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln stehen nicht nur die Spieler im Mittelpunkt des Interesses. Auch Sabine spielt wohl eine entscheidende Rolle. So heißt der Orkan, der ab Sonntag über Deutschland hinwegfegen soll. Ist eine Spielabsage des Derbys denkbar? Wer entscheidet darüber? Und wenn ja, mit welcher Vorlaufzeit? Der GEISSBLOG.KOELN beantwortet die wichtigsten Fragen.

1. Wie lautet die aktuelle Wetterprognose?

Laut des Deutschen Wetter-Dienstes (DWD) ist am Sonntag „eine bundesweite teils schwere Sturmsituation wahrscheinlich“. Genauer heißt es in der heutigen Prognose: „Nach den aktuellen Modellergebnissen werden die ersten Sturmböen im Nordwesten bereits am Sonntagvormittag erwartet. […] Im weiteren Tagesverlauf weitet sich das Sturmfeld auf den gesamten Norden sowie die Mitte des Landes aus. […] Dabei legt der Wind weiter zu, schwere Sturmböen sind gebietsweise wahrscheinlich. Mit einer gleichzeitig von Nordwest nach Südost durchziehenden Kaltfront sind zeitweise auch orkanartige Böen über 105 km/h sowie einzelne Orkanböen möglich. An der Nordsee, im Bergland sowie besonders in exponierten Lagen sind generell Orkanböen zu erwarten.“ Weiter steht geschrieben: „dabei verbreitet schwere Sturmböen 10 Bft (Bft=Beaufortskala der Windstärken von 0 bis 12), lokal orkanartige Böen 11 Bft wahrscheinlich, auf den Bergen volle Orkanstärke 12 Bft, in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen mehr als 140 km/h, auch an der Nordsee sowie bei Gewittern Gefahr von Orkanböen 12 Bft.“

2. Ist das Spiel aktuell in Gefahr?

Ob die Austragung des Derbys zwischen der Borussia und dem FC am Sonntag (Anpfiff um 15.30 Uhr) gefährdet ist, soll in letzter Distanz erst am Spieltag selbst entschieden werden, teilten Vertreter von Borussia Mönchengladbach am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit. Auf Nachfrage des GEISSBLOG.KOELN erklärte der 1. FC Köln, dass es am Samstag ein Treffen der Verantwortlichen beider Klubs sowie der Polizei und Feuerwehr geben werde, wo auch eine aktuelle Einschätzung des Deutschen Wetter-Dienstes besprochen werde. Aktuell gehen aber beide Klubs davon aus, dass es zum Spiel kommen wird.

3. Wer entscheidet über eine Absage?

Laut Deutsche Fußball-Liga (DFL) obliegt es in der Verantwortung des jeweiligen Stadionbetreibers festzustellen, ob die Sicherheit während eines Spieles gewährleistet werden kann. Dies gilt zwar nicht explizit für Unwetter, schließt solche äußeren Einflüsse jedoch mit ein. Der Stadionbetreiber des Borussia-Parks ist bekanntlich der Verein selbst, weshalb der Besprechung am Samstag eine große Bedeutung zukommen wird.

4. Wie würde eine Absage kommuniziert?

Eine Absage würde, wie in allen anderen Fällen auch, über die offiziellen Kanäle beider Klubs, der Bundesliga sowie über die Medien kommuniziert.

5. Bis wann kann es zu einer Absage kommen?

Im März 2019 wurde die Partie der SpVgg Greuther Fürth und Dynamo Dresden nur zwei Stunden vor dem Anpfiff wegen einer Unwetterwarnung abgesagt. Eine solch kurzfristige Absage gilt im Falle des Rheinischen Derbys zwischen Mönchengladbach und dem FC jedoch lediglich als Notlösung. Da das Derby als Hochrisikospiel eingestuft wurde, wollen alle Verantwortlichen eine sichere Entscheidung bis Sonntagmorgen getroffen haben. Man will vermeiden, dass sich die Zuschauer bereits auf dem Weg zum Stadion machen und es zu einer Absage kommt, wenn die beiden verfeindeten Fanlager bereits am Borussia-Park weilen. Davon unbenommen ist eine kurzfristige Absage im Falle einer Verschlechterung der Bedingungen bis hin zu einem Spielabbruch. Das soll durch eine Analyse am Samstag und Sonntagmorgen aber so weit wie möglich ausgeschlossen werden.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar