,

Wegen Paderborn: FC-Spieler müssen in der Nähe bleiben


Die Spieler des 1. FC Köln haben aufgrund der Coronavirus-Pandemie noch trainingsfrei. Erst am Dienstag rufen die Geissböcke – Stand jetzt – die FC-Profis wieder zum Training ans Geißbockheim. Abgesehen von Reisewarnungen sollten sich die Spieler am Wochenende allerdings auch aus einem konkreten Grund weiterhin in Köln aufhalten: Sie könnten kurzfristig auf das Virus getestet werden.

Köln – Timo Horn wurde nach seiner Erkältung im Vorfeld des Auswärtsspieles beim SC Paderborn bereits negativ auf das Coronavirus getestet. Doch genau jenes Auswärtsspiel beim SCP vom 6. März ist einer der Gründe dafür, dass die FC-Profis von ihrem Arbeitgeber gebeten wurden, über das spielfreie Wochenende in unmittelbarer Nähe zu bleiben. Denn in Paderborn wurde mit Luca Kilian ein Profi positiv getestet.

Da mit Kilian ein SCP-Profi positiv getestet wurde, wenngleich dieser gegen den FC nicht im Kader gestanden hatte, könnten die Geissböcke nun zu Tests ihrer Spieler gezwungen werden. Zuvor war in Paderborn schon Steffen Baumgart getestet, jedoch mit einem negativen Ergebnis befunden worden. Am Samstag nahm der SCP insgesamt 45 Tests in der Mannschaft und bei den Betreuern ab. Die Ergebnisse sind mitentscheidend darüber, wie auch der FC am Montag verfahren. Wie der FC auf GBK-Nachfrage bestätigte, wurde den Spielern am Freitag empfohlen sich weiterhin in Köln aufzuhalten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar