,

Bornauw über Wechselgerüchte: „Bin sehr glücklich beim FC“


Sebastiaan Bornauw ist die Entdeckung der Saison beim 1. FC Köln. Der junge Innenverteidiger ist nicht nur in der Kölner Abwehr ein absoluter Leistungsträger. Mit fünf Treffern ist der Belgier gleichzeitig der zweiterfolgreichste Torschütze hinter Jhon Cordoba. Kein Wunder, dass längst andere Vereine auf den 21-jährigen aufmerksam geworden sind. Nun hat sich Bornauw selbst zu den Gerüchten geäußert. 

Köln – Sechs Millionen Euro überwies der 1. FC Köln im vergangenen Sommer an den RSC Anderlecht, um Sebastiaan Bornauw zu verpflichten. Zum damaligen Zeitpunkt hatte der Transfer von Seiten des FC durchaus überrascht, denn das knappe Budget war mit den Verpflichtungen von Birger Verstraete, Kingsley Ehizibue und Ellyes Skhiri eigentlich bereits ausgereizt. Doch der FC war überzeugt von den Qualitäten des 21-jährigen und dieser rechtfertigte seine Ablösesumme auch gleich innerhalb weniger Wochen.

Mein Vater hält mich auf subtile Weise auf dem Laufenden

Bei den Kölnern hat sich Bornauw schnell zum unumstrittenen Stammspieler in der Bundesliga entwickelt und als Innenverteidiger sogar bereits seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt: In 21 Spielen traf der Belgier bislang fünf Mal. Kein Wunder also, dass unlängst andere Vereine auf Bornauw, der seinen Marktwert inzwischen verdoppelt haben dürfte, aufmerksam geworden sind. Vor wenigen Wochen berichtete das belgische Portal Sport/Voetbalmagazine von dem Interesse einiger Bundesliga-Vereine, ohne jedoch konkreter zu werden. Nun äußerte sich auch der Spieler selbst erstmals zu den Gerüchten um seine Person. „Ich lese diese Gerüchte ehrlich gesagt nicht“, sagte Bornauw im Skype-Onlinegespräch mit Eleven Sports, gab aber auch zu, darüber informiert zu sein: „Mein Vater hält mich auf subtile Weise auf dem Laufenden.“ Für Bornauw selbst sei das Interesse anderer Vereine „eine gewisse Wertschätzung“, Wechselgedanken hege der Innenverteidiger aber nicht. „Ich bin jetzt sehr glücklich beim FC Köln. Ich will auf keinen Fall wechseln.“ Auch im Interview mit dem GEISSBLOG.KOELN unterstrich Bornauw Anfang des Jahres bereits, sein Glück in der Domstadt gefunden zu haben (hier gibt’s das Interview nochmal zum nachlesen). 

FC hat keine Eile bei der Personalie Bornauw

Um das mögliche Interesse anderer Vereine aber trotzdem gleich im Keim zu ersticken, sollen die Kölner bereits eine Vertragsverlängerung mit einhergehender Gehaltsaufbesserung planen. Aktuell dürfte dieses Vorhaben wie alle anderen Vertrags- und Transferentscheidungen auch angesichts der unsicheren Lage inmitten der Corona-Krise aber auf Eis liegen. Zumal für den FC bei Sebastiaan Bornauw auch keine Eile geboten ist: Der Abwehrspieler steht noch bis 2024 bei den Geißböcken unter Vertrag. Ins Rollen kommen könnte ein möglicher Wechsel des Belgiers wohl lediglich dann, wenn der FC aufgrund von finanzieller Schwierigkeiten auf die Verkäufe ihrer Top-Stars wie Bornauw oder Cordoba angewiesen wären. Dann könnte der Belgier für die Spitzenvereine sogar zum vergleichsweisen Schnäppchen werden, denn längst geht man in der Branche von sinkenden Ablösesummen aufgrund der Corona-Pandemie aus.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar