,

Die fehlenden Vier! Der FC schießt ohne Offensive sechs Tore


Der 1. FC Köln gewinnt mit 6:0 (3:0) gegen die VSG Altglienicke. Die Geißböcke spielen praktisch ohne nominelle Angreifer, schießen gegen den Viertligisten am Ende aber doch sechs Tore. Horst Heldt erklärte das Spiel letztlich für weitgehend erkenntnisfrei, was nicht bedeutete, dass der FC nicht genau das erreichte, was er wollte: in die zweite Runde einzuziehen.

Geschichte des Spiels: Der 1. FC Köln spielte in der vergangenen Rückrunde in der Offensive mit Jhon Cordoba, Mark Uth, Ismail Jakobs und Florian Kainz. Am Samstag gegen Altglienicke fehlten alle vier. Der FC hat personell abgerüstet, aber noch nicht aufgerüstet. Das ist die Geschichte des Spiels, verbunden mit der Vermutung, dass der FC nicht mehr lange so dünn besetzt bleiben wird wie am Samstag. Zum Glück für die Geißböcke reichte es trotzdem.

Das Ergebnis: Von den sechs Toren erzielte der FC drei nach ruhenden Bällen (ein Elfmeter und zwei Eckbälle). Glänzen konnten die Geißböcke nicht. Das war aber auch nicht ihre Aufgabe. Weiterkommen, mehr zählte nicht. Insofern: Ziel erreicht!

Szene des Spiels: Klar, eigentlich der Elfmeter. Doch das 4:0 blieb am meisten in Erinnerung. Erst vergab Jan Thielmann, dann wurde Jannes Horns Schuss von der Linie gekratzt, ehe Elvis Rexhbecaj den Ball aus zwölf Metern humorlos in die Maschen drosch. Der zweifache Torschütze hatte genug gesehen und jagte die Kugel vor der leeren Südkurve ins Tor. Rexhbecaj zeigte sich gegen die Berliner überrascht konsequent vor des Gegners Tor. Eine Qualität, die er sich gerne für die neue Bundesliga-Saison bewahren darf. Schließlich ist er aktuell der gesetzte Mann auf der Zehn und damit auch für Torgefahr verantwortlich.

Zitat des Spiels: „Guck dir die Aktion im Fernsehen mal an!“ Wem Jonas Hector diese Worte zurief, wurde nicht ganz klar. Er blickte dabei in Richtung Fans der VSG hoch auf den Oberrang der Westtribüne. In jedem Fall hatten die 300 anwesenden Zuschauer keinen Effekt darauf, dass man nicht mehr verstand, was unten auf dem Rasen gerufen wurde. Hectors Beschwerde galt dem Foul an Benno Schmitz, mit offener Sohle auf den Knöchel. Hector forderte Rot für den Gegenspieler, sah dafür selbst aber Gelb.

Einwechslung des Spiels: Marco Höger als Rechtsverteidiger, der neben Doppel-Torschütze Rexhbecaj zum besten Spieler avancierte. Verrückte Welt! Doch Höger gehörte an diesem Tag genau dorthin, nach rechts hinten auf eine Position, die er seit Schalker Zeiten nicht mehr gespielt hatte und für die er, bei allem Respekt, eigentlich inzwischen viel zu langsam ist. Doch Höger zeigte am Samstag jene Qualitäten, die ihn noch immer auszeichnen: Spielverständnis, Ballbehandlung, Übersicht. So strukturierte er das Kölner Spiel und war eine treibende Kraft des ungefährdeten Sieges.

Erkenntnis des Spiels: Horst Heldt meinte hinterher, es gehe in einer ersten Pokalrunde nicht darum, „Erkenntnisse für die Bundesliga zu gewinnen“, sondern darum, weiterzukommen. „Klar können wir einige Dinge noch besser machen, aber das Wichtigste war, hier souverän aufzutreten.“ Das tat der FC, insofern hielt sich der weitere Erkenntnisgewinn des Spiels in Grenzen. Doch die zweite Runde ist ja schon was. Das Finale ist nur noch vier Siege entfernt.

88 Kommentare
  1. Boom77 says:

    An alle Schwarzseher hier und die, die unsere Konkurrenten im Abstiegskampf als so viel stärker als uns sehen (z. B. ein gewisser Herr Moor, der hier gerne mal den Max macht):

    Wir haben zwar „nur“ gegen einen Regionalligisten gespielt und uns da sicher auch nicht so leicht mit getan. Wir konnten aber auch nicht mit der „besten Elf“ spielen. Dennoch haben wir 6 Tore geschossen und keines kassiert.

    Selbst die von Max Moor hochgelobten Mainzer waren alles andere als souveräner und damit besser als wir. Die haben „nur“ 5 Tore geschossen und deren Torwart musste sogar ein mal hinter sich greifen. Dies auch gegen einen Regionalligisten.

    Bremen hat gegen einen Regionalligisten nur 2:0 gewonnen.

    Augsburg hat gegen einen Oberligisten gerade ein Tor mehr gemacht als wir.

    Frankfurt ist gegen einen Drittligisten nur knapp weiter gekommen.

    Selbst Wolfsburg hat gegen einen Regionalligisten nur 4 Tore gemacht und eins kassiert.

    Für Hoffenheim steht es bis zur 80. Minute gegen einen Regionalligisten 1:1.

    Stuttgart führt in der 80. Minute gegen einen Drittligisten auch nur knapp mit einem Tor.

    Es gibt also kein Grund dafür, zu denken, dass der FC mit Sicherheit absteigt.

  2. Max Moor says:

    BOOM77 : Das lag nicht an Guirassy das es nicht gut lief insgesamt ! Es lag an der Truppe Köln die kein Mittelfeld hatte und dann wurde der Stürmer von diesen Anfang dahin befördert .. Die Positionen waren oder sind seid vielen Jahren nicht gut besetzt und einige Positionen sind sogar richtig schwach . Guirassy ist ein guter Stürmer und dabei bleibe Ich auch . 20 Mio ist der auch Wert das hab Ich Dir ja auch geschrieben

  3. Max Moor says:

    Gerd auch das stimmt nicht ! Die Ligue 1 ist nicht schlechter als die Bundesliga , ausgenommen Bayern können in Frankreich gut 10-15 Teams mit unseren Teams mithalten ! O. Lyon , Marseille , Nizza , Monaco , Stade Rennes , Bordeux , Montpellier , dazu auch Lille und Paris SG . Ihr habt einfach keine Ahnung die hier Alles immer besser Wissen wollen !!! Die französische Liga ist sehr gut und in der Bundesliga gibt es auch nicht nur Bayern sondern Freiburg , Augsburg , oder halt Union .. !

    • Gerd1948 says:

      Wir wissen ja, dass nur du Ahnung hast, aber wir versuchens halt immer wieder. Nur die Hälfte von denen würde sich in der Bundesliga halten und das auch nicht lange, also so auf dem Niveau vom FC 10-12 Mannschaften, Paris….danach kommt lange nichts, die Zeiten von Marseille, Lyon,Monaco sind vorbei.

      • ChongTesafilm says:

        Naja Gerd, bitte gucke doch einmal zurück auf die diesjährige Championsleague Saison. Das mit Monaco kann ich noch verstehen. Bei Marseille hört mein Verständnis dann schon ein wenig auf und bei Lyon liegst du leider einfach falsch. Du Eierkopp! ;)))

        Nee Spaß bei Seite. Ich habe mir gestern ja PSG gg OM angesehen und Marseille hat echt nicht schlecht gespielt. Die werden dieses Jahr Champions League spielen und das Achtelfinale traue ich denen wahrlich zu. Abwarten.

        • Gerd1948 says:

          Halte ich einfach mal dagegen, dass jemand anderes das Achtelfinale erreicht als Paris, wenn überhaupt. Ich weiß allerdings nicht wie sich die Mannschaften da aufstellen. Fakt ist für mich, dass da verschwinden wenige Teams ne grössere Rolle in der Buli spielen würden, im Umkehrschluss gilt das für die Bundesliga in Spanien.

  4. Dieter says:

    Nach einem der anstrengensten Tage meines Lebens zurück im Hotel frag ich euch FC Fründe, sind euch die Auswirkungen der Kommunalwahl in Köln auf unsern FC bewusst ?
    Sind die alle bekloppt in Kölle ? Ade Geißbockheim, Ade Stadionerweiterung !

    Geh jetzt pennen, bis bald !

          • Dieter says:

            das kann gut sein , Hauptsache im Rathaus kriegen sie Überstunden bezahlt und die städtischen Gesellschaften klüngeln weiter ! Filz ohne Ende ! Und grüner Filz u.a. in der Kulturszene der im Namen ‚Kampf gegen Rechts‘ viele Millionen Steuergelder abzockt.

          • FC Neukoelln says:

            Der Zeitgeist hat gerade bei mir angerufen. Und hat sich von Euch 2 Vögeln in aller Deutlichkeit distanziert. Hatte ziemlich Puls und meinte, nichts mit Euch beiden zu tun haben zu wollen. Es soll angeblich sogar eine gerichtliche Verfügung geben, dass Ihr beide Euch dem Zeitgeist nicht näher als bis auf 100m annähern dürft. Stimmt das?
            Was war denn da los? Habt Ihr Scheisse gebaut? Und uns nix davon erzählt? Ich dachte Dieter ist 2 Wochen weg, pennt beim Ötzi und gibt Ruhe. Die kennen sich noch von damals. Das weisse Ballett vom Rhein und der weisse Gletscher vom Tisenjoch. Stattdessen schreibst Du hier was von linksversifften Jubelgladbachern, die Dich beim gemeinsamen Konferenz-Glotzen akkustisch aber mal sowas in die Ecke gestellt haben, obwohl die auch nur 2 Tore mehr geschossen haben. Was soll den das? Ich dachte Du bist Kölner? 2 Tore mehr – das löst man auf dem Acker.
            Wir schicken Dich hier auf Investoren-Kosten in die Alpen, damit Du Dich für uns mal über Höhenluft informierst – und Du underperformst hier so dermassen. Das kann doch nicht wahr sein. Eine Woche vor Saisonstart und Du kommst hier gleich mit nem medialen Kreuzbandriss um die Ecke.

        • Boom77 says:

          Das hat der Zeitgeist schon immer getan. mit dem muss man jetzt halt umgehen. Das war aber schon immer so. Traditionen sind nicht in Stein gemeißelt. Wenn sich über die Jahre die Meinung der Mehrheit ändert, werden alte Traditionen abgelegt und neue entstehen über die Jahre. Ist jetzt nichts neues in der Menschheitsgeschichte und auch nicht in unserer Demokratie.

          Ich frage mich auch, was hier die bahnbrechende und besorgniserregende Neuigkeit sein soll? Dass man sich mit der „grünen Politik“ zukünftig auseinandersetzen werden muss, ist doch nichts neues. Auch in Köln nicht. Man mag es mir nun glauben oder nicht. Ich bin kein „Grün-Wähler“. Aber, dass die zunehmend Zulauf bekommen, ist mir nicht erst gestern aufgefallen. Also heißt es, dass man mit denen und deren Inhalten verstärkt auseinandersetzen und daraus seine Schlüsse ziehen muss. Ist in einer Demokratie nichts neues und den grünen nicht eigen. Auch mit der AfD und deren Inhalten mussten und müssen wir uns nach wie vor auseinandersetzen.

          Und bevor der Schock in 5, 10 oder 15 Jahren bei dir allzu groß wird folgender Hinweis: Die ganzen „Fridays-for-Future-Kids“ werden auch mal groß und wahlberechtigt. Wenn die bis dahin ihre Ansichten nicht andern/aufgeben, kannst du dich darauf gefasst machen, dass „Die Grünen“ noch bessere Wahlergebnisse erreichen, wenn die anderen Parteien da kein passendes, politisches Gegenangebot machen. Vielleicht stellst du dich jetzt schonmal darauf und auf für dich schwere Zeiten ein.

          • Dieter says:

            Boom77 das dumme für den FC ist halt das wir durch diese starke Ausprägung von Zeitgeist einen gewissen Standortnachteil erfahren müssen, genau zu der Zeit wann wichtige Infratrsukturentscheidungen beim FC abstehen, das könnte jetzt sehr schwierig werden Dieser Zeitgeist aktuell fast nur noch von ideologischen Themen geprägt und deswegen sind rationale Entscheidungen sehr schwierig. Die politische Domension dieses Themas sollten wir hier im Forum sicher nicht alzu sehr ausweiten, aber erschrecken ist die immer größer werdende Kluft zwischen Zeitgeist Stadt und Zeitgeist Land. In meiner Heimatregion westlich Kölns ist das überhaupt kein Thema mit Grün, die verharren dort seit Jahren bei 5-10 max 12 %. Auch bei den jungen Menschen bei uns sind Grünen und linken Themen ähnlich wenig vertreten wie bei den Erwachsenen. Es zeigt sich vor allem in den Städten das bestimmte Konstellation zu diesen Ergebnissen führen . 1. Uni , ähnlich der 68er Generation, 2. grüne Communities die sich abgrenzen von den Problemen die ihre Meinung produziert. FfF ist z.B. hier überhaupt kein Thema, genau wie dieser ganze Klimawahnsinn, nur Einzelne hier eher als Wirrköpfe angesehen Individuen gibt es im Ländlichen die solchem Meinungsbild entsprechen, meist Beamte oder Lehrer die teilweise sogar morgens nach Köln pendeln (übrigends fast immer mit dem Auto), wen wundert da das Meinungsbild. Aber ich persönlich glaube nicht das es immer mehr zu steigern wäre mit diesem Zeitgeist. Sie kenen doch bestimmt den Spruch ‚Wer mit 15 kein Sozialist ist hat kein Herz, wer es mit 51 immer noch ist keinen Verstand‘ Das glaube ich ist immer noch so, außerdem vernichten die ihren Zeitgeist selber weil er auf Dauer nicht bezahlbar sein wird die schöne bunte Ökowelt. Nicht umsonst gibt es selbst bei den Grünen erste Strömungen sich wieder mit AKWs zu beschäftigen, damit erste Suizide Boten. Die haben jetzt den Willen zu regieren, das wird sie zu anderen Denkweisen zwingen, aber das hilft unserm FC leider in den nächsten 5 Jahren nicht. Morgen gehts wieder langsam Richtung Norden, Leider erst wieder nach dem Spiel am Wochenende online, bis bald.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar