, ,

Cestic und Voloder bei Profis – Lemperle fällt länger aus

Sava Cestic und Robert Voloder gehören zu den größten Defensivtalenten im Nachwuchs des 1. FC Köln. Das Innenverteidiger-Duo wird in dieser Woche vollständig bei den Profis trainieren, da die Geissböcke neben Rafael Czichos auch auf Sebastiaan Bornauw verzichten müssen. Einer der beiden Youngster wird daher auch im Derby-Kader gegen Borussia Mönchengladbach stehen.

Köln – Nach GBK-Informationen wird nicht nur Robert Voloder in dieser Woche vollständig bei den FC-Profis trainieren, sondern auch Sava Cestic. Nachdem Cheftrainer Markus Gisdol in der vergangenen Woche bekannt gegeben hatte, dass Voloder als Linksfuß den langzeitverletzten Czichos ersetzen werde, wird nun auch Cestic zumindest so lange hochgezogen, wie Bornauw verletzt fehlt. Der Belgier laboriert an muskulären Problemen.

Voloder und Cestic bilden zusammen mit Elias Oubella das Innenverteidiger-Trio der U19 von Trainer Stefan Ruthenbeck. Während Voloder und Oubella in dieser Saison bereits bei der U21 in der Regionalliga debütierten, durfte Cestic ins Profi-Trainingslager nach Benidorm reisen. Letzterer ist aufgrund seiner Statur dem Profifußball am nächsten, Voloder und Oubella jedoch werden im Kölner NLZ ebenfalls hoch geschätzt. Cestics Entwicklung rief bereits andere Klubs auf den Plan, so soll laut footmercato.com der französische Erstligist OSC Lille an dem Innenverteidiger interessiert sein.

Umbruch in Kölner Innenverteidigung im Sommer?

Doch das Trio kann beim FC hoffen, in den kommenden Monaten noch näher an die Profi-Mannschaft heranzurücken, da im Sommer in der Defensivzentrale ein personeller Umbruch möglich ist. Jorge Meré dürfte kaum eine weitere Saison als Ersatzspieler in Köln absolvieren. Der Leihvertrag von Toni Leistner geht nur bis zum Sommer, ob der FC die Kaufoption ziehen wird, ist unklar. Wann Rafael Czichos zurückkehren wird, ist offen. So hat aktuell nur Sebastiaan Bornauw seinen Platz sicher. Zudem werden Frederik Sörensen und Yann Aurel Bisseck nach ihren Leihgeschäften zurückkehren. Aus der U21 gilt zudem Leon Schneider als Kandidat für den erweiterten Profi-Kader.

Lemperle fällt mit Bänderriss aus

Zu diesem gehört perspektivisch auch Tim Lemperle. Der 18-Jährige hatte im Januar ebenfalls das Trainingslager in Benidorm mitgemacht und spielt bei der U19 eine starke Saison. Nun muss der Außenbahnspieler jedoch zunächst pausieren. Lemperle hat sich nach GBK-Informationen einen Bänderriss zugezogen und wird den Kölner A-Junioren einige Wochen lang fehlen. Damit nimmt die Sorge von Stefan Ruthenbeck in der Offensive weiter zu. Nach den Winter-Abgängen von Sebastian Müller (Bielefeld) und Jan Thielmann (FC-Profis) fällt mit Lemperle nun der dritte Leistungsträger der starken Hinrunde aus. Und das ausgerechnet vor dem Spitzenspiel am kommenden Samstag, wenn die U19 als Tabellenführer zum Dritten nach Mönchengladbach muss.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar