,

Abstiegskampf 2020/21: Es wird eng im Tabellenkeller

Nur der Klassenerhalt zählt


Das Ziel des 1. FC Köln in der kommenden Saison ist klar formuliert: Nur der Klassenerhalt zählt. Mit dem FC werden sich mehr als ein halbes Dutzend andere Vereine an der unteren Tabellenregion orientieren müssen. Darunter sind unter anderem die beiden Aufsteiger, zwei Vereine, die sich selbst den Stempel des „ewigen Abstiegskandidaten“ verpasst haben und ein Bundesliga-Schwergewicht, das in Schieflage geraten ist.

Von Cedrik Kaiser 

„Es geht in der nächsten Saison nur um den Klassenerhalt. Es geht um nichts anderes. Klappt das, wäre es wieder eine gute Leistung“, hat FC-Geschäftsführer Horst Heldt die Marschrichtung vorgegeben. Auch wegen der unerklärbaren Leistungsschwankungen der Geißböcke während der Saison baute Heldt im Hinblick auf die Saison 20/21 schon einmal vor. Schließlich könnte der Abstiegskampf in der kommenden Spielzeit noch umkämpfter werden als dieses Jahr. Dafür sorgt nicht nur die angespannte finanzielle Lage bei vielen Erstligisten – eingeschlossen den Effzeh–, sondern auch zwei gegensätzliche Aufsteiger.

Bielefeld auf den Spuren von Union Berlin?

Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld schloss die Saison mit 68 Punkten ab. Zehn Punkte bzw. vierzehn Punkte Vorsprung hatten die Ostwestfalen am Ende auf die Aufstiegsfavoriten aus Stuttgart und Hamburg. Eine beachtliche Leistung des Teams von Uwe Neuhaus, das vor allem von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit lebt. Die Arminia kassierte nur 30 Gegentore, vorne knipste Torjäger Fabian Klos sein Team zum Aufstieg. Ein weiterer wichtiger Spieler war der Ex-Kölner Marcel Hartel, der mit 13 Torvorlagen ebenso einen großen Anteil am Aufstieg hatte. Die Bundesliga ist für die meisten Bielefelder Spieler Neuland. Außer Ersatzstürmer Sven Schipplock (149 BL-Spiele) verfügt kein Akteur über nennenswerte Erstliga-Erfahrung. Deswegen wird es für die Arminia in der kommenden Saison äußerst wichtig werden, sich auf die eigene Stärke in der Defensive zu konzentrieren. Bis auf Flügelstürmer Jonathan Clauss gibt es bislang keinen Abgang eines Stammspielers zu beklagen. Auf der Zugangsseite stehen vorerst eher unbekannte Spieler aus dem Ausland: Nathan de Medina (Royal Mouscron), Christian Gebauer (SCR Altach) und Jacob Barrett Laursen (Odense BK) sollen der Mannschaft mehr Tiefe verleihen. Kann das Team von Uwe Neuhaus ihre Defensivstärke über den langen Sommer konservieren und mit erfahrenen Bundesligaspielern verstärkt werden, wird die Arminia eine ähnlich unangenehme Truppe sein wie Union Berlin in der vergangenen Saison.

Weniger souverän wurschtelte sich der VfB Stuttgart zum Aufstieg. Trotz des ligaweit größten Etats (40 Mio) wirkte das Schwergewicht aus Baden-Württemberg sehr wacklig auf den Beinen. Die Unbeständigkeit kostete Tim Walter den Job an der Seitenlinie, für ihn übernahm Pellegrino Matarazzo in der Winterpause. Schlussendlich fing sich das Team gegen Ende der Saison und machte den Aufstieg perfekt, konnte aber kaum einmal seine individuelle Klasse aufs Feld bringen. Genau so wie der FC im letzten Jahr wird der VfB angesichts seines Potenzials nicht als „normaler“ Aufsteiger gesehen werden. Stuttgart verfügt über einen Mix aus Bundesliga-erfahrenen Spielern wie Gonzalo Castro (34), Daniel Didavi (30) oder Marc-Oliver Kempf (25) und jungen Talenten wie Silas Wamangituka (20), Orel Mangala (22) oder dem argentinischen Nationalspieler Nicolas Gonzalez (22).

Dass der 1. FC Union Berlin am Ende der Bundesliga-Saison auf dem 11. Platz stand, hätten wohl wenige vor der Spielzeit angenommen. Doch der Aufsteiger präsentierte sich die gesamte Saison als unangenehmer Gegner, der selbst Mannschaften wie Dortmund (3:1) und Gladbach (2:0) zu Hause an der Alten Försterei bezwingen konnte. Die Ruhe, die durch Trainer Urs Fischer in den Verein gebracht wurde, gilt als Schlüssel zum Erfolg. Wie unaufgeregt Union auch in sein zweites Bundesliga-Jahr gehen wird, hängt davon ab, ob Stammspieler wie Rafal Gikiewicz (32, geht nach Augsburg) Keven Schlotterbeck (23, nach Leihe zurück nach Freiburg) oder der stark umworbene Sebastian Andersson ersetzt werden können. Eine Verstärkung wäre Max Kruse für die Köpenicker. Gerüchteweise arbeitet Union an einer Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers (14 Spiele). Allein der Gedankengang sich mit einem solchen Kaliber zu befassen, zeigt, dass Union Berlin nicht unvorbereitet in das viel zitierte „schwere zweite Jahr“ gehen will.

Augsburg als ewiger Abstiegskandidat

Der FC Augsburg feierte nach der Rettung am vorletzten Spieltag sein persönliches „La Decima“. Angelehnt an den zehnten Champions-League-Triumph von Real Madrid im Jahr 2014 freute man sich über die zehnte Bundesliga-Saison in Folge. Dies ist angesichts der bescheidenen Mittel des Vereins aller Ehren wert, veranschaulicht allerdings auch, wie sich der Verein selbst wahrnimmt: als ewiger Abstiegskandidat. Die Fuggerstädter beendeten die Saison auf dem 15. Rang, punktgleich mit dem Effzeh. Manager Stefan Reuter konstatierte nach dem letzten Spieltag: „Wir hatten Phasen, die uns zu denken geben. Es ist anstrengend, wenn du immer bis Saisonende um den Klassenerhalt spielst.“ Um diesem Szenario vorzubeugen, gab der FCA bereits den Transfer-Dreierpack von Rafal Gikiewicz (32), Daniel Caligiuri (32) und Tobias Strobl (30) bekannt. Die Routiniers sollen dem Team von Heiko Herrlich mehr Stabilität verleihen und Stützen im Kampf gegen den Abstieg sein.

79 Kommentare
  1. Paul Paul says:

    Es ist eine traurige Aufstellung der Habenichtse! Die Traditionsfixierung des FC ist die Mutter allen Elends. Mit einem Investor könnte endlich eine Situation geschaffen werden, in der ein wettbewerbstauglicher Kader aufgestellt werden kann.

    Das Geisbockheim ist nur noch peinlich, und jeder professionelle Verein würde sich ein modernen Trainingscenter in der Peripherie bauen, anstatt sich jetzt jahrzehntelang mit Umweltinitiativen herumzuschlagen. Auch sollte ein neues Stadion für 80 000 Zuschauer außerhalb von Köln gebaut werden. Dort gibt es Kommunen, die noch nicht auf dem ganz so hohen Ross sitzen wie die Stadt Köln.

    Die Hardcore-Fans werden ohnehin viel zu sehr berücksichtigt, mir sind diese Proleten mit ihren Kampagnen gegen Schmadke, Stöger oder Hopp zuwider.

    Die MV sollte durch konsequente Digitalisierung endlich demokratisiert werden, denn momentan haben die Kölner durch ihre räumliche Nähe eindeutig die Entscheidungshoheit, und die sind ja bekannt für ihre Objektivität und Unbestechlichkeit.

    Alle träumen immer noch von Franz Kremer, aber der würde diesen ganzen Amateur-Käse schnell beenden und aus dem FC einen modernen und europäisch wettbewerbsfähigen Verein machen, anstatt mit Bielefeld und Augsburg um den Abstieg zu konkurrieren.

    Aber es wird sich natürlich nichts ändern. Was soll man auch von einem Verein erwarten, der einem Trainer nach eine Sieglosserie von 10 Spielen mit teilweise leistungsverweigernden Spielern den Vertrag ohne jede Not um ein Jahr über die Laufzeit hinaus verlängert?

    Mannschaftsrat weg!
    Wehrle raus!
    Menger raus!

  2. Hesback says:

    Guten Morgen allerseits :)

    FC-Fans wollen keinen Investor,FC-Fans wollen weiterhin kölsche Lieder, Schunkel-Atmosphäre,Bratwurst&Frikadellche mampfen, Kölsch suffe,und natürlich wirhabenunsallesliebblablabla….

    Ne,so wird das nix!!
    Schöne Grüße aus dem Rhein-Sieg-Kreis

    Nur der FCB
    Schickeria
    Ozapf’t is
    MIA SAN MIA
    Stern des Südens

  3. Max Moor says:

    Ich hoffe der FC macht seine Hausaufgaben gut ! Es wurden schon über 134 Mio ausgegeben für neue Spieler und bei uns sind noch nicht mal welche genannt außer ein Esser der kein Bock hat als Nr.2 hinter einen Horn , verständlich. . .. Uth wo Schalke 10 Mio will .. Hannovers Kind will keinen Spieler von uns Kaufen .. ich hoffe es kommen noch viele Abgänge damit sich der Kader verändert, von lustlos zu Kaufbereitschaft und Kampf . Die FC Kämpfer kann ich jedenfalls an eine Hand zählen , die Versager sind zuviel die einfach nix bringen und Alle hatten Ihre Chancen aber Sie bringen es einfach nicht !!! Ich hoffe das jetzt endlich jeder FC Scheiß Fan es in die Birne begreift , das es so nicht weiter gehen kann und Köln sich deutlich steigern muss .Wenn wir nur die letzten 10 Spiele nehmen , dann wären wir Abgestiegen !!! Ohne Kampf , Laufbereitschaft und Angebot auf Platz , man sah in keinen Spiel das die Gewinnen wollten und die Gegner zerreißen sich … und dann kommt nach dem Spiel sonne Hector , Hörer und reden Alles schön . . Unfassbar ! ! !

  4. Klaus Höhner says:

    Paul Paul du hast es auf den Punkt gebracht, wir brauchen keinen Investor genau so kein neues Stadion alles gut die Bratwurst schmeckt gut zusammen mit dem Kölsch was will man mehr. Wenn dir das nicht passen sollte nimm deinen Freund von dem bayrischen Oberliga Verein mit und fahrt den Rhein runter ins Dorf.

    • Dieter says:

      Wenn ich so die Kommentare von seinem Anti Fußball und Party Event Stadion Besucher lese ist das was mit Corona passiert vielleicht mal Heilsam für den FC, Klaus Höhner , pecht gehat, seit März muss der FC sich auf Fußball konzentrieren, und er wird es wohl noch lange so tun müssen. Du musst deine Bratwurst wohl zu Hause braten und dein Bier beim REWE kaufen…… Was bin ich froh das der fc jetzt gezwungen ist über eine andere Aufstellung seiner Einnahmen nachzudeneken, Corona ist ein Grund, der auslaufende Stadionvertrag der nächste, und die Klagen wegen Geißbockheim werden der 3. sein. Auf gehts FC , kämpfen und Siegen, am besten da wo es um Fußball geht und nicht um Bratwurst und Kölsch, vor den Toren der Stadt neu bauen, Geißbockheim wie Stadion. Dann künne die Kraade em RES wigger wursch fresse und suffe , de ewije Fußball stürt doch nur dabei……

  5. Max Moor says:

    Die Herren Hector und Horn , Hörer müssten Alle nach Leistung bezahlt werden dann gib keen Porsche und keine Chanel Tasche für 1400 Euro ! Die verdienen zu gut und bringen aber Krise Leistung. Und als normaler Arbeiter geht man schuften und da kann ich mir keine Häuser kaufen und dann noch nach Bahamas. . Die sehen Alle nur das Geld und der Verein ist egal , keine Träne .. nix . Und dann heißt es die waren in den Köpfen nicht frei .. Friseur und Tattoos sind ja wichtig und Luxus aber Fußball spielen bzw. ein System verstehen köffnen die nicht ! Jedes Spiel , früher Rückstand ..jedes Spiel nach Wiederanpfiff Tore gefangen ..jedes Spiel zum Ende nochmals Tore gefangen. .. und Köln schaffte nur eine Statistik, wenigstens immer 1 x zu treffen …dann geht’s eben 1:3 , 1:4 oder 1:6 aus ….

  6. Max Moor says:

    JoviC bringt auch nix bei Barca da wäre der Cordoba 100% besser dort ! Oder Hertha Preetz will Heldt damit bekommen , Jovic..statt Jhon .. und bekommen Ihn dann für 13 Mio .. selbst Rebic spielt besser bei Milan als dieser Jovic , der hatte bei Frankfurt seine Mitspieler und ein guter Spieler ist , der es auch woanders kann !

        • Boom77 says:

          Genau… die Namen klingen ja auch so ähnlich…. kommen ja auch aus dem gleichen Sprach- und Kulturraum… und aussehen tun sie auch wie Zwillinge… und die Spielweise ist fast identisch! Da kann man die schon mal verwechseln…

          Wenn du Jovic mit Suarez verwechselt hast, dann lautet dein Satz (da man Jovic ja durch Suarez ersetzen muss):

          „Suarez bringt auch nix bei Barca da wäre Cordoba 100 % besser dort!“

          Ehrlich?? Der Szarez bringt bei Barca nichts und hat da auch noch nie was gebracht? Der Cordoba ist nun sogar besser als Suarez? Weißt du eigentlich, was diese – für dich wohl ser ominöse – „Barca“ überhaupt ist und wer der – für dich offensichtlich gänzlich unbekannte – Suarez überhaupt ist? Du hast wirklich sowas von gar keine Ahnung.

          Wahrscheinlich hast du den Jovic doch eher mit „Bon Jovic“ verwechselt und wolltest uns sagen, dass die auch schon lange keine gute Musik und damit kein gutes Album mehr rausgebracht haben… Da würde ich dir sogar recht geben. Deshalb Cordoba statt Richie… der Cordoba ist 100 % besser an der Gitarre!

  7. Susanne Lex says:

    Paul Paul hat absolut recht. Der fc ist auf dem Weg in den sportlichen Abgrund. Wie dumm muss man sein und einen Spieler wie Horn eine EINSATZGARANTIE zu geben und sich dann wundern das kein richtig guter TW kommt. Der Trainer hat in den vergangenen spielen so oft unbegreiflich dumme Fehler gemacht das man sich an den Kopf packt und der Herr Held sitzt daneben und reagiert nicht. Diesen Lahmarsch Fußball kann man sich nicht mit ansehen. Und der Gipfel der Frechheit sind dann die Kommentare der lauf faulen Spieler nach Spielen wie in Bremen. Unerträglich. Denen geht jetzt schon der “ Arsch“ in Hinblick auf die kommende Saison. Ohhh drinbleiben . da kann man schon ahnen was da taktisch spielerisch und Angsthasen Fussball auf uns zukommt.

    • Hennes48 says:

      Da schließe ich mich an Susanne Lex…vor allem dem Timo Horn so dermaßen den Rücken zu stärken, dass garantiert kein guter TW zum FC kommen wird…Horn hat jetzt mindestens zwei Jahre am Stück gezeigt, dass es bei ihm insgesamt keinesfalls reicht für den Profifußball!
      Und den Vertrag mit Gisdol jetzt verlängern zu wollen, ist ähnlich unsinnig für mich! Gisdol hat doch eine Verlängerung bis 2021…bei den Leistungsschwankungen gibt es da aktuell überhaupt keinen Grund zu verlängern! Thema Finanzknappheit??
      Und ja…es ist ein Stück „Schwarzmalerei“…zugegeben…aber es fehlt mir wirklich jegliche Fantasie, dass diese extrem faule und schlecht zusammengestellte Truppe über Platz 18 hinauskommen kann…da spricht „gefühlt“ einfach alles dagegen!!!

  8. Jörg Schieber says:

    Naja de FC wollte es doch selber so. Die Arbeitsverweigerung in Bremen hatnichtnur 4,8 Mio EUR gekostet. Sie hat auch dafür gesorgt, dass nächste Saison Bremen unser Gegner bleibt und nicht Düsselorf. Düsseldorf hätte man sicher leichter hinter sich lassen können, noch mal wird Bremen nicht so eine Katastrophen-Runde spielen. Selber Schuld. Aber schätze, auch das hat unsere Spieler nicht ansatzweise interessiert. Jetzt ist man halt Abstiegskandidat Nr. 1. Das hat man sich „hart“ erarbeitet.

  9. Reiner Ziegler says:

    Die letzten Spiele nach der Corona Pause waren sehr schlecht , und dafür hat der Trainer die Verantwortung. Eine Verlängerung des Vertrages über den Saisonschluss 2021 sollte meiner Meinung nach nicht erfolgen. Das kostet bei einer Entlassung nur Geld,was man nicht hat.
    Ich sehe aber momentan auch keinen Trainer, der frei ist.
    Horst Held muss Markus Gisdol davon überzeugen, dass er und die Fans mehr sehen wollen als hoch und weit.

  10. Max Moor says:

    Das ist für mich schon der 1. große Fehler , beim 1.FC Köln weiter auf den Horn zu setzen ! Er hat in den letzten 3 Jahren nichts gezeigt und wenn Heldt jetzt auch noch Höger und Schmitz stark redet dann weiß ich auch nicht ..

  11. Max Moor says:

    Das mit Bremen wird sich rechen ! Die Gegner haben es doch schon Alle verstanden , das der FC leicht zu schlagen ist ! Wir haben spezielle Spieler die bei Rückstand auf Aufgeben geschaltet sind statt jetzt erst Recht ! Wenn die ganzen Kicker bleiben dann bin ich echt gespannt was sich dann ändern soll . Der erste wird der Trainer wieder sein …und nach Niederlagen wird dann wieder Alles schön geredet und im nächsten Spiel wird dann Alles besser . . 9Km weniger Laufbereitschaft ist Wahnsinn und auch danach wurde nix besser ! Herr Heldt muss viel härter durchgreifen !!! Das ist stand jetzt , dünne

  12. Anti Raute says:

    Was macht ihr hier wieder für eine Panik ihr ganzen Experten?

    Wenn der FC das Ziel Klassenerhalt heraus gibt und nichts anderes (Horst Heldt), dann braucht man als FC Fan nicht von besseren, vergangenen Zeiten zu träumen. Realismus ist angesagt und was ich hier teilweisen lesen muss, welche Vergleiche hier herangezogen werden und was es für (überzogene) Erwartungen gibt, dem sei gesagt, ihr seid hier falsch, hier geht es um den 1. FC Köln, nicht um andere Vereine. Auch die ewigen Vergleiche zu anderen Vereinen bringen doch nichts. Der FC muss sich so aufstellen, dass man seine Ziele erreichen kann und wird, egal was andere Vereine so machen. Darum geht es und es sind auch nicht alle anderen Vereine in einer besseren Lage als unser FC. Bitte jetzt nicht mit den Top Vereinen wieder um die Ecke kommen, ich rede von Vereinen auf Augenhöhe oder Vereinen die hinter dem FC anzusiedeln sind. Ja auch die gibt es nächste Saison in Liga 1 und davon hat der FC gefälligst mindestens 3 hinter sich zu lassen. Das ist aufgrund der Mannschaftsstärke auch möglich und Hinweise auf die letzten Spiele nach der Corona Pause zählen ab sofort nicht mehr, das ist vorbei, es gilt nach vorne zu schauen.

    • Boom77 says:

      Herzlichen Dank! Leider kann man sich hier die Finger blutig schreiben, da für viele hier „Erfolg“ frühestens ab Tabellenplatz 7 anfängt (Dieter) und der FC so lange ein Lo(o)ser-Club bleibt, bis er nicht das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League geholt hat (Paul Paul) und deshalb als Saisonziel in der nächsten Saison offensichtlich die Meisterschaft ausrufen sollte (beide der vorgenannten „Experten“).

      • Frank Buschmann says:

        Die meisten Beiträge kann man nicht ernst nehmen.
        Max Moor faselt immer das gleiche im schlechtem Deutsch.
        Hesback ist ein Troll, der seinen Kräuterlikör am besten als Einlauf bekommt.
        Und einige andere faseln hier auch nur Stur und träumen von 1978.
        Kommt mal in der Realität an.

        • Dieter says:

          H.Buschmann sie verstreuen aber echt Aufbruchstimmung zu besseren Zeiten beim FC ! Niemand , aber wirklich Niemand der Erfolg hatte ist dort hin gekommen in dem er von der Realität sprach, sondern von Zielen ! Die Hinderungsgründe sind zu 98 % Hausgemacht und können damit gelöst werden, wenn der Wille da ist und ein Aufbruch entfacht wird !

    • Dieter says:

      Was für ein unheimlicher Quatsch, was unterscheidet den FC heute von der Raute vor 20 Jahren ? Und heute ? Die haben Stück für Stück daran gearbeitet was aus dem enormen Fanpotential , der Tradition und dem Namen zu machen. Was hindert uns den das gleiche zu tun ? Der Wille , sonst nix. Ich behaupte sogar das bei usn noch mehr Potential drin steck wie am Niederrhein, wenn man sich mal vopn dem ganzen kölschen Klüngelgesummse löst und in die Welt schaut wo es Sponsoren, Investoren und Partnerschaften gibt die uns voran bringen, anstelle von Unterstützungsmillionen für städtische Gesellschaften und sonstige Klüngelsköppe. Panik, natürlich , 2024 läuft der 9,5 Mio Euro Stadtklüngelvertrag aus, es muss sehr schnell was passieren damit wir aus dem Scheiß rauskommen, 4 Jahre ist gar nichts.

    • Hennes48 says:

      Ja…wie in der Schule…das Zeugnis für das vergangene Jahr zählt doch nicht! Nur nach vorne schauen…(Ironie aus)
      Fakten:
      35 Spieler, mit teilweise viel zu hohen Gehältern und viel zu langen Verträgen für deren Leistungsvermögen und Bereitschaft
      Platz 18 in der „Lauftabelle“ der Liga
      10 Spiele nach Corona ohne Sieg
      Insgesamt nur ein Drittel der Saison mit akzeptabler Leistung / Ergebnissen
      Der FC hat ein Torhüterproblem…das ist kein Gefühl, sondern Tatsache

      Das alles ist weder Träumerei von „früheren Zeiten“, noch werden hier andere Vereine zum Vergleich herangezogen.
      Ich finde, dass beim 1.FC Köln insgesamt viele Punkte nicht gut gelöst sind.
      Und die Sorge um die nächste Saison ist wohl absolut nicht unbegründet!

  13. ingman says:

    Nur Mal so am Rande auf Effzeh com gibt es eine coole Analyse…..über all das was dem Timo fehlt um ein guter Torwart zu sein….viel davon kann man sicher auch am Torwarttrainer festmachen weil es einfach basics sind.

    Ich muss anti Raute da Mal etwas Recht geben….es geht um nichts anderes als den Klassenerhalt…und das war diese Saison genau so….ich muss zugeben, in der starken Phase habe ich mir teilweise die Augen gerieben und gedacht…was geht denn da ab…was kann diese Mannschaft leisten. Aber ich glaube, dass hat nur so funktioniert weil 1. genau die Gegner zu der Zeit nicht funktioniert haben 2. Weil eine neue Motivation da war und 3. ein gewisser Mark Uth unbedingt zeigen wollte, dass er was kann.
    Nach der Corona Pause haben uns dann a. Die Mannschaften gezeigt was wir gegen sie ausrichten wenn sie funktionieren, nämlich nicht viel und b. Man hat den Fehler gemacht MU das CR7 Trikot überzustülpen…..Du bist der größte…Du machst Alles….wie kann man so dumm sein, einen mega treffsicheren Mann wie Cordoba zu zu demütigen…und damit zu verunsichern und zu demotivieren….Ein Stürmer wird an Toren gemessen…Niemand hätte sich seinerzeit getraut Tony Modest den Ball wegzunehmen…sonst hätte der auch keine 25 Dinger gemacht….meiner Meinung nach hat man MU viel zu viel Macht im Team gegeben.

    Was die bescheidene Situation insgesamt betrifft….es hilft nicht immer den Sünden der Vergangenheit zu huldigen….die kann eh keiner mehr ändern.
    Man sollte HH und MG die Chance geben zu zeigen was sie können.
    Ich wünsche mir einen anderen Torwarttrainer und einen soliden Torwart der sich auch Mal was traut und nicht immer nur auf der Linie klebt…und Wunder bei Transfers erwarte ich nicht.
    Wem ein Leistner zu schlecht ist…mit der 3 besten Zweikampfquote der Liga…der hat unsere Situation noch nicht verstanden. Ein paar Jahre Mal in der Liga bleiben. Damit was aufgebaut werden kann aber das… erfordert Geduld.
    Ich hoffe die haben wir

  14. Max Moor says:

    Ich schließe mich Jörg Schieber und Susanne Lex an . Köln macht das so lange nicht mehr mit , die machen ja fast nur noch Fehler statt etwas positives und das sollte Normal auch jeder sehen auch hier der Fan .

  15. Max Moor says:

    Ich geben den Klassenerhalt heraus und was Denken die Spieler da , wenn dann gegen Bielefeld schon in die Hose geht ? Da die Arminia schon ihren Kader verbessern und einfach Fußball spielen werden so wie such Union .Selbst Paderborn spielte insg. Guten Fußball, da fehlte die Bank .. Der Kader gab einfach zu wenig her und beim FC haben wir 40 Spieler …und 6 sind nur zu gebrauchen ….

    • Gerd1948 says:

      Ja, manchmal sollte man so Fußball spielen, das man Punkte holt Herr Moor, oder was meinst du wo die sich ihren Fußball jetzt einstecken können???????????? Du musst mal in die Eistonne, dass du wach wirst. Hier geht’s um viel Geld bei Abstieg oder Nichtabstieg, um Arbeitsplätze und du wirst bei jedem 3.Kommi cholerisch, so das man nicht mehr entziffern kann. Schäm dich, ab in die Ecke.
      COME ON MARKUS GISDOL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  16. Max Moor says:

    Wer geht von euch hier eigentlich Arbeiten ? Hand aufs Herz ! Bitte keine Arbeitsverweigerer, Sesselfurzer , Dummschwätzer und Klugscheißer . Normal kann man hier nicht von früh bis Nachts anwesend sein mit Job . 8Std.Arbeit , Leistung und Kürzungen bei Scheibe gebaut Gerd Mrosk 1968 ..48

  17. Max Moor says:

    Ingman : Ich benötige keine Analyse zum Tw ! Ich habe die letzten 3 Jahre gesehen und das reicht . Wenn es um Wasser geht wie weit es mir steht da reicht nicht mehr bis zum Kopf sondern zur Stirn !!! Es ändert sich einfach nicht und nur ein Bornauw und Cordoba sind zu wenig für Erfolg !!!

  18. Gerd1948 says:

    Die Leibchen sind verteilt DeKa. Auf der einen Seite die für Frank Buschmann, Neukölln, boom 77 und mich, auf der anderen die 2 Schlabberlätzchen für euch Kleingeister. Aber bitte nicht nachlassen , Freudentränen sind oft die schönsten Tränen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar