, ,

Heldt schimpft: „Die Länderspiele sind jetzt der Oberwitz!“

In ganz Europa werden mehr und mehr Großveranstaltungen abgesagt oder die Zuschauer ausgesperrt, doch in der anstehenden Länderspielpause sollen trotzdem hunderte Nationalspieler durch die Welt fliegen. Horst Heldt hat nach dem Bundesliga-Geisterspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln (2:1) auf FIFA und UEFA geschimpft.

Aus Mönchengladbach berichtet Marc L. Merten

Längst sind in vielen Augen die wirtschaftlichen Verlockungen der gesundheitlichen Vernunft gewichen. Die Bundesliga verständigt sich zähneknirschend auf den vorläufigen Zuschauer-Ausschluss bei allen Spielen. Doch in der anstehenden Länderspielpause sollen die Nationalspieler zu ihren Nationalteams reisen, die UEFA hält noch an der Austragung der Europameisterschaft fest. Horst Heldt regte am Mittwoch an, alles auf den Prüfstand zu stellen. Dabei nahm er die internationalen Verbände in die Pflicht. Das sagte Heldt über…

…das Geisterspiel in Mönchengladbach: „Beide Mannschaften haben das in einer skurrilen und ungewöhnlichen Situation gut gemacht. Schade, dass die Zuschauer nicht kommen durften. Sie hätten ein sehr gutes Derby gesehen. Ich finde, dass wir ein Klasse-Spiel gemacht haben und den Ausgleich verdient gehabt hätten. Die Gegentore waren unglücklich, alleine hätten wir im letzten Drittel noch konsequenter spielen müssen. So stehen wir mit leeren Händen dann, aber mit vielen Erkenntnissen.“

…das nächste Geisterspiel gegen Mainz: „Es ist kein Nachteil, das schon mal erlebt zu haben mit Blick auf Samstag. Es ist das Gefühl eines Testspiels, das war für alle auf dem Platz nicht einfach.“

Vielleicht spielen wir ja die EM nicht in diesem Jahr

…die anstehenden Diskussionen in der DFL: „Viele Diskussionen, die es vor dem Geisterspiel gegeben hat, werden jetzt vielleicht etwas sachlicher. Eine große Erkenntnis ist, dass die Bundesliga ohne Fans keinen Spaß macht. Ich glaube, das haben alle erlebt, die heute im Stadion waren oder das Spiel zuhause am Fernseher verfolgt haben. Das sollte uns bei allen notwendigen Diskussionen bewusst sein. Es ist wichtig, für Atmosphäre im Stadion zu kämpfen.“

…den Zeitplan für die Saison: „Ich weiß nicht, ob die Saison im Mai endet, aber ich denke generell, dass wir die Saison zu Ende spielen sollten. Die Saison abzubrechen, damit könnte ich wenig anfangen. Vielleicht spielen wir ja die Europameisterschaft nicht in diesem Jahr, sondern im nächsten Jahr. Das würde uns allen Luft verschaffen. Wen interessiert schon die Klub-WM? Was ist das überhaupt?“

FIFA und UEFA müssen aus ihrer Deckung kommen

…die anstehendn Länderspielpause: „Ich halte Länderspiele in der jetzigen Phase für einen absoluten Wahnsinn. Da stimme ich meinem Kollegen Jörg Schmadtke zu. FIFA und UEFA müssen aus ihrer Deckung kommen und dürfen sich nicht verstecken. Ich halte es für sehr bedenklich, mit welchen Bedingungen wir uns auseinandersetzen müssen und in zehn Tagen Nationalspieler um die Welt reisen sollen. Wenn sie das nicht machen würden, müssten wir fürchten, dass sie von der FIFA gesperrt werden. Das ist der Oberwitz schlechthin. Wir sollten darüber nachdenken, ob in einer solchen Situation unsere Spieler noch durch die Welt reisen lassen sollten. Wir hätten die Chance ein bisschen Luft zu bekommen.“

32 Kommentare
  1. Hesback says:

    Höre ich da heraus,das er eigentlich Zuschauer in Stadien haben möchte,trotz des Virus???!??
    Ich habe Ihn noch nie gemocht,immer so arrogant/herablassend.
    Seine Aura spricht mir nicht zu!!!
    Scheiß drauf
    Nur der FC!!!
    Europapokaaaal!!!
    Come on FC!!!

  2. FC Neukoelln says:

    Ich habe das schon an anderer Stelle geschrieben:
    Weder hier noch in sämtlichen Interviews der Gladbacher nach dem Spiel (und ich habe sie mir alle reingezogen) wird in irgendeiner Form reflektiert, wie ehrenwert und doch grundlegend falsch es ist, dass derart viele Fans hinter der Nordkurve oder wo auch immer zusammen kommen. Hat hier bitte irgendjemand verstanden, warum mittlerweile in leeren Stadien gespielt wird? Da wird davon geschwärmt, wie geil es sei, dass da „vielleicht Zehntausende“ (Christoph Kramer) zusammenkommen, im Regen stehen und dennoch den Verein supporten. Das kann einfach nicht wahr sein!!! Es geht mir jetzt nicht um Vereinszugehörigkeit, sondern darum, dass jene, die in verantwortungsvoller Position sind und Interviews geben an dieser Stelle nichts anderes sagen sollten als „Leute, wir wissen das sehr zu schätzen, aber bitte bitte bitte bleibt Zuhause! Damit tut Ihr Euch, uns und dem Verein den allergrössten gefallen.“
    Exakt dasselbe wird sich am Samstag in Köln wiederholen. Als sei eine improvisierte Fanmeile jetzt irgendwo und in irgendeiner Form etwas tolles. Einfach den Schuß nicht gehört. Das ist medial leider eine Vollkatastrophe. Und das gilt leider auch für für Euch GBKler.

    • Dieter says:

      Da muss ich dir recht geben, ich kann gar nicht verstehen was diese Hinreiserei von Fans dem Mannschaft und den Fans selber bringen soll, die haben alle das Spiel gar nicht sehen können, es geht aber dochh darum Fußball zu gucken, der Rest ist doch Nebensächlich. BVB in Pasis, man feiert sich selbst nach einem Ausscheiden in der CL, die Zuschauer haben das Spiel nicht gesehen, Pyroshow und Starkult ? Geht es den Zuschauern nur noch um ein Event im Umfeld des Fußballs , nicht mehr um das was auf dem Platz gespielt wird.
      Ich hab gestern erst das Derby mit Ton gesehen , das war akustisch sehr negativ mit diesem Hall im Stadion, zumindest Zeitweise muss man aber doch bekennen , es war eigentlich ein gutes spannendes Fußballspiel. Danach hab ich PSG-BVB gesehen, wie immer ohne Ton und das Gelaber der Kommenatoren (außer FC Spiele) , ich muss sagen, ein gutes Spannendes emotionales Spiel, es gab so keinen Unterschied zu sonst. Das ganze ist also ohne Zuschauer durchaus emotional auf dem Platz, denn im Amteuer und Jugendbereich kennt man das ja auch nicht anders (außer dem störenden Hall eines leeren Stadions) . Vielleicht sollte man einfach mal abwarten und es so wie es derzeit ist akzeptieren, denn Alternativen sind vermutlich schwierig, diese schimpferei auf alles nützt auch nichts, egal ob DFB, FIFA, Politik oder Verwaltung, die sind doch alle genauso ratlos wie alle, ein Trend der ja nicht nur aktuell mit dem Virus festzustellen ist.

        • Dieter says:

          Ich nehme meine Stimme und damit Schimpferei nicht so wichtig das ich diese damit meine, eher die der Offiziellen in dieser Diskussion. Es wird allen nichts nutzen, man muss reagieren und wichtig für alle halte ich persönlich einheitliches Vorgehen damit keine Wettbewerbsverzerrung entsteht und Klarheit damit jeder für sich planen kann.

        • Dieter says:

          Was mir hier in diesem Forum auffält ist das es einige User gibt die damit auffallen das sie selbst zum Artiekl gar keine Meinung schreiben, aber nur drauf warten das andere was schreiben damit sie irgendwie die Meinung des anderen kritisieren können. Ich weiß noch nicht wo sowas herrührt , aber das ist auch so ein Thema heut im Social, Shitstorm, Niedermachen , Diskussionskultur fürn Arsch ! Ich werd ab sofort einfach nicht mehr auf diese Pappenheimer reagieren und gut ist !

          • Boom77 says:

            Wo rührt denn deine stets und ausschließlich negativ eingestellte Grundmeinung her? Das wäre sicherlich die soziologisch interessantere Frage.

            Ich habe meine Meinung zum Artikel dahingehend geäußert, dass ich Dir (ausnahmsweise mal) inhaltlich zugestimmt habe. Was gibt es mehr zu sagen? Nochmals die gleiche Meinung äußern, die hier viele haben (z. B. FC Neukoelln, der das zudem nicht nur auf den Fußball bezieht)?

            Ich persönlich habe z. B. wegen mir keine angst vor dem Corona-Virus und einer Ansteckung damit. Ich denke, das geht vielen hier auch so und wurde von denen auch bereits so geäußert (so z.B. von Nick). Denn ich habe über 40 Jahre Leben überlebt, da wird mich der Virus auch nicht dahinraffen. Aber es geht hier nicht nu um einen selbst. Es geht darum, dass es Menschen gibt, für die eine Ansteckung mit diesem Virus aufgrund ihres Alters, ihres Immunsystems und/oder ihrer körperlichen Konstitution eine ernsthafte Gefahr darstellen kann und sehr wahrscheinlich sogar wird. Nick´s nannte seinen Vater an dieser Stelle, der leider gesundheitlich wohl gerade nicht in der besten Verfassung ist (hier nochmals alles Gute und eine hoffentlich baldige Genesung für Deinen Vater, Nick). Ich kann meinen Opa nennen. Der würde alleine aufgrund seiner 86 Jahre mit dem Virus arg zu kämpfen haben. Sein Herz ist leider auch nicht mehr das Beste. Ich denke, jeder von uns hier kann solche Beispiele nennen. Dazu kommen – vielleicht hat so einen Fall auch der eine oder andere in der Familie oder im Freundeskreis – Leute mit extremen Immunschwächen wie z. B. HIV-Infizierte, Krebskranke in laufenden Chemotherapien, Menschen nach Organtransplantationen etc.

            Für die o.g. Menschen ist es zudem wichtig, dass wir versuchen, die Ausbreitung des Virus auf Sich zwar zu stoppen, einen Impfstoff zu entwickeln etc. Als ad-hoc-Maßnahme wird es für diese Menschen aber wichtig sein, dass wir die Ausbreitung des Virus erstmal verlangsamen, um unser Gesundheitssystem nicht zu sehr zu belasten und nach Möglichkeit ausreichend Recourcen für die Behandlung schwerstkranker Menschen und der Rettung deren Lebens zur Verfügung zu haben (es darf bicht vergessen werden, dass die Grippewelle auch anrollt). Die Zustände in italienischen Krankenhäusern wurden bereits beschrieben (nicht genug Beatmungsgeräte). Oder um es plastischer zu machen: Wenn mein Opa wegen des Corona-Virus sterben sollte, wäre das sehr traurig (tragisch). Wenn er deshalb aber sterben sollte, weil nicht genug Beatmungsgeräte im Kranenkhaus vorhanden waren, weil zu viel Infizierte mit lebensbedrohenden Symptomen zur gleichen Zeit im Krankenhaus lagen und die Ärzte auswählen und entscheiden müssen, dass es mein Opa ist, der sterben muss, ist es tragisch (noch tragischer).

            Und da haben wir auf die wirtschaftlichen Folgen und die Bedrohung von Existenzen ganzer Familien noch gar nicht gesprochen.

            Ob das alles tatsächlich so schlimm kommen, würde, wenn man nichts tut, weiß vielleicht heute gar niemand gesichert. Es gibt aber sehr viele und viel schlauerer Leute als mich – insbesondere in der betroffenen Materie – die glauben und sagen, dass es so schlimm kommen wird, wenn man nichts tut.

            Vor dem Hintergrund ist es schlichtweg egal, ob Fußballspiele unter Ausschluß von Fans stattfinden, in den Sommer verschoben werden oder die Saison vorzeitig beendet wird. Es ist auch vollkommen egal, ob eine EM oder Club-WM überhaupt stattfindet oder wann. Wenn der sicherste Weg ist, das von vielen als durchaus (oder vielleicht sogar sehr) wahrscheinliche Szenario zu verhindern, der sofortige Abbruch/die Beendigung der Saison und der Ausfall eine EM etc. ist, dann soll man das bitte tun. Menschenleben (auch nur ein einziges) gehen meiner Ansicht nunmal vor.

            Reicht dir das?

    • MountainKing says:

      Ein Großteil der Leute versteht halt immer noch nicht, was da tatsächlich auf uns zukommt. Die sehen nur den aktuellen Stand und denken sich, was der Aufwand wegen grade mal 3 Toten soll, ohne diese aktuellen Zahlen tatsächlich zu nehmen und sich auszurechnen, wie die Situation in 5-6 Wochen aussieht.
      Oder einfach mal einen Bericht über die Krankenhäuser in Mailand oder Bergamo lesen. Da gibt es mehr Erkrankte, die ein Beatmungsgerät bräuchten, als Beatmungsgeräte, und die Ärzte müssen entscheiden, wen sie sterben lassen. Da ist die Stimmung noch ein kleines bisschen schlechter als in einem leeren Stadion. Und in Italien kam Corona grade mal 8 Tage früher an.

    • Gerd1948 says:

      Wie? Was willst du verlangen vom Kramer? Der hat zweifelsohne in den letzten Jahren schwere Einschläge bekommen :-) Bin unten bei den Punkten natürlich dabei,bis auf keine Auf-und Absteiger Es muss zu Ende gespielt werden,egal wie lang es dauert.Bin überzeugt,wenn man jetzt richtig handelt,verdammt jeder Einzelne,dann ist Corona in 3-4 Wochen gänzlich eingedämmt.

      • FC Neukoelln says:

        Wer einen Blick in die Zukunft wagen möchte muss – wie Sir MountainKing richtig anmerkt – sich nur die Lage in Italien anschauen. Dort wurden erstmals am 28. Januar 2 Leute positiv diagnostiziert, die volle Breitseite erwischte das Land dann um den 20. Februar – also vor 3 Wochen. Nach derzeitigem Stand verschärft sich die Lage dort weiterhin täglich.
        Die Nummer wird also in 3-4 Wochen definitiv nicht durch sein. Eventuell werden wir noch damit beschäftigt sein, bis es ein Gegenmittel geben wird, womit frühestens gegen Ende des Jahres zu rechnen ist. Bis dahin – das habe ich aus seriösen Kreisen erfahren – soll Bier eine ungemein immunstärkende Wirkung haben.
        https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Epidemie_in_Italien

  3. FC Neukoelln says:

    Sowas wie gestern soll man sich noch 9 Spieltage antun?? No way.

    1. EM absagen (findet in 12 Ländern statt – es trifft also kein Land besonders hart).
    2. Ligabetrieb komplett einstellen und ggfs. über den Sommer zuende spielen.
    3. Sollte das nicht möglich sein Saison abbrechen. Es gibt dann keinen Meister. CL- und EL-Qualifikationen nach derzeitigem Tabellenstand. Es gibt keine Absteiger, dafür mit Bielefeld, HSV und VfB 3 Aufsteiger aus der 2. BL. Die Saison 20/21 würde also ausnahmsweise mit 21 Mannschaften ausgetragen werden.
    4. Das europaweite Transferfenster im Sommer auf 1 spielfreien Monat verkürzen.

    Wenn es so mir nichts, Dir nichts möglich ist, eine Weltmeisterschaft im Winter auszutragen sollte das doch das geringste Problem sein. Es ist auf jeden Fall das geringste Übel in einer Situation, in der man nicht mehr alles richtig machen kann.
    Ansonsten empfehle ich den folgenden Artikel.
    https://www.spiegel.de/sport/fussball/coronavirus-und-der-fussball-in-seiner-eigenen-welt-a-959a819a-f86b-4ae5-a5d4-736e11346397

    • Reiner Bellingrodt says:

      Punkt eins und zwei gehe ich mit ihnen konform. Aber zu drei klares nein dies ist nicht Fair und nicht machbar gegenüber den Mannschaften welche noch Chancen auf den Aufstieg und Quali für CL und El.. haben bei neun Spieltagen. Wie soll das gehandhabt werden mit den anderen Ligen. Aufsteiger dritte Liga in 2.Liga…….usw. Undsofort. Trotzdem finde ich Ihren Kommentar und Gedanken ganz in Ordnung.

    • Christ Walker says:

      Der Peak der Krankheit wird in weiten Teilen von Europa ja erst im Sommer liegen. Da wird es zeitlich sehr schnell eng. Vor allem weil im internationalen Fußball ja auch viel dran hängt an Folgeterminen. Geht man mal davon aus man unterbricht jetzt und setzt die Saison Anfang Juli fort, ist die alte Saison im September durch. Dann wird man irgend eine Pause mit Vorbereitung, Ligenwechsel etc. brauchen und hängt im neuen Jahr 2-3 Monate hintendran. Dann brauch man den nächsten Sommer noch um wieder up to date zu seien. Dann müsste die EM schon ersatzlos wegfallen.
      Zumal man auch nicht weiß, wie sich die Pandemie entwickelt, kann ja sein, dass man analog zur Spanischen Grippe nächsten Herbst vor dem gleichen Problem wieder steht.

  4. Steffen Türk says:

    Ich finde die Meinung die Horst Held vollkommen richtig die Länderspiele abzusagen zum wolle der Spieler!!!
    Allerdings die EM auf nächstes Jahr zu verschieben wird schwierig wegen WM Qualifikation!!!
    Vielleicht die EM auf Juli verschieben und den Bundesliga Start auf September!!
    Wäre Idee!!!

  5. Dieter says:

    Derzeit überschlagen sich ja geradezu die Beschlüsse, jetzt EM verschoben und CL ausgesetzt, was macht die Bundesliga, da darf man sehr gespannt sein, da tippe ich auch erst mal auf Aussetzung von 2-4 Wochen, wobei ich glaube das es nicht bringen wird, in 4 Wochen wird es kaum besser sein.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar