,

Ein Dutzend Tore für die U17: Deutsche Endrunde rückt näher

Die U17 des 1. FC Köln eilt weiter mit Sieben-Meilen-Stiefeln in Richtung Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag bei der SV Lippstadt 08 mit sage und schreibe 12:0 (3:0) und nutzte die Niederlage des Tabellendritten aus Mönchengladbach, um den Vorsprung auf den Erzrivalen vom Niederrhein auszubauen.

Lippstadt – Es war der erhofft perfekte Spieltag für die U17 des 1. FC Köln. Weil der Tabellenzweite Borussia Dortmund auf den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach traf, war klar: Würden die Schützlinge von Trainer Markus Daun in Lippstadt beim Tabellenvorletzten die Pflichtaufgabe erfüllen und drei Punkte mit nach Hause nehmen, würde der FC automatisch den Vorsprung auf einen der beiden ärgsten Verfolger im Kampf um den Einzug in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft erhöhen.

Tatsächlich machte im Verfolgerduell der BVB das Rennen und gewann mit 2:0 gegen den Fohlen-Nachwuchs. Davon unbeeindruckt zeigte sich die Daun-Elf und erledigte die eigene Aufgabe spektakulär. Ben Decker (16./35.) und Philipp Wydra (20./52.) sowie Justin Diehl (44.), Pierre Nadjombe (46.), Nicolas Urso (60.), Carlo Kettig (62.), Simon Breuer (65.), Vladislav Fadeev (67.), Namory Noel Cisse (77.) und Winzent Suchanek (80.) bescherten dem FC einen Kantersieg. Die Geissböcke schraubten ihr Torkonto auf inzwischen 82 Treffer (20 Tore mehr als der zweitbeste Sturm der Liga). Wichtiger aber war, dass der 1. FC Köln mit nun 53 Zählern schon 13 Punkte Vorsprung auf Gladbach (Rang drei, 40 Punkte) hat, wobei die Fohlen ein Spiel weniger absolviert haben.

Bei nur noch sechs ausstehenden Spieltagen in der Staffel West (Gladbach sieben) fehlen den Kölnern also nur noch acht Punkte, um den Einzug ins Meisterschafts-Halbfinale perfekt zu machen. Die Regional-Meisterschaft in der Staffel West bleibt dagegen weiter spannend. Der BVB liegt dank des Sieges über Gladbach weiterhin nur zwei Zähler hinter Köln.

Spielabsage der U21

Derweil war zuletzt keine andere Mannschaft in der Regionalliga West derart betroffen von Spielabsagen wie die U21 des 1. FC Köln. Bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten vier Wochen wurde eine Partie der Jung-Geissböcke wegen den Folgen eines Unwetters abgesagt. Eigentlich hätte die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann am Sonntag bei Borussia Dortmund II antreten sollen, doch aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes im Stadion Rote Erde wurde die Partie abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Damit steht die U21 des FC weiterhin mit 32 Punkten aus 22 Spielen auf Rang acht der Regionalliga West.

3 Kommentare
  1. Ulrich Treimer says:

    Es ist schön, dass unsere U17 und U19 weiterhin erfolgreich spielen. Man sollte aber die Ergebnisse gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte nicht überbewerten. Diese Spiele sind aufgrund der geringen Leistungsdichte der Ligen auch leicht zu gewinnen.

  2. Klaus Höhner says:

    Kein Spiel ist leicht zu gewinnen, jedes Spiel muss erst gespielt werden, entscheidend ist die Einstellung wie man ein Spiel angeht und das ist beim FC überragend und wird durch die Trainer vorgelebt und das ist der Unterschied.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar