,

Geimer auf Krücken: Auch U21 geht personell am Stock


Die Profis des 1. FC Köln trainieren in dieser Woche mit maximal 14 Feldspielern. Doch auch die U21 der Geißböcke laufen personelle auf der letzten Rille. Nun hat sich auch noch Vincent Geimer verletzt und verließ das Geißbockheim am Dienstag auf Krücken in Richtung MRT-Untersuchung. Trainer Mark Zimmermann ist nicht zu beneiden.

Köln – An diesem Wochenende beginnt die Regionalliga West. Nur noch wenige Tage, dann geht die neue Pflichtspiel-Saison los. Zum Glück für die Geißböcke: Der FC hat am ersten Spieltag spielfrei. „Ich bin heilfroh, dass wir erst nächste Woche spielen“, sagte Zimmermann am Dienstag. „Aktuell trainieren wir nur mit elf Feldspielern.“

Oliver Schmitt fällt lange aus, Philipp Höffler fehlt noch mit muskulären Problemen, zumindest wird Erkan Akalp in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Doch weil mit Justin Petermann, Georg Strauch und Florian Dietz in dieser Woche drei U21-Kicker bei den FC-Profis mittrainieren, fehlen auch sie in der U21-Vorbereitung auf den Ligastart am 12. September bei der U23 von Borussia Dortmund.

Queiros körperlich völlig außer Form

Da trifft die Sprunggelenksverletzung von Vincent Geimer die Geißböcke nur noch mehr. Der Offensivspieler war im Testspiel den SC Verl (2:2) in einem Zweikampf getroffen und ausgewechselt worden. Nun soll eine Untersuchung Klarheit verschaffen, ob er sich schwerer verletzt hat. Die Krücken als Gehhilfe am Dienstag waren zumindest kein gutes Zeichen.

Auch Joao Queiros wird den Geißböcken zunächst einmal keine Hilfe sein. Der Portugiese trainiert seit zehn Tagen mit der Mannschaft, ist aber völlig außer Form. Der Innenverteidiger musste laut Zimmermann nun aus dem Training genommen werden, weil er den Belastungen aktuell nicht standhält. Gegen Meinertzhagen hatte er 60 Minuten gespielt, gegen Verl 30. Nun ist wegen muskulärer Probleme erst einmal eine Pause angesagt.

Testspiel gegen RWE wackelt

Zimmermann hofft, zusammen mit den aktuellen Profi-Trainingsspielern am Liga-freien Wochenende noch ein letztes Testspiel mit seiner Mannschaft absolvieren zu können. Derzeit ist noch ein Duell gegen Rot-Weiß Essen für Sonntagvormittag vorgesehen (11 Uhr). Doch weil RWE im DFB-Pokal antreten wird und sich bereits in der Corona-Testungszeit befindet (die FC-U21 hingegen nicht), könnte der Test noch platzen. Dann müsste sich Zimmermann nach einem neuen Gegner umsehen. Die Endphase der Vorbereitung verläuft aus Kölner Sicht also alles andere als günstig.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar